Schulische Ausbildung Wikipedia

Wikipedia Schulbildung

Polizeischulung in Deutschland - Wikipedia Gewöhnlich finden sie in einer Schule der Polizei oder bei den Polizeivereinen statt. Man unterscheidet zwischen einer Ausbildung im Sinn einer beruflichen Ausbildung für den Mittelpolizeilichen Dienst und einer Ausbildung an einer Polizeiakademie für den Oberen Polizeidienst. Es gibt Länder, die nur Polizisten im oberen Bereich trainieren und Länder, die sowohl für den oberen als auch für den unteren Bereich trainieren.

Für die Ausbildung im Mitteldienst ist z.B. ein Realschulabschluss oder eine vollendete Ausbildung mit vorherigem (qualifizierendem) Hauptschulabschluss notwendig; für das Fachoberschulstudium ist im Oberdienst wenigstens die fachgebundene Hochschulreife notwendig. Im Regelfall ist eine Körpergrösse von mind. 160 cm für die Frau und mind. 165 cm für den Mann vorzuschreiben.

Diejenigen, die diese Anforderungen erfüllen, können zum vielschichtigen Eignungsfeststellungsverfahren der zuständigen Behörde aufgenommen werden. Der Auswahlprozess nimmt in der Regel zwischen 2 und 4 Tagen in Anspruch und besteht aus den folgenden Schritten: Die Landespolizei und die föderale Polizeidirektion legen ihre Auswahltests nach freiem Gutdünken fest. Natürlich sind die Vorraussetzungen für den höheren Service höher.

Falls noch nicht verfügbar, muss bis zum Beginn der Ausbildung oder des Studienaufenthaltes auf eigene Rechnung ein Führerschein der Führerscheinklasse B erlangt werden. Der Ausbildungszeitraum beträgt in der Regel drei Jahre für ein Fachstudium und in der Regel zweieinhalb Jahre für eine Ausbildung. Länder, die nur im oberen Bereich trainieren, rechtfertigen dies damit, dass eine in zwei Teile geteilte Karriere (d.h. nur oberer und oberer Bereich) "Theorie und Beruf noch stärker verbinden" kann.

"Das bedeutet, dass sowohl vor als auch nach dem Studienabschluss eine Höherqualifizierung vorausgesetzt wird[2]. Darüber hinaus gibt es Länder, die Bewerbungen für den gehobenen Dienst unmittelbar rekrutieren, jedoch erst nach Abschluss des Studiums, was bei der Bundespolizei nicht dokumentiert werden kann[3]; hierfür ist die Eignung für das Amt des Richters Vorbedingung.

Werden die Nachwuchskräfte für den oberen Bereich aus den eigenen Reihen zu leitenden Polizeibeamten eingestellt, schließen sie ein 2-jähriges Studienprogramm an der Universität der Bundespolizei ab, das zu einem Magisterstudium "Public Administration - Police Management" führt. Der Inhalt des Kurses wird in der Regel in theoretischem Rahmen vermittelt. Abhängig von der Struktur der Ausbildung wird in der Regel mindestens einmal alle sechs Monate oder semesterweise eine Wissensbewertung durchgeführt.

Der Inhalt wird schließlich im Zuge einer praxisnahen und fachtheoretischen Berufsprüfung geprüft und anschließend - je nach Beruf - zum Polizeichef oder Polizeichef ernannt. In allen Ländern und bei der föderalen Polizeidienststelle wird der komplette Ausbildungsdienst in einheitlicher Form ausgeführt. Das Training findet entweder an den Polizeistationen auf Abruf oder an eigens dafür gegründeten FHs statt, die im Bereich der Polizeidienste lehren (gilt für Berlin, Hamburg, Hessen, Nordrhein-Westfalen und Thüringen).

In allen Staaten gibt es keine Doppelausbildung im herkömmlichen Sinn, sondern die Polizisten sind sowohl Ausbildungsstandort als auch Ausbildungsbetrieb. Der Polizeistudent zieht in der Regel in das jeweilige Fachbereiche/Fachhochschule ein; je nach Land bekommt er für die Dauer der Ausbildung kostenlose medizinische Versorgung oder Unterstützung, die durch eine Zusatzkrankenversicherung zu ergänzen ist.

Das Training der Ratskandidaten gliedert sich in zwei Teile. Die erste Phase der Ausbildung erfolgt an den Universitäten der Länder. Die zweite Phase erfolgt in zentraler Lage an der Universität der Bundespolizei in Münster-Hiltrup (Nordrhein-Westfalen). Die Bundeskriminalpolizei trainiert nur für den oberen öffentlichen Dienst. Aus diesem Grund ist das Bundeskriminalamt nur für den oberen öffentlichen Bereich zuständig. Weil jedes Land und der Staat seine Polizeikräfte im Sinne des Foederalismus selbststaendig gestalten, basieren auch Ausbildung und Studien auf den geltenden Rechtsvorschriften und Anordnungen.

Im Folgenden finden Sie eine Aufstellung der Regelungen für die Ausbildung von Polizeischülern: Baden-Württemberg: Bayern: Brandenburg: Bremen:

Mehr zum Thema