Schulsystem Deutschland übersicht

Das Schulsystem Deutschland im Überblick

Eine Übersicht über die Sekundarschultypen in Ihrem Bundesland. Was für Schulen gibt es in Deutschland? Bildungssystem Weshalb ist das Bildungswesen eine staatliche Angelegenheit und welche Arten von Schulen gibt es in Deutschland? Content: 1st Die Schule ist eine staatliche Angelegenheit - was ist das? Unser Schulsystem liegt in erster Linie in der Verantwortung der Länder.

Diese betreuen das pädagogische Personal und definieren mit der Schulleitung zusammen die Unterrichtsziele und Lerninhalte.

Das Schulsystem kann sich von Bundesland zu Bundesland erheblich verändern, da wir 16 Bundesstaaten haben. Die Curricula haben unterschiedliche Schwerpunktsetzungen und Fächer, die Prüfungen sind sehr verschieden und der Wechsel in eine Sekundarschule ist in allen Bereichen anders gehandhabt - ganz zu schweigen von der Umnutzung der achtjährigen High School (G8).

Es gibt jedoch eine gewisse Einheitlichkeit: Alle Arten von Schulen basieren auf Primar-, Sekundar- und Sekundarschulbildung. Der Schulbesuch ist in Deutschland Pflicht. D. h. alle Schüler müssen ab einem Schulalter zwischen 5 und 7 Jahren und zumindest bis zur neunten Schulstufe zur Schule gehen. Der Schulbesuch fängt mit der Primarschule an, d.h. mit dem Grundschulbesuch bis zur vierten Schulstufe (oder bis zur sechsten Schulstufe in Berlin und Brandenburg).

Der Zweck der Primarschule ist es, die Kleinen auf das Erlernen der Sekundarstufe (Sekundarschule) vorzubereiten. Die spielerischen Lerninhalte, die wir aus dem Vorschulalter hergeleitet haben, gliedern sich in Themen wie Mathe, Germanistik, Allgemeinwissen und Sportwissenschaften. Unser Schulauswahlleitfaden - Sekundarschule - enthält viele Hinweise und Prüflisten, die Ihnen helfen, die richtige Sprachschule für Ihr Schulkind zu wählen, einschließlich eines Leitfadens durch den Schultyp Dschungel.

Nach der Grundschule kommt die untere Sekundarschule, die alle Sekundarschulen von der 5./7. bis zur 9./10. Jeder, der sich wundert, welche Schultypen es in Deutschland gibt, sollte zunächst einmal wissen, dass man prinzipiell drei Grade erreichen kann: Welches Gymnasium Ihr Sohn besucht, ist nicht immer ganz Ihnen überlassen, aber in einigen Ländern wird es durch eine verbindliche Empfehlung des Lehrers bestimmt.

Die untere Sekundarstufe als Schulart hat als niedrigste Bildungsstufe in Deutschland einen schlechteren Leumund. Praxisorientierter Unterricht und Praktikum sind vor allem darauf ausgerichtet, die Studierenden für den Job zu qualifizieren. Im Anschluss an das Studium können die Studierenden eine Ausbildung aufnehmen oder, wenn sie eine gute Note erreicht haben, einen Hochschulabschluss erwerben. Ab der zehnten Schulstufe können die Studierenden nach dem Abitur eine Ausbildung aufnehmen, ihr Abitur an einer Fachhochschule ablegen oder auch das Abitur an einem Gymnasium ablegen.

Hinweis für Fachoberschulen: Als Ersatz zur gymnastischen Oberschule könnte auch das Fachgymnasium als Unterrichtsform für Ihr Schulkind in Frage kommen. Dieses Gymnasium ist in Berufsfelder unterteilt und endet nach der zwölften Schulstufe mit der so genannten "Fachhochschulreife". Dieser Schultyp erlaubt es den Schülerinnen und Schülern, die höchste Allgemeinbildung, das sogenannte Fachabitur, zu erreichen.

Dies wird in Deutschland nach der zwölften ( "G8") oder dreizehnten ("G9") Stufe erzielt. In der siebten Klassenstufe (oder in der sechsten der G8 ) können die Studenten einen ersten Schwerpunkt und eine zweite Sprache auswählen. Die ursprünglichen dreistufigen Schulsysteme (Hauptschule, Reale Schule, Gymnasium) gibt es nur in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen.

Die anderen Bundesländer, in denen Haupt- und Realschulen fast ausschliesslich in Verbindung stehen, in einigen Ländern wie Niedersachsen und Nordrhein-Westfalen gibt es die unterschiedlichen Regelungen (noch) zeitgleich. Der Name des kombinierten Schultyps variiert - Gesamtschule, Regelschule, Mittelschule, Kreisschule oder Gymnasium sind nur einige davon. Überblick über die Sekundarschultypen in Ihrem Land.

Eignet sich dieser Schultyp für mein eigenes Schulkind? Nahezu alle Schultypen in Deutschland werden auch als Ganztagsschulen geführt. In einigen Sprachschulen sind die Nachmittagsaktivitäten obligatorisch, in anderen ist die Beteiligung an den Aktivitäten fakultativ. Sind diese Schultypen die richtigen für mein Baby? Andererseits haben viele Waldorfschulen Integrationsklassen etabliert, in denen hilfsbedürftige Schüler in einer "normalen" Umgebung mit gesünderen Schülern erwachsen werden.

Sie sind jedoch nicht so gut ausgerüstet wie spezielle Sonderschulen und Mobbing ist an diesen Hochschulen keine Ausnahme. Manche AktivistInnen sind überzeugt, dass es gegen die UN-Konvention über die Rechte von Menschen mit Behinderungen ist, hilfsbedürftige Menschen separat zu erziehen. Eignet sich diese Art von Schule für mein eigenes Nachwuchskind? Der Sekundarbereich II besteht sowohl aus der oberen Mittelstufe, die mit dem Abschluss des Abiturs endet, als auch aus dem Berufsfeld, einschließlich Berufsschulen, Fachhochschulen oder Berufsschulen.

Berufsschultypen, wie z.B. Business Schools, haben in der Regel gewisse Spezialisierungen und machen die Studierenden besser auf das Arbeitsleben vorbereitet als viele andere Mittelschulen, die ein Abitur anstreben. Sekundarschüler können die obere Mittelstufe (Sekundarstufe II) um ein Jahr kürzen und die fachgebundene Hochschulreife erlernen. Zahlreiche frühere Schülerinnen und Schüler absolvieren nach ihrer Ausbildung eine weiterführende Schule (Abendschule, Fachhochschule).

Mit der Kürzung auf 12 Jahre (G8) soll unser Schulsystem an internationale Normen angepasst werden. Das Kölner Wirtschaftsinstitut hat im Ausbildungsmonitor 2014 keine nachteiligen Effekte der Schulverkürzung auf die Jugendlichen festgestellt. Nach einer Untersuchung des Bundesinstituts für wirtschaftliche Forschung im Jahr 2015 ist die Anzahl der Unterrichtswiederholungen jedoch gestiegen. Niedersachsen war das erste Land, das ab 2015 wieder auf G9 umgestellt hat, gefolgt von anderen Bundesländern, von denen einige zurzeit über hybride Formen, Musterschulen oder Wahlmöglichkeiten verfügen.

Eine 13-jährige Schulkarriere an einer Gesamtschule mündet in einigen Staaten in das Abi, auch wenn diese nur 12 Jahre am Realgymnasium andauert. Deshalb sollten sie und ihre Kinder frühzeitig erfahren, welche Vorschriften an den jeweiligen Wohnorten bestehen und welche Möglichkeit zur Verlängerung oder Verkürzung der Ausbildung besteht.

Sie schätzen spezielle Bildungskonzepte, die sich von den oben erwähnten unterscheiden und vor allem Ihr eigenes und unabhängiges Erlernen fördern? Auf dieser Seite finden Sie eine Übersicht über die alternativen Schultypen in Deutschland. Sie sind bereits an einer speziellen Art von Schule interessiert? Demokratenschulen: Es gibt in Deutschland unterschiedliche Arten dieser Schule, vor allem die konfessionellen, sportlichen und musikalischen Schwerpunktsetzungen.

Eignet sich dieser Schultyp für Ihr Baby? Die Klassen werden an ausländischen Sprachschulen in einer anderen oder zweisprachigen Form abgehalten. Das Material ist in der Regel nicht auf das deutsche Schulsystem ausgerichtet und die Schülerinnen und Schüler bekommen keine Germanistik. Die Teilnahme an einer solchen Sprachschule ist ab der Primarschule möglich. Eignet sich dieser Schultyp für Ihr Baby?

Konfessionsschulen sind an eine Konfession geknüpft. Das sind in Deutschland vor allem die katholischen und evangelischen Kirchen. Die monatlichen Schulgebühren variieren je nach Sprachschule zwischen 30 und 140 EUR. Eignet sich diese Art von Unterricht für Ihr Baby? Welche Art von Unterricht ist die beste für mein Baby? Jetzt haben Sie einen ersten Eindruck vom deutschen Schulsystem.

Hoffentlich können Sie nun leichter feststellen, welcher Typ von Schule für Ihr Baby geeignet ist. Wenn nicht, haben wir uns in diesem Beitrag "Welcher Schulart für mein Kind" noch einmal eingehend mit allen Schultypen in Deutschland beschäftigt. Sie haben bereits eine Idee, welche Art von Schule in Betracht kommt?

Und dann ist es Zeit für die Schulzeit. Mit unserer Prüfliste School Choice können Familien verstehen, was sie von ihrer zukünftigen Hochschule erwarten - und diese dann mit der Wirklichkeit des Schulbesuchs abgleichen.

Mehr zum Thema