Pausen für Auszubildende

Unterbrechungen für Auszubildende

Diese Pausen sind nicht Teil der Arbeitszeit. Trainingspausen, Ruhezeiten, Ruhezeiten Ab wann müssen die Auszubildenden Pausen machen? Der Mindestzeitraum der Pausen ist nach dem Arbeitsstundengesetz abgestuft, er ist auch für Auszubildende gültig. von sechs bis neun Arbeitsstunden mind. 30 min, von mehr als neun Arbeitsstunden mind.

45 min. Diese Pausen können in Zeiträume von je 15 min unterteilt werden. Unterbrechungen von weniger als 15 min sind keine Pausen.

Die Auszubildenden dürfen nicht mehr als sechs aufeinanderfolgende Arbeitsstunden ohne Unterbrechung arbeiten. Am Anfang der Tagesarbeitszeit muss zumindest ein bestimmtes Zeitfenster festgelegt werden, innerhalb dessen der Auszubildende Pausen einlegen kann. Am Ende der Arbeitszeiten muss eine kontinuierliche Ruhepause von wenigstens elf Arbeitsstunden eingehalten werden. Ausnahmeregelungen beinhalten 5 Abs. 2 - 4 ARZG für einzelne Gebiete; Ausnahmeregelungen sind auch auf der Grundlage von Kollektivvereinbarungen möglich.

Arbeitszeiten und Pausen - Industrie- und Handelskammer Oldenburg

Junge Menschen benötigen speziellen Personenschutz und dürfen daher in der Regel nicht mehr als 8 Arbeitsstunden pro Tag arbeiten. Die Wochenarbeitszeit darf 40 Std. nicht übersteigen. Überschreitet die Beschäftigungsdauer 4 1/2 bis 6 Std., müssen den jungen Menschen Pausen von 30 Min. und 60 Min. gewährt werden, wenn die Beschäftigungsdauer 6 Std. mit Pausen von je 15 Min. überschreitet.

Auszubildende ( "Erwachsene", ab 18 Jahren) können bis zu 8 Wochenstunden an 6 Tagen angestellt werden. Es sind bis zu 10 Arbeitsstunden oder Schulungen erlaubt, wenn die über 8 Arbeitsstunden hinausgehenden Zeiten durch Freistellung innerhalb von maximal 6 Monaten kompensiert werden. Die Erwachsenen müssen eine Ruhepause von mind. 30 min für 6 bis 9 Std. und 45 min. für mehr als 9 Std. einlegen.

Die Pausen müssen mind. 15 min. betragen. Die Pausen gelten nicht als Arbeitszeiten. Wenn ein Auszubildender über den im Lehrvertrag vorgesehenen Zeitraum hinaus angestellt ist, sind dies Mehrarbeit. Die Mehrarbeit hat das Recht auf Freistellung oder Sondervergütung.

Mehr zum Thema