Sofortmaßnahmen am Unfallort

Unmittelbare Maßnahmen am Unfallort

Abhängig vom Führerschein kann ein Kurs in lebensrettenden Sofortmaßnahmen am Unfallort ausreichen oder ein Erste-Hilfe-Kurs erforderlich sein. Über Sofortmaßnahmen am Unfallort informieren wir Sie. Das, was damals bei der ersten Hilfe gelernt wurde, ist von vielen vergessen worden.

Die passende Ausrüstung für die Erste-Hilfe-Ausrüstung

Alle sind entsetzt über diese Situation: Sie sind mit dem PKW auf der Straße und es gibt eine Unglücksstelle vor sich. Über Sofortmaßnahmen am Unfallort informieren wir Sie. Weil - ehrlich gesagt - wer kann sich noch gut an die genaue Reihenfolge am Unfallort halten? Wenige sind - und spüren - auf diese Lage eingestellt.

Aber richtiges Handeln allein genügt zunächst nicht, denn Prävention fängt nicht am Unfallort an, sondern schon vorab. Für eine perfekte Erste-Hilfe-Ausrüstung muss jedes Auto mit folgendem Zubehör versehen sein: Der folgende Beitrag erklärt, wie der Erste-Hilfe-Kasten auszusehen hat. Wieder am Unfallort: Mit den passenden Werkzeugen versehen, zählt nur Ihr Selbstverständnis.

Damit alle zukünftigen Fahrer auf den Störfall hingewiesen werden, sollten in erster Linie die Warnblinkleuchten eingeschaltet sein. Vor dem Aussteigen aus dem Auto sollte die Sicherheitsweste entfernt werden, um eine Gefährdung zu vermeiden. Deshalb ist es besonders darauf zu achten, dass sie im Auto, zum Beispiel im Handgepäckraum, gut erreichbar ist. Je nach Fahrsituation und Unfallgeschehen kann nun die Fahrer- oder Insassenseite das Auto mit heruntergelassener Schutzweste zurücklassen.

Nun ist es an der Zeit, die Unglücksstelle zu sichern! Je nach Umgebung sollte diese in folgendem Abstand zur Unglücksstelle installiert werden: Nach dem Aufbau des Warndreiecks ist es an der Zeit, sich einen Eindruck davon zu machen, was bei dem Unglück vorkam. Und wo ist der Unglücksfall geschehen? Wieviele Menschen sind von dem Unglück erkrankt? Seit 2017 müssen alle Kraftfahrzeuge mit dem automatisierten Notruf-System eCall ausgestattet sein.

Damit sollen die schweren Folgen von Unfällen reduziert werden, indem Unfälle an die Notfallnummer 112 gemeldet werden. Weitere Informationen über eCall finden Sie hier. Abhängig vom Unfallort kann es einige wenige Augenblicke dauern, bis der Notdienst eintrifft. Bei leblosen Verletzten sollte eine kardiopulmonale Reanimation erfolgen. Im Falle eines schweren Unfalls sollte der Rettungswagen (112) zweifellos warnen.

Mehr zum Thema