Recht auf Kindergeld

Anspruch auf Kindergeld

Ich habe von einigen Freunden gehört, dass Sie auch Rechte auf Kindergeld haben. EU-Recht: Bund will Kindergeld für EU-Ausländer weiter senken - Strategie Nach wie vor haelt die grosse grosse Koalition an ihrem Vorhaben fest, das Kindergeld fuer EU-Auslaender, deren Kind nicht in Deutschland lebt, zu kuerzen. Die Familienfonds bezahlten im Jahr 2017 Kindergeld an 211.734 Ausländer in den EU-Mitgliedstaaten. Der überwiegende Teil der Waisenkinder lebte in Polen (103.

000), Kroatien (17.400), Rumänien (17.000) und der Tschechischen Republik (16.400).

Der Familienfonds überweist auch Gelder an in Frankreich lebende Waisenkinder (15.800). 2017 gingen 318 Mio. EUR an Kindergeld für nicht-deutsche Minderjährige auf Auslandskonten, nicht nur in der EU, sondern auch in Staaten wie der Türkei. Im Jahr 2017 wendeten die Familienversicherungen 35,9 Mrd. EUR für Kindergeld auf, d.h. weniger als ein Prozentpunkt des Betrages ging ins Ausland. 4.

Doch in den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Anspruchsberechtigten in anderen EU-Ländern stark angestiegen. Vor nur sechs Jahren, im Monat Dez. 2011, hatten 63.981 EU-Bürger, die in ihrem Herkunftsland leben, Kindergeld. Damit haben sich die Werte in diesem Zeitabschnitt mehr als verdreifacht. 4. In der EU zählt Deutschland zu den Staaten, die ein relativ großes Kindergeld auszahlen.

Für das erste und zweite Kinde gibt es 194 EUR pro Tag, ab dem dritten Kinde 200 EUR, ab dem vierten Kinde 225 EUR. Polen, Ungarn, die Tschechische Republik, die Slowakei, Slowenien, Estland, Lettland und Litauen genießen seit Mitte 2011 die volle Freizügigkeit der Arbeitnehmer. Dies bedeutet, dass Staatsbürger aus diesen Staaten einen Arbeitsplatz in Deutschland haben.

Laut Statistiken der Agentur für Arbeit waren in Deutschland im Jahr 2015 428.000 Menschen erwerbstätig, mehr als das Doppelte von denen zu Beginn des Jahres 2012 Auch in Rumänien und Bulgarien ist der Beschäftigungszuwachs klar ersichtlich.

Etwa 325.000 rumänische und 131.000 bulgarische Staatsangehörige in Deutschland. Laut einem Beschluss des EuGH aus dem Jahr 2012 haben EU-Bürger für die Zeit ihres Aufenthaltes ein Anrecht auf Kindergeld, auch wenn ihre Kinder zu Hause wohnen. Auf EU-Ebene will die Regierung nun das Recht auf eine Änderung des EU-Koordinierungsrechts reaktivieren, so dass eine Indizierung des Kindergeldes - also eine Angleichung an die entsprechenden Lebensunterhaltskosten - möglich ist.

Mehr zum Thema