Noch Offene Lehrstellen 2016

Ausbildungsplätze noch offen 2016

0,4 Prozent weniger als im Vorjahr (Stichtag 31. Logo TUI Deutschland GmbH - Ausbildung zum E-Commerce-Kaufmann in Berlin Jetzt schnell bewerben! IHK Bilanz: Noch 700 Ausbildungsplätze in Mainfranken offen. Zu Beginn des Ausbildungsjahres 2016/2017 sind noch 43.500 Lehrstellen unbesetzt.

Das macht es noch einfacher, einen Ausbildungsplatz zu finden. Nach aktuellen Daten gibt es in Berlin deutlich mehr Bewerber für einen Ausbildungsplatz als Angebote.

Düsseldorf: Noch mehrere hundert Ausbildungsplätze in Düsseldorf verfügbar

Düsseldorfer Handwerkskammer, Agentur für Arbeit und Industrie- und Handelskammer haben am gestrigen Tag die Sommerlehrlingsaktion 2016 abgeschlossen. "Wir haben in den vergangenen Monaten fast 300 junge Menschen in Düsseldorf, Leverkusen, Mettmann und Velbert über offene Ausbildungsstellen und Ausbildungsmöglichkeiten informiert. Die gute Neuigkeit für alle Urlaubsrückkehrer: "Es gibt noch offene Ausbildungsplätze", sagt IHK-Geschäftsführer Gregor Berghausen.

Im Rahmen der IHK-Lehrstellenvermittlung und der IHK Lehrstellenbörse (www.ihk-lehrstellenboerse.de) standen in Düsseldorf derzeit noch 136 Lehrstellen in 37 IHK-Berufen zur Verfügung. Der Landkreis Mettmann bietet derzeit 68 kostenlose Lehrstellen in 32 IHK-Berufen an - vom Bürokaufmann bis zum Lagerlogistiker, Hotelfachmann, Koch, Speditions- und Logistikdienstleistungskaufmann oder Einzelhändler.

Diejenigen, die bessere Pläne hatten, haben sich mit den vielen Last-Minute-Ausbildungsmöglichkeiten in den Berufen während der Sommerlehrlingsausbildung bekannt gemacht. Hundert Diskussionen, mehrere zehn konkrete Vermittlungsgesuche und auch eine ganze Serie von Verträgen machen aus handwerklicher Perspektive klar, dass diese gemeinschaftliche Ausbildungsoffensive in letzter Minute unerlässlich ist", so Andreas Ehlert, Vorsitzender der Handwerkskammer. 2008 wurde der Lehrlingsausbildungsausschuss der IHK gegründet. Wer seinen Traumjob noch nicht gefunden hat, sollte jetzt nach Möglichkeiten suchen und sich an uns wenden.

Derzeit können sie noch zwischen 110 unterschiedlichen Lehrberufen wählen."

7100 Ausbildungsplätze in Sachsen noch frei

Mit Beginn der Ausbildung im September 2016 werden noch 7.100 offene Stellen zu besetzen sein. Für die 5.900 jungen Menschen, die noch keinen Lehrvertrag unterschrieben haben, dürfte dies keine Schwierigkeiten bereiten. Vor allem im Handwerk herrscht ein Mangel an Ausbildungsbewerbern. Seit Beginn des Ausbildungsjahres 2016/2017 in einem knappen Zeitraum von weniger als einem Monat empfiehlt Dr. Klaus Schuberth, Vorstandsvorsitzender der Landesdirektion Sachsen der Agentur für Arbeit, rasches Handeln: "Jugendliche, die noch keinen Lehrvertrag haben, sollten] rasch einen Berufsberatungstermin ausmachen.

Der Berufsreferent kennt den lokalen Markt, die aktuellen Entwicklungen auf dem Bildungsmarkt und hat die Adresse der Unternehmen, die noch auf der Suche nach Auszubildenden sind. Aus rechnerischer Sicht sollte es daher für jeden einen freien Ausbildungsplatz gibt. "Um einen Ausbildungsplatz in kurzer Zeit zu bekommen, sollten die jungen Leute auch eine Alternative zu ihrem gewünschten Beruf ausarbeiten. Gerade im Handwerk fehlt es oft an Bewerbern für eine Berufsausbildung.

Unter anderem gibt es kostenlose Ausbildungsplätze als Elektroniker, Bäcker, Hotel- oder Restaurantfachmann. Von den Berufsberatern der Agenturen für Beschäftigung werden junge Menschen, die noch in diesem Jahr eine Ausbildung aufnehmen wollen, auch in kurzer Zeit unterstützt. Sie können einen Gesprächstermin mit dem Karriereberater unter der Telefonnummer der Agentur für Arbeit 0800 4 5555 00 ausmachen.

22.500 junge Menschen haben sich in den letzten Wochen an die Arbeitsagentur gewandt, um sich bei der Berufsorientierung zu unterstützen.

Mehr zum Thema