Schulsystem Deutschland Grafik

Schülersystem Deutschland Grafik

Alle Kinder in Deutschland müssen die Schule besuchen. Für das Schulsystem sind die Bundesländer zuständig. Schulsystem in Deutschland Zu delo je na na voljo pod pogoji slowenische Lizenz Creative Commons 2.5: prisnanje avtorstva - neekomercialno - deljenje pod enakimi pogoji. in Englisch.

Die Lizenz ist auf Anfrage erhältlich unter http://creativecommons.org/licenses/by-nc-sa/2.5/si/.

Die Website des Unternehmens: ?e oben, unten, oben, unten, unten, oben, unten, oben, unten, unten, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, unten, oben, oben, unten, oben, oben, unten, oben, unten, oben, oben, unten, oben, oben, unten, oben, unten, oben, oben, unten, oben, oben, unten, oben, oben, unten, oben, oben, oben, oben, oben, oben, unten, oben, oben, unten, oben, unten, oben, oben, oben, oben, unten, oben, oben, oben, unten.

Ansprechendes Schulsystem in Deutschland | Fakten über Deutschland

Der Schulbesuch ist für alle in Deutschland verpflichtend. Die Länder sind für das Schulsystem verantwortlich. Die Verantwortung für das Schulsystem tragen in Deutschland vor allem die 16 Länder. Deshalb gibt es verschiedene Ausbildungssysteme, Pläne und Schultypen. Fast 11 Mio. Jugendliche besuchen im Jahr 2016/2017 die 42.322 allgemein- und berufsbildenden mittleren und höheren Schulklassen, in denen 798.180 Lehrerinnen und Lehrer unterrichtet werden.

Zusätzlich sind rund 990.402 Schülerinnen und Schüler in den insgesamt 5.836 privaten Bildungs- und Berufsschulen eingeschrieben. Grundsätzlich müssen alle über sechsjährigen Kindern neun Jahre lang die Schule besuchen. Das Unterrichten an diesen Hochschulen ist mit der Forderung nach mehr Chancengerechtigkeit verbunden, insbesondere für schulisch benachteiligte Jugendliche. Die Teilnahme an öffentlichen Waldorfschulen ist kostenlos.

Die Schule ist in drei Ebenen unterteilt: Primar-, Unter- und Oberstufe. Im Regelfall gehen alle Schülerinnen und Schüler in eine Gemeinschaftsgrundschule der 1. bis 4. Klasse (Berlin und Brandenburg: 1 bis 6). Demnach gibt es drei weitere Standardbildungsgänge: den Hauptschulungsgang (Klassen 5 bis 9 oder 10), den Realschulbildungsgang von 5 bis 10 und den gymnastischen Ausbildungsgang (Klassen 5 bis 12 oder 13, Abschluss: Abitur).

Diese werden entweder in separaten Schultypen oder in solchen kombiniert, die zwei oder - wie die Gesamtschule - drei der Bildungsprogramme anbieten und den Übergang zwischen den verschiedenen Schultypen ermöglichen. Der Name der Schultypen ist je nach Bundesland unterschiedlich, nur das Gymnasium wird gleichmäßig unter diesem Begriff geführ. Im Jahr 2017 erreichten rund 440.000 Schülerinnen und Schüler die Matura.

Hier studieren rund 22.000 Schülerinnen und Schüler aus Deutschland und Deutschland.

In der Regel werden die Sprachschulen von privaten Sponsoren betrieben, aber die Zentrale Agentur für das Ausland ("ZfA") stellt personelle und finanzielle Unterstützung zur Verfügung. Bereits seit 2008 kooperiert die vom AA getragene Aktion "Schulen: Partnerschaft für die Zukunft" (PASCH) mit der ZfA und dem Goethe-Institut in einem noch grösseren Netz von Deutschlernenden. Es vernetzt nahezu 2.000 Sprachschulen auf der ganzen Welt, an denen mehr als 50.000 Studenten die deutsche Sprache erlernen.

Auch interessant

Mehr zum Thema