Rechte der Azubis

Auszubildendenrechte

Welche Bedingungen gelten während der Testphase? Rechte wie in dieser Broschüre erläutert. Egal in welcher Art von Modell-Auszubildenden ausgebildet wird - im. Welche Erwartungen werden zu Recht an sie gestellt? Informieren Sie sich über Ihre Rechte als Lehrling.

Mein Recht als Lehrling - Alles was ich wissen muss: Von der Ausbildung zum Zertifikat

Welche juristischen und wirtschaftlichen Aspekte für die Auszubildenden während ihrer Ausbildungszeit von Bedeutung sind, erfahren Sie hier. Auf diese Weise sind sie gut vorbereitet, wenn während der Schulung Schwierigkeiten auftauchen.

Homepage - Bezirksgewerkschaft Schwerin

Auf diesen Webseiten möchten wir Ihnen die Fachbetriebe vorstellen, die einer unserer angegliederten Berufsgruppen angehören. Das Bezirkshandwerk sieht sich als "Rathaus des Handwerks". Für die in den Zünften zusammengeschlossenen unabhängigen Meister ist sie die Anlaufstelle für viele wichtige Fragestellungen. Der Kreishandwerksverband hat in erster Linie zum Ziel, die Handwerker mit ihren Gremien zu unterstützen, die Meister zu befreien, sie von Wegen und Problemen zu befreien, d.h. ihnen rational und sachkundig zu unterstützen.

Bei der Arbeit möchte ich meine Lieblingsgruppe erleben.

Muß ich die Blumentöpfe des Chefs wässern? Persönliche Mails abrufen - ist das bei der Arbeit in Ordnung? Während der Ausbildungszeit befinden sich die Auszubildenden immer wieder in einer Situation, in der sie keine weiteren juristischen Kenntnisse haben. Es ist besser, die rechtliche Situation vor der Ausweisung zu kennen. Ein kleiner Zeitplan für Praktikanten und Juristen bei der Ausübung ihrer Tätigkeit.

Kann ich mein Mobiltelefon während der Arbeitszeit benutzen oder kann mir mein Vorgesetzter dies untersagen? Lässt der Dienstherr Privatgespräche am Arbeitplatz zu oder toleriert er dies implizit, steht der Nutzung des Handys nichts entgegen. Der Boss kann seine Ansicht jedoch jederzeit abändern. Er kann dann ein Sofortverbot aussprechen.

In den Pausen dürfen die Auszubildenden jedoch ihr Handy benutzen. Der Boss kann das nicht verbieten. Ausgenommen vom Nutzungsverbot für private Mobiltelefone sind Notsituationen oder betriebliche Gelegenheiten, z.B. bei Anruf zu Haus für Mehrarbeit oder im Falle eines Notfalls im Privatbereich, dann auch mit Firmentelefonen. In den Arbeitszeiten möchte ich im Netz blättern oder meine E-Mails abrufen.

Kann mir das mein Boss untersagen? Natürlich: Der Auftraggeber kann die Privatnutzung des Internet explizit untersagen. Wenn ein begründeter Tatverdacht besteht, ist es möglich, Stichprobenkontrollen vorzunehmen. Ist der Auszubildende z.B. immer wieder mit seinen Pflichten im Rückstand und es gibt keinen nennenswerten Anlass dafür, könnte er dem Vorgesetzten ins Auge fallen.

Wenn privates Arbeiten gestattet ist, ist dies jedoch bei weitem keine Freikarte für unbegrenzte Exkursionen ins WWW. Falls der Dienstherr die Nutzungsart und den Nutzungsumfang nicht reguliert hat, lautet die Faustformel, dass das Wellenreiten die Arbeitszeiten nicht verkürzen darf. Normalerweise gibt mir mein Boss neue Aufträge, die sehr lästig sind.

Je genauer die Aufgabenstellung des Arbeitnehmers im Anstellungsvertrag geregelt ist, umso schwerer fällt es dem Arbeitnehmer, auf Weisungsbefugnis zu bestehen. Erst in Ausnahmefällen darf der Unternehmer seinen Arbeitnehmern Tätigkeiten übertragen, die nicht unter den Anstellungsvertrag fallen, z.B. wenn ein Mitarbeiter unerwartet krank wird. Falls die Arbeiten unpassend erscheinen: Sprechen Sie immer zuerst mit dem Boss!

Eine generelle Untersagung des Arbeitsgebers, das Funkgerät am Arbeitsort anzuschalten, ist nach der Rechtssprechung des Bundesarbeitsgerichtes nicht erlaubt. Jedoch kann der Dienstherr das Hören von Musik unter gewissen Bedingungen beschränken oder ganz verweigern. - Ihr geschäftliches Mobiltelefon für den privaten Gebrauch? - Wir haben keine Rauchpausen. - Ein Tätowier, Piercing und Juwelen am Werk - ist ein solches verboten?

Kann mein Auftraggeber im Krankheitsfalle die Weiterzahlung ablehnen?

Mehr zum Thema