Oeffentliches recht

Öffentliches Recht

Deutsches Recht gliedert sich in öffentliches Recht und Privatrecht. Schriftführerin Heike Koger-Dilger Zi. Prof. Dr. Stefan Haack Lehrstuhl für Öffentliches Recht, insbesondere Staatsrecht.

Lehrstuhl für Öffentliches Recht, Staats- und Verwaltungstheorie. Das Logo Öffentliches Recht, Staat und Verwaltung.

mw-headline" id="Unterscheidung_von_privatem_Recht">Quelltext bearbeiten]>

Unter öffentlichem Recht (auch geschriebenes öffentliches Recht) versteht man den Teil des Rechtssystems, der das VerhÃ?ltnis zwischen Behörden (dem Staat) und bestimmten Subjekten des Privatrechts (den BÃ?rgern) festlegt. Das Zivilrecht hingegen reguliert die Rechtsverhältnisse zwischen privaten Rechtspersonen. Das Öffentliche Recht beinhaltet darüber hinaus die Rechtsverhältnisse zwischen den Verwaltungsorganen sowie das staatliche Organisationsrecht über die Gestaltung und die Aufgaben des Staates, wie die Zuständigkeiten der jeweiligen Behörde und des Gerichts oder die Vorschriften über die Beschäftigung von Bediensteten.

Gemäß der sogenannten Modified Subject-Theorie - auch Sonderrechte-Theorie oder Klassifikationstheorie - besteht das Öffentliche Recht immer dann, wenn die jeweilige Rechtsnorm einen souveränen Machtträger ausschliesslich legitimiert oder bindet. Öffentliches Recht deckt ein breites Spektrum ab. Über die nationale hinaus beinhaltet sie das internationale Recht und das europäische Recht, das einen überstaatlichen Status hat.

Sie deckt auf nationaler Ebene das komplette Bundesverfassungsrecht ab. Sie gliedert sich in das staatliche Organisationsrecht, das die Gestaltung, Zusammenstellung und Zuständigkeiten der höchsten Staatsgremien reguliert, die grundrechtlichen Rechte, die Mitwirkungsrechte am Schutze gegen staatliche Eingriffe in die individuellen Grundfreiheiten und bis zu einem gewissen Grad und das Landeskirchenrecht, das den Rechtsstatus anerkannter Glaubensgemeinschaften reguliert.

Darüber hinaus gehören zum Öffentlichen Recht das Verwaltungs- und Sonderverwaltungsrecht sowie das Verwaltungsprozessrecht. Genaugenommen ist das strafrechtliche Recht auch Teil des Öffentlichen Rechts, da es das Verhältnis zwischen Bürger und Staat berührt. Doch da das Öffentliche Recht der Geschichte vorausgegangen ist, wurde es immer als eigenständige Fachdisziplin verstanden. Öffentliches Recht beinhaltet die folgenden Bereiche:

Rechtsanwälte Kock/Stüwe/Wolffgang/Zimmermann: öffentliches Recht und Europäisches Recht. Ausgabe, Nr. 1, Herne 2004, ISBN 3-482-48343-4 Michael Stolleis: Rechtsgeschichte des Öffentlichen Rechtes in Deutschland. Vierbändig, München 1988-2012. ? abcde Pierre Tschannen/Ulrich Zimmerli: Allgemeines Verwaltungsrecht. Stämpfli AG, Bern 2005, ISBN 3-7272-0781-7, S. 111 Hartmut Maurer, Allgemeine Verwaltungsgesetze, Ausgabe Nr. 1, München 2004, Paragraph 2 Abs. 1 Nr. 1 Nr. 1 Nr. 1 Nr. 1, München 2004 u. Vgl.

StÄmpfli AG, Bern 2005, ISBN 3-7272-0781-7, S. 112. Jan Schapp: Das Subjektivierungsrecht in der Klage. Duncker u. Hummel, Berlin 1977, Kapitel 6, ISBN 978-3-428-03849-7. Katharina Gräfin v. H.: Republic, Rechtverhältnis, Rechtskultur, Mohr Siebeck, 2018.

Auch interessant

Mehr zum Thema