Recht auf Umschulung

Umschulungsrecht

Ist eine Person nicht mehr in der Lage, ihre bisherige Arbeit zu verrichten, ist es oft sinnvoll, eine Umschulungsmaßnahme durchzuführen. Besteht ein Recht auf Umschulung? Gehe zu Gibt es ein Recht auf Umschulung? kann eine Umschulung beanspruchen. Hier haben diejenigen, die sich einer betrieblichen Umschulung unterziehen, einen Vorteil, da sie Anspruch auf ein Ausbildungsentgelt haben.

? Recht auf Umschulung? - Soziales Recht

AW: Recht auf Umschulung? Die Fragestellerin arbeitete viele Jahre lang - nicht im Gelehrten-, sondern in einem vergleichbaren Berufsstand - und zahlte auch das übliche Honorar an den Vaterstaat, wurde dann erwerbslos und machte sich von der Arbeitslosigkeit unabhängig, die aber, wie anfangs schon gesagt, nicht so gut gelingt, wie man es sich wünscht.

Bei einer solchen Umschulung wäre der Fragende wahrscheinlich nie wieder ohne Arbeit; im Gegenteil, wenn er sich selbständig macht, wird er weitere Jobs schaffen, da sich die Situation - laut Prognose - für dieses Stellenprofil noch weiter aufhellen wird.

Begründung für die Umschulung

Die Umschulung ist eine Berufsbildungsmaßnahme für Erwachsenen im Sinn des Berufsausbildungsgesetzes (BBiG). Die Umschulung soll eine andere als die ursprüngliche Berufstätigkeit ermöglichen (vgl. § 1 Abs. 5 BBiG). Im Gegensatz zu Berufsanpassungsmaßnahmen werden den Umschüler/innen nicht primär weiterbildende Qualifikationen und Fertigkeiten beigebracht, sondern eine neue Berufsqualifikation in einem der staatlichen Bildungsberufe.

Die Umschulung kann aus unterschiedlichen Ursachen erforderlich sein, z.B.: längerer Arbeitsausfall (z.B. durch Krankheiten, Erziehung von Kindern, Betreuung von Angehörigen); Invalidität (z.B. durch eine langwierige Berufskrankheit oder Behinderung); wenig Beschäftigungsmöglichkeiten im beruflichen Bereich gelernt; persönlicher Interessenwechsel oder beruflicher Umstieg; Unbefriedigung mit dem Vorgängerberuf; techn. Neuausrichtung des ganzen Berufsfelds. Die Umschulung erfolgt entweder als Betriebsumschulung, Schulumschulung oder als externe oder zwischenbetriebliche Umschulung an einer Bildungseinrichtung (z.B. in einem Berufsbildungszentrum).

Diese Umschulung ist eine häufige Begünstigung für die Teilnahme am Berufsleben oder für Maßnahmen der Wiedereingliederung. Je nach Bedarf werden die Umschulungskosten vom Arbeitsamt oder von anderen Dienstleistern, wie z.B. der Renten- oder Unfallversicherungsanstalt, übernommen.

Besteht ein Recht auf Umschulung?

Ich habe einen Mini-Job, meine Ehefrau ist eine Nebenbeschäftigung Selbständig, zusätzlich wir bekommen ALG II. Im Jahr 2001 habe ich eine IT-Weiterbildung (Rehabilitationsmaßnahme) durchlaufen. Zur Qualifizierung von für, dem ersten Stellenmarkt, möchte ich eine Umschulung auf zweijährige durchlaufen. Ein Schulungsinstitut habe ich für mein Projekt unterstützt gegründet. Meinen Selbstbedienungsdienst im Job Center habe ich benachrichtigt, er ist von meinem Projekt nicht gerade angetan und rief mich nicht unter zurück an.

Besteht ein Recht auf Umschulung? Über die qualifizierten Antwortmöglichkeiten unter würde bin ich sehr glücklich.

Auch interessant

Mehr zum Thema