Pflichten von Auszubildenden

Aufgaben der Auszubildenden

Aufgaben des Auszubildenden / Rechte des Auszubildenden. Ihre Auszubildenden haben 6 Hauptaufgaben Als Trainer haben Sie Rechte und Pflichten. Das Gleiche trifft auf Ihre Auszubildenden zu. Die meisten Menschen wissen um ihre Rechte und haben keine Angst, diese Karten zu spielen. Aber was ist mit den Pflichten?

Man muss lediglich von Zeit zu Zeit einige Auszubildende an ihre Aufgaben errinern.

Aber es kann auch sinnvoll sein, den Auszubildenden gleich zu Ausbildungsbeginn einen kleinen Notizblock mit den wichtigen Aufgaben zu übergeben - als eine Art Erinnerung. Eine entsprechende Notiz unter der Rubrik "Die 6 bedeutendsten Aufgaben für Auszubildende" ist rasch verfasst und nachgebildet. Grundvoraussetzung für eine gelungene Schulung ist natürlich, dass der Praktikant das von ihm geforderte durchführt.

Auf diese Weise verhindern Sie, dass wichtige Leute ihre Stunden kommen und zu ihrem Vorteil als Trainer oder Boss spielen. Danach muss es Ihren Auszubildenden zur Verfügung gestellt werden. Denn dies ist eine Grundvoraussetzung dafür, dass sich der Auszubildende an die jeweiligen Versionen hält. Als Ausbilderin oder Trainer müssen Sie den Auszubildenden für den Berufsschulbesuch ausbilden.

Die Auszubildenden sind sogar zum Besuch der Berufsfachschule gezwungen. Wenn er harmlos von der Berufsfachschule abwesend ist, ist das ein ebenso schwerwiegender Zwischenfall, als wenn er die Ausbildung überspringen würde. Im Regelfall sind betriebliche Trainer nicht ganz unbedenklich. Den Auszubildenden wird wenig oder keine Zeit eingeräumt, während der Ausbildung regelmässig Nachweise zu erbringen.

Erfahren Sie daraus und bestimmen Sie mit Ihren Auszubildenden, welche Anteile der Arbeitszeiten ausschliesslich für den Schulungsnachweis ausreichen. Der Auszubildende hat eine grundlegende Aufgabe, vorsichtig zu sein. Dieses trifft vor allem dann zu, wenn es in der Theorie auch bei fahrlässigem Handeln Schäden verursachen könnte. Das Gleiche trifft auf persönliche Angaben zu, die z. B. den gewerblichen Auszubildenden in der Lohnbuchhaltung zur Verfügung gestellt werden.

Wenn Sie Geschäftsgeheimnisse oder sensible Informationen kennen, sind Sie als Kursleiter zur Verschwiegenheit verpflichtet. Bitte auf die Sterne anklicken (5 Sterne = sehr gut): Dieser Beitrag wurde noch nicht bewerte!

Auch interessant

Mehr zum Thema