Schulische Ausbildungsberufe

Berufsausbildung in der Schule

Bei der Schulbildung geht es zurück in die Schule. Wer schon immer gerne in die Schule gegangen ist, ist vielleicht genau das Richtige für seine Schulausbildung! Nur Altbewerber, die keine Aussicht auf eine betriebliche Ausbildung hatten, wurden für diesen Schultyp berücksichtigt. Die rein schulische Ausbildung findet vor allem im Gesundheitswesen und in Ausbildungsgängen außerhalb des Berufsbildungsgesetzes statt. ((ku) Es gibt einige Berufe, die man nur an Schulen erlernen kann, zum Beispiel an Berufsschulen.

Ausbildungsberufe - Welche Ausbildungsberufe gibt es?

Es gibt drei verschiedene Arten der Weiterbildung in Deutschland. Klassische Doppelausbildung, duales Lernen und schulische Bildung. Bei einer schulischen Bildung erfolgt die Schulung ausschliesslich in der Berufsschule. Auch die schulische Bildung wird von vielen als "vollzeitschulische Ausbildung" bezeichnet - weil man alle Lerninhalte lernt - nicht vollständig in der Berufsschule wie in der Doppelausbildung.

Wenn Sie einen durch das Handwerksgesetz anerkannten Lehrberuf - das so genannte HWO oder das Berufsausbildungsgesetz - das so genannte BBI-G erlernen, sind die Lerninhalte, die Sie in der Berufsschule erlernen, festgeschrieben. Dazu gehören zum Beispiel die Ausbildungsdauer, Ihre Rechte, aber auch Ihre Auszubildendenpflichten. Welches Schulabschlusszeugnis benötige ich für eine Schulausbildung?

Meistens haben die Praktikanten einen Sekundarschulabschluss oder einen Abschluss einer Berufsschule. Doch viele Berufsschulen geben Ihnen auch die Möglichkeit, Ihren Sekundarschulabschluss neben der Berufsausbildung nachzurücken. Wird Ihnen dies geboten, sollten Sie dies immer tun - ein guter Abschluss ist für Ihren zukünftigen Auftraggeber sehr wertvoll.

Die Bewerbungsfristen sind für jede einzelne Sprachschule festgelegt - wenn Sie sie verpassen, müssen Sie ein weiteres Jahr abwarten oder sich für eine andere Sprachausbildung anmelden.

Schulausbildung: Informationen und kostenlose Lehrstellen

Schulische Bildung bedeutet Berufsschule oder Fachhochschule. Die schulische Berufsausbildung wird vor allem für den Gesundheits- und Sozialsektor durchgeführt. Eine Schulausbildung? Schulische Bildung wird oft auch als "Vollschulbildung" bezeichnet, da sie ausschliesslich in der Schule erlangt wird. Doch da diese beiden Ausbildungsstätten schwierig zu unterscheiden sind, gibt es in der Regel keine einheitlichen Regelungen für diese Form der Berufsausbildung.

Sie werden jedoch durch bestimmte Randbedingungen unterstützt, die Ihnen bei der Prüfung der Eignung dieser Ausbildungsform behilflich sein sollen. Es gibt neben der Schulausbildung auch die sogenannte Doppelausbildung: In Deutschland ist die doppelte berufliche Bildung (auch Betriebsausbildung genannt) mit mehr als der Hälfte aller jungen Menschen die gebräuchlichste Ausbildungsform.

Es gliedert sich in zwei Bereiche - zum einen werden Ihnen in der schulischen Praxis theoretische Dinge vermittelt und zum anderen üben Sie den Praxisteil in Ihrem Unternehmen. Weitere Informationen zur Doppelausbildung finden Sie hier. Doppelstudium: Für die Verbindung von Berufsausbildung und Studium benötigen Sie je nach Fachrichtung ein Fachabitur, eine fachspezifische Hochschulzugangsberechtigung oder eine technische Matura.

Weitere Informationen zum Thema Duales Lernen finden Sie hier. Soweit die Berufsausbildung nach dem BBiG und der HWO anzuerkennen ist, wird die schulische Berufsausbildung durch das BBiG und die individuellen Ausbildungsordnungen der Ausbildungsberufe regelm? Hier werden die Rahmenvoraussetzungen für die Berufsausbildung definiert, wie die Rechte und Verpflichtungen der Auszubildenden und Trainer oder die Inhalte der Berufsausbildung.

In welchen Bereichen und Berufen gibt es eine Berufsausbildung? Die Ausbildungsberufe im Schulsystem können 5 Ausbildungsberufen zugeordnet werden. Nachfolgend finden Sie einige Berufsbilder in den verschiedenen Ausbildungsbereichen: Weitere schulische Ausbildungsplätze finden Sie in der Job-Enzyklopädie. Wie kann man eine Schulausbildung machen? Viele Auszubildende haben einen Sekundarschulabschluss, der aber auch berufsbegleitend erworben werden kann.

In einigen Hochschulen müssen Sie auch einen Einstufungstest ablegen, der zu festgelegten Zeiten durchgeführt wird. Für einige Ausbildungsberufe ist auch ein Alter von 16 bis 18 Jahren vorgeschrieben. Und wie lange dauern die Schulungen? Die schulische Berufsausbildung beträgt je nach Lehrberuf zwischen 2 und 3 Jahren. Ist das Training kostenpflichtig? In der Schulausbildung bekommen die Lernenden oft keine Gegenleistung.

Soll die Lehre an einer Privatschule abgeschlossen werden, muss man damit rechnen, dass man überhaupt Schulgebühren zahlt. Wenn Sie keine Entlohnung bekommen, gibt es Finanzierungsmöglichkeiten für Ihre Weiterbildung, wie z.B. das BAföG. Die beste Möglichkeit, sich darüber zu erkundigen, ist die Kontaktaufnahme mit der Stadt- und Kreisverwaltung. Vor der Entscheidung für eine Schulausbildung sollten Sie sich erkundigen, ob Ihr Abitur mit einem bundesweit gültigen bzw. staatlich anerkanntem Studienabschluss abläuft.

Vielerorts kann man auch einen Hochschulabschluss oder ein Jahr der Anerkennung anzustreben.

Mehr zum Thema