Nicht Besetzte Ausbildungsplätze 2016

Unbelegte Ausbildungsplätze 2016

Dies bedeutet, dass viele Bewerber nicht den Anforderungen der Betriebe entsprachen. unbeliebt, jeder dritte Ausbildungsplatz kann nicht besetzt werden. konnte in diesem Jahr nicht von einem Auszubildenden besetzt werden und blieb frei. Rund 14.000 Ausbildungsplätze wurden im vergangenen Jahr nicht besetzt.

Weshalb in NRW viele hundert Ausbildungsplätze nicht besetzt sind - Ökonomie

Nahrung. Eine Abiturientin oder ein Abiturient bewarb sich um einen Lehrplatz in einem Elektroinstallationsbetrieb. Der Essener Elektromeister Gerd Peters hat nach eigenen Aussagen kaum einen so passenden Antragsteller auf dem Zettel. Dennoch wird er den Jüngling nicht einstellen: Im Neigungstest scheitert der Schulabgänger in beiden Tests. Beispielsweise werden in diesem Jahr nicht mehr als tausend Ausbildungsplätze in NRW zuerkannt.

Oftmals scheitern sie daran, dass die Antragsteller nicht über die erforderlichen Voraussetzungen verfügen. Seit 1984 leitet Gerd Peters ein Elektrotechnikunternehmen in Essen-Rüttenscheid, das sein Familienvater 1947 gründete. Er ist Vizepräsident der Düsseldorfer Handwerkerkammer. Er hätte gern bis zum Stichtag 31. Dezember drei Ausbildungsplätze ausgeschrieben. Problematisch für die Betriebe ist, dass sich viele Jugendliche mit der Ausbildung nicht zufrieden geben.

"Sie wollen meist lernen, weil sie an interessante Jobs und hohe Löhne denken", sagt Hans Michaelsen, Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer für Bildung und Ausbildung in Essen. Die meisten wollen ein Studium absolvieren. "Diese Beurteilung ist aber nicht notwendigerweise richtig. "Neben klassischem Studium wie z. B. Humanmedizin oder Rechtswissenschaften sind die Löhne der Hochschulabsolventen nicht so hoch, wie die meisten meinen.

Für ihn ist es ein großer Pluspunkt, im Laufe seines beruflichen Lebens zu studieren. "Das Institut für Arbeitsmarkt- und Sozialforschung bescheinigt in einer Untersuchung, dass zwei Drittel der Auszubildenden nach Abschluss ihrer Berufsausbildung von ihrem Unternehmen eingestellt werden. Bis zu 150 Arbeitsplätze sind bei der IHK in Essen Ende August noch offen:

Die Ausbildung, insbesondere im gewerblichen Sektor, ist gestiegen. "Es gibt nicht mehr viele Berufsgruppen mit niedrigem theoretischen Gehalt", sagt er. "Im Schlussspurt verzeichnet die Handwerkerkammer Düsseldorf gut 1075 Ausbildungsplätze. In der Selbstbeurteilung erkennt Herr Dr. H. Michaelsen eine Schwierigkeit. Zahlreiche Studienbewerber haben berufliche Vorstellungen, die nicht zu ihrem Anforderungsprofil und ihrer Qualifikation paßt.

Durch ein persönliches Beratungsgespräch konnte für Übersichtlichkeit Sorge getragen werden. Die IHK Essen hilft unentschlossenen Menschen bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz und ihren Unterlagen. "Das Matcher-Team setzt sich aus vier Personen zusammen, die bei der Vermittlung junger Menschen in die Lehre helfen", erläutert er. Antragsteller können sich unmittelbar auf Ausbildungsplätze auf den Fachportalen bewerbung. Über tausend Ausbildungsplätze stehen noch zur Verfügung - Verträge können kurzfristig abgeschlossen werden.

Wenn dem Antragsteller jedoch eine Stelle zugesagt wurde, bedeutet dies nicht, dass er auch in diesem Unternehmen eine Ausbildung machen wird. Oftmals kündigt der Praktikant auch einen Ausbildungsplatz oder nimmt ihn nicht einmal unangemeldet an. "Normalerweise sind sie am ersten Tag da, aber es ist fragwürdig, ob sie danach kommen werden", sagt Peters.

"Auszubildende, die ihre Lehre bei Peters in einem Elektrounternehmen absolvieren, erhalten in der Regel einen Anstellungsvertrag, wenn sie sich aufhalten. "Die Auszubildenden werden nach der Berufsausbildung eingestellt", sagt Peters. "Dies ist eine Rentabilitätsfrage, denn die Schulung ist für das Unternehmen mit hohen Kosten verbunden.

"Nach Schätzungen der Industrie- und Handelskammer Essen werden bis Ende September 250 Jugendliche keinen Ausbildungsplatz haben: Sie haben sich nicht bewirbt, weil sie nicht die richtige Position gefunden haben oder weil ihre Noten oder ihr Auftritt in einem Vorstellungsgespräch nicht überzeugend waren. Die Besetzung von Ausbildungsplätzen mit Fluechtlingen ist in diesem Jahr noch nicht moeglich.

Häufig genügen ihre Fremdsprachenkenntnisse noch nicht. "Freiwillige sind bereits dabei, einzelne Fälle in Qualifikationsmaßnahmen einzubringen", sagt Michaelsen. Im Jahr 2016 kommen auf je rund zwanzigtausend Lehrlinge bisher 360 Menschen. In den nächsten drei Jahren sollen in Zusammenarbeit mit der Bundesagentur für Arbeit rund 10000 Jugendliche in den Bildungsmarkt integriert werden.

Noch in dieser Woche wird sich ein Antragsteller kurz vor Beginn der Ausbildung bei Gerd Peter vorstellen - vielleicht der passende Auszubildende. Doch " jemanden auf die Schnelle oder auf Betrug anzuheuern, kommt nicht in Frage", sagt Peters. "Die Bundesagentur für Arbeit Nordrhein-Westfalen informiert am kommenden Donnerstag über den Schlussspurt auf dem Bildungsmarkt und gibt Daten zum Bildungsmarkt für Flüchtlinge bekannt.

Auch interessant

Mehr zum Thema