Pausen Azubi

Azubi-Pausen

Was ist mit Überstunden in der Ausbildung und was gilt für die Minusstunden beim Auszubildenden? Inwiefern sind die Pausen gesetzlich geregelt? Kleine Auszubildende: Arbeitszeit und Pausen Bei der Einstellung von minderjährigen und erwachsenen Auszubildenden sind andere Vorschriften zu berücksichtigen. Für Auszubildende, die minderjährig sind, gelten die Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes. Das wirkt sich auf die Arbeitszeit und die Pausen aus.

Für kleinere Auszubildende gelten die Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes (JArbSchG). Weil nach 8 des § 8 des Gesetzes für Jugendliche höchstens 8 Std. pro Tag und 40 Std. pro Tag und pro Tag gearbeitet werden darf.

Aber auch hier gilt: keine Ausnahmen! Achten Sie darauf, dass die Entschädigung innerhalb einer Kalenderwoche angelegt wird, dann ist eine Erweiterung auf 8,5 Std. an bestimmten Tagen möglich. Wenn Sie z.B. den Tag nach Christi Himmelfahrt freigeben wollen, ohne dass Ihre Praktikanten Ferien machen müssen, können Sie auch mehr als 8 Arbeitsstunden pro Tag arbeiten, um die Arbeitszeiten "einzubringen".

Vorraussetzung: Die Entschädigung für jugendliche Praktikanten muss innerhalb von 5 Wochen bezahlt werden. Wenn ein minderjähriger Auszubildender älter als 16 Jahre ist und in der Agrarwirtschaft arbeitet, gibt es auch eine Ausnahme: Die Höchstarbeitszeit wird dann auf 9 Std. pro Tag oder innerhalb von 2 Wochen auf 85 Std. anwachsen. Achtung: Diese Möglichkeit darf nur während der Weinlese genutzt werden.

Gemäß 13 des § 13 JArbSchG müssen Sie außerdem sicherstellen, dass zwischen zwei Trainingstagen wenigstens 12 Std. Genesungszeit liegt. Sollten also Jugendliche in Ausnahmefällen längere Zeit in Anspruch nehmen (weil sie später begonnen haben), kann der Trainingsbeginn am Folgetag davon abhängen. Kehrt ein kleiner Lehrling erst um neun Uhr nachmittags nachmittags zurück, kann er daher erst um neun Uhr morgens wieder trainiert werden.

Achten Sie auf die Pausenregelung: Jugendliche müssen jeden Tag eine 60-minütige Pausenzeit einlegen, wenn ihr Trainingstag mehr als 6-stündig ist. Gemäß 11 JArbSchG ist die Mindestdauer einer Unterbrechung 15min. Dies betrifft die Wochen- und Tagesarbeitszeit. Doch auch in puncto Berufsfachschule muss man die Zeiten anders zählen als bei....

Seien Sie vorsichtig, wenn Sie jugendliche Azubis einstellen. Diese müssen spezielle Arbeitszeitregelungen nach dem Jugendschutzgesetz einhalten. Wer einen minderjährigen Praktikanten beschäftigt, muss mehr auf bestimmte Dinge achten als auf seine erwachsenen Mitstreiter. Denn es gelten die Bestimmungen des Jugendarbeitsschutzgesetzes, das Ihnen strikte Auflagen auferlegt. Wenn ein Praktikant noch nicht 18 Jahre ist, findet das Jugendschutzgesetz auf ihn Anwendung.

Achtung bei der Einstellung von Auszubildenden! Weil ihr Lehrverhältnis unter das Jugendschutzgesetz faellt. Dazu gehören unter anderem Sonderregelungen für Pausen, Tages- und Wochenarbeitszeiten. Wer Praktikanten unter 18 Jahren beschäftigt, sollte immer das Jugendschutzgesetz zur Hand haben. Dies betrifft nicht nur die Aufgabenstellung, die Sie einem kleinen Auszubildenden zuteilen.

Gleiches trifft auch auf die..... Inwieweit dürfen junge Menschen mitarbeiten? Der Jugendschutz reglementiert die Öffnungszeiten für junge Menschen. Bei der Einstellung von minderjährigen Auszubildenden, d.h. Auszubildenden, die noch nicht 18 Jahre sind, müssen Sie sich an spezielle Arbeitszeitregelungen halten. Das steht im Gesetz zum Schutz der Jugend. Beim Bestellen von Mehrarbeit gibt es rechtliche Beschränkungen, die Sie einhalten müssen.

Auch interessant

Mehr zum Thema