Rechte und Pflichten Azubi Pdf

Auszubildende Pdf Rechte und Pflichten

sowie deren Position als Auszubildende. Denken Sie daran, dass die Pflichten des einen die Rechte des anderen sind. Infos für Unternehmen und Auszubildende. Schüler-Arbeitsblatt, Format: PDF Kurzbeschreibung der Anwendung und Funktion: Zielgruppe: Auszubildende und Praktikanten. Das ABC der Rechte und Pflichten in der Ausbildung.

Bildung und Gesundheit: Schulübergang

Um die Jugendlichen gut auf die Ausbildungslage vorzubereiten, ist es notwendig, dass sie ihre Rechte und Pflichten wissen. Der Unterricht ist sowohl für Hauptschüler (9. Klasse oder für Realschulen, zehnte Klasse ) als auch für Gruppen geeignet, in denen ein Praktikum absolviert wird. Es gibt für junge Menschen, die eine Lehre aufnehmen, die Voraussetzungen für einen gesicherten und störungsfreien Arbeitstag.

Auszubildende im Unternehmen? Sie müssen dies aus rechtlicher Sicht einhalten!

In einem handwerklichen Betrieb beginnen mehrere tausend junge Menschen ihre berufliche Laufbahn. Hier finden Sie einen Einblick in die Rechte und Pflichten der Praktikanten. Inwieweit ist die Höchstarbeitszeit eines Lehrlings? Samstags ist die Erwerbstätigkeit nur in einigen Wirtschaftszweigen gestattet. Sonntagsarbeit ist nur in wenigen Wirtschaftszweigen gestattet.

Was für eine Tätigkeit kann ein Praktikant anstreben? Die Auszubildenden haben das Recht auf eine angemessene Berufsausbildung, mit der sie später den Lehrerberuf ausübt. Was sind die Rechte eines Auszubildenden während der Bewährungszeit? Während der Bewährungszeit können der Lehrbetrieb und der Praktikant überprüfen, ob die Trainingsziele zusammen erreicht werden können. Die Auszubildenden erfahren, ob der Ausbildungsberuf ihren Erwartungen gerecht wird und wie gut er im ausgewählten Unternehmen erlernt werden kann.

Der Auftraggeber erfährt, ob der Praktikant die grundlegenden fachlichen Anforderungen erfüllte. Während der Bewährungszeit kann der Lehrbetrieb ohne Angabe von Gründen aufhören. Der Praktikant muss seine Beendigung jedoch nicht später als am Tag des Ablaufs der Bewährungszeit haben. Andernfalls ist es zu spaet und das Unternehmen kann nur aus gutem Grunde kuendigen. Das Berufsausbildungsgesetz sieht vor, dass die Bewährungszeit zwischen einem und vier Monate liegen muss.

In diesem Rahmen kann die Testzeit frei gewählt werden. Das Berufsausbildungsgesetz sieht prinzipiell keine Verlängerung der Bewährungszeit über die maximal viermonatige Dauer vor. Ausnahmeregelungen sind nach Ansicht von Fachleuten der Aachener Versicherungen jedoch möglich, wenn die Berufsausbildung für mehr als ein Drittel der zugesagten Bewährungszeit ausgesetzt wird, z.B. wegen Krankheit. Inwieweit ist die Ausbildungsvergütung hoch?

Die ausbildende Firma muss den Praktikanten entsprechend auszahlen. Sämtliche für die Schulung benötigten Unterlagen - d.h. alle Arbeits- und Schulungsunterlagen - müssen vom Auftraggeber unentgeltlich zur Verfügung gestellt werden. Wie viel Ferien hat ein Auszubildender? Danach gilt er als gewöhnlicher Mitarbeiter und erhält 24 Arbeitstage - also wenigstens vier bezahlte Urlaubswochen pro Jahr - für eine Sechstagewoche.

Der Auszubildende erhält nach Bestehen der Abschlußprüfung, spätestens jedoch am letzen Tag der Schulung, ein Ausbildungs- oder Diplomzeugnis. Alle Informationen über Krankenstand, Schwerbehinderungen, das private Leben des Praktikanten oder über Delikte, die nicht in direktem Zusammenhang mit der Berufsausbildung standen, sind nicht zulässig. Allerdings haben die Vertreter der Praktikanten das Recht, sie bei Vakanzen zu berücksichtigen.

Was sind die Aufgaben der Auszubildenden? Lernaufgabe: Eine der allgemeinen Pflichten des Auszubildenden ist in erster Linie die Pflicht zum Lernen. D. h. der Praktikant muss sich um einen erfolgreichen Abschluss der Schulung kümmern. In der Fürsorgepflicht ist festgelegt, dass alle Aktivitäten im Unternehmen und in der Berufsfachschule stets ordnungsgemäß und verlässlich durchgeführt werden müssen, einschließlich der Aufbewahrung des Berichtshefts.

In der Mitwirkungspflicht ist festgelegt, dass der Auszubildende die Berufsfachschule besuchen muss. Der Auszubildende muss auch die Instruktionen des Ausbilder s/der Ausbilderin beachten und die vorgeschriebenen Arbeiten ausführen. In der Aufbewahrungspflicht ist festgelegt, dass der Auszubildende mit den Arbeitsmitteln, d.h. Werkzeug, Maschine usw., sorgfältig und sorgfältig umzugehen hat. Vertraulichkeit untersagt dem Praktikanten die Offenlegung von Geschäftsgeheimnissen.

Mit dem Eintritt eines neuen Auszubildenden gibt es viel zu tun.

Auch interessant

Mehr zum Thema