Pflichten Ausbildung

Verpflichtungen Ausbildung

betreuen minderjährige Auszubildende während der betrieblichen Ausbildung. In der beruflichen Bildung steht nicht die Arbeitsleistung im Vordergrund, sondern die Ausbildung. Selbst wenn es nicht das interessanteste Thema ist, sollte jeder Auszubildende es kennen: seine Rechte und Pflichten während der Ausbildung.

Recht und Pflichten während der Ausbildung

Selbst wenn es nicht das spannendste ist, sollte jeder Praktikant es wissen: seine Rechte und Pflichten während der Ausbildung. Nur ein Dschungel von Artikeln, also eine kleine Hilfe: Lassen Sie uns zuerst zu Ihren Rechten kommen, die Sie während Ihrer Ausbildung haben. Alle Auszubildenden haben Anspruch auf eine entsprechende Ausbildungsbeihilfe.

Laut Gesetzgebung ist dies altersabhängig zu verrechnen und nimmt im Laufe der Ausbildungszeit zu. Dies bedeutet, dass Sie zumindest jedes Jahr mehr Mittel erhalten. Wenn Sie Mehrarbeit leisten oder an einer Wochenendveranstaltung Ihres Unternehmens teilnehmen, wird Ihre Zeit vergütet oder Sie erhalten freie Zeit dafür.

Jedem Trainer obliegt es, Aufgabenstellungen zuzuweisen, die dem Zweck des Trainings und der Zielerreichung des Trainings entsprechen. Selbstverständlich dürfen die Aufgabenstellungen Ihre körperliche Stärke nicht überschreiten. Der/die TrainerIn muss für diese Arbeiten die zur Verwirklichung des Trainingsziels erforderlichen Hilfsmittel unentgeltlich zur Hand haben und die Prüfung mitbringen. Die ausbildende Firma muss Sie von der Arbeit für die Berufsfachschule freistellen.

Selbstverständlich auch für Untersuchungen und andere überbetriebliche Massnahmen und besondere Veranstaltungen im Bereich der Ausbildung, z.B. Schulungen. Eine weitere Berechtigung, die Sie während Ihrer Ausbildung haben, ist die Erweiterung Ihrer Ausbildung, wenn Sie die Klausur nicht bestehen. Sie können die Untersuchung bis zu 2 Mal durchführen. Wer jedoch besonders gut abschneidet, kann sein Training reduzieren und die Klausur frühzeitig durchlaufen.

Nach bestandener Klausur ist der Ausbildungsvertrag beendet. Weil es nicht nur Rechte gibt, kommen wir nun zu den Pflichten eines Lehrlings. Im Krankheitsfall ist jeder Auszubildende verpflichtet, den Unternehmen unverzüglich zu informieren und den Krankenversicherungsnachweis bis zum dritten fehlenden Tag vorzuweisen. Das Gleiche gilt für die Berufsfachschule, aber auch eine Abschrift des Zeugnisses muss vom Doktor der Berufsfachschule vorgewiesen werden.

Ein weiterer Aufgabenbereich jedes Praktikanten ist das Report Booklet. Vergewissern Sie sich, dass Ihr Lehrer Ihr Reportagebuch regelmässig einsehen und unterschreiben möchte. Weil er weiss, dass Sie nicht zur Prüfung kommen, wenn Sie Ihr Zeugnis nicht richtig aufbewahren. Genauso wie der Trainer die Aufgabe hat, Sie für die berufliche Schule frei zu lassen, haben Sie die Aufgabe, die berufliche Schule zu besuchen.

Als Gegenleistung ist der Kursleiter dazu angehalten, Ihnen diese Fertigkeiten und Fertigkeiten beizubringen, damit Sie Ihr Trainingsziel erreichen können.

Mehr zum Thema