Pflege Ausbildung Gehalt

Krankenpflegeausbildung Gehalt

Die Ausbildung zur Krankenschwester und zum Krankenpfleger ist zwar eine Schulausbildung, aber Sie erhalten ein Gehalt. Sie verbringen einen großen Teil Ihrer Zeit auf unterschiedlichen Abteilungen einer Praxis und sind unmittelbar in die tägliche Arbeit eines Gesundheits- und Pflegepersonals eingebunden. Ihr erstes Jahresgehalt beträgt etwa 850 bis 1.000 EUR pro Jahr.

Die Höhe des Betrages richtet sich danach, ob Sie in einer staatlichen, privatwirtschaftlichen oder kommunalen Institution arbeiten und ob diese an einen bestimmten Preis gekoppelt ist. Sie verdienen im zweiten Jahr zwischen 950 und 1.050 EUR und im dritten Jahr zwischen 1.050 und 1.200 EUR Bruttoverdienen. Sie erhalten nach Ihrer Ausbildung zur Krankenschwester und Krankenpflegerin je nach Land und Institution ein Anfangsgehalt zwischen 2.000 und 2.400 EUR netto.

Bei ein wenig Arbeitserfahrung erhöht sich Ihr Gehalt. Wer jedoch noch mehr Geld verdient, kann seine Chance auf eine bessere Stelle und ein höheres Gehalt durch Weiterbildung oder Studium steigern.

Krankenpflege-Assistentin 1 Jahr Ausbildung " Gehalt & Jobs

Der genaue Lohnvergleich für den Ausbildungsberuf Pflegefachkraft 1 Jahr hilft Ihnen bei Ihren Gehaltsverhandlungen. Die aktuellen Bezüge für die Ausbildung zur Pflegehelferin/zum Pflegehelfer für 1 Jahr entnehmen Sie bitte unserer Einnahmeübersicht. Ein noch besserer Abgleich für das 1-Jahres-Ausbildungslohn der Pflegeassistentin ist möglich, wenn Sie unseren Fragenkatalog für Ihren Berufsstand oder die 1-Jahres-Ausbildung der Pflegeassistentin/des Pflegeassistenten füllen.

Zum Schluss werden Ihnen 20 Daten von Menschen mit Gehalt und allen Einzelheiten, die unser Redaktionssystem anhand Ihrer Daten ausgewählt hat, zu Ihrer Abfrage Pflegeassistentin 1 Jahr Ausbildung angezeigt. Dabei ist zu berücksichtigen, dass das 1-Jahres-Ausbildungsgehalt der Pflegehelferin von ausschlaggebenden Einflüssen abhängt.

Lehrlingsvergütung

Auszubildende in der Seniorenpflege sollen eine Entlohnung nach den Regeln der Pflegeberufe bekommen. Diese sind jedoch noch nicht im Tarifvertrag fixiert, so dass die Vergütungshöhe letztendlich beliebig ist. Das bedeutet, dass die Ausbildungsbeihilfe zwischen den verschiedenen Anbietern von praktischer Pflegeausbildung stark variieren kann. Zudem variiert die Ausbildungsbeihilfe in der Regel je nach Jahrgang - d.h. je weiter die Ausbildung vorangeschritten ist, desto besser ist die Bezahlung.

Nur als staatlich geprüfte Altenpflegekraft erhalten Sie ein Gehalt, das in jedem Fall über der Ausbildungsvergütung liegt. Das Gehalt kann auch je nach Leistungserbringer variieren und kann oft mit dem Management ausgehandelt werden. Pflege - und Betreuungsberufe sowie Assistenzberufe sind nicht nach dem BBiG oder der HwO reglementiert.

Der Ausbildungsinhalt, zum Beispiel in der Seniorenpflege, ist durch das Altersfürsorgegesetz deutschlandweit vereinheitlicht. Das Training beinhaltet den Theorie- und Praxisunterricht in einer Pflegeschule für ältere Menschen sowie die Praxisausbildung in einem Krankenhaus (z.B. Senioren- und Seniorenpflegeheim oder gerontologischen Stationen) oder in einer Ambulanz (z.B. ambulantem Pflegedienst). Bei den Anbietern von Praktika gibt es zum Teil sehr verschiedene regionale Belohnungen.

Auch interessant

Mehr zum Thema