Namen und Berufe

Name und Berufe

Mit welchen Namen wird die Karriere besonders gefördert? Jetzt wählte der gute Herr Glied den Beruf, der seinen Namen vervollständigt: Unterlagen der Tagung der Deutschen Gesellschaft für Namensforschung und des Zentrums für Namensforschung der Universität Leipzig. Sie können sie nach Beruf oder alphabetisch nach Beruf suchen. Ich bin mir bewusst, dass es nicht erlaubt ist, geschützte Berufsbezeichnungen zu verwenden.

ein id= "a1">Vornamen sind eine Entscheidung fürs Leben - die Sie unglücklicherweise nicht selbst fällen können....

Ihr Berufserfolg ist mit Ihrem Namen verbunden. Vor allem, weil man mit seinem Namen nichts anfangen kann, aber nur seine Vorfahren. Nichtsdestotrotz belegen unzählige Untersuchungen, dass Ihr Name in vielerlei Beziehung zu Ihrem Unternehmen steht - und das nicht nur beruflich.

Und wie heißt du? Welche Namen sollten Sie für Ihr Baby aussuchen? Welche deutsche Vorname ist besonders vielversprechend? Warum haben erste Namen eine so große Auswirkung? Rechtslage: Welche Namen sind in Deutschland untersagt? Die Tatsache, dass Sie sich mit Ihrem Namen wohl fühlen, ist daher ein wichtiger Aspekt für Ihr Selbstvertrauen.

Andererseits kann es eine echte Last sein, wenn Sie Ihren Namen nicht mögen, vielleicht gar nicht mögen oder sich dafür beschämen. Also wie nett wäre es, wenn Sie Ihren Namen selbst wählen würden? Dein Geschick ist - jedenfalls was deinen Namen betrifft - in den Hände deiner Vorfahren.

Unglücklicherweise sind Sie es, die später die Folgen davonzutragen haben, wenn Ihre Erziehungsberechtigten einen schweren Fehler bei der Wahl Ihres Namens gemacht haben. Es ist gut, dass du wenigstens deinen Namen ändern kannst, wenn du groß bist. In zahlreichen US-amerikanischen und deutschen Untersuchungen wurde inzwischen ein enger Bezug zwischen dem Namen und dem Unternehmenserfolg festgestellt.

Interessanterweise gibt es an dieser Stelle eigentlich erste Namen, in denen eine Ansammlung besonders gelungener Menschen zu sehen ist. Andererseits gibt es auch Namen - vor allem Kevin und Chantal -, die nicht nur in der heutigen Zeit in der Öffentlichkeit einen schlechteren Namen haben, sondern auch in der schulischen und späteren Karriere weniger Erfolg zu haben scheinen. 2.

Doch ist es wirklich der Name selbst? Statt dessen wirkt die Macht der ersten Namen viel feiner. Die Namen geben die Abstammung einer Person an: linguistisch, ethisch und sozial. In der Tat waren Kevin und Chantal vor einigen Jahren als erste Namen in den unteren Gesellschaftsschichten sehr beliebt, was den guten Namen auslöste.

Klassiker wie die einstmals "königlichen" Namen Elisabeth oder Katharina sind mit Erfolgen verbunden und können solche Entscheide wie die Vergabe von Noten durch einen Pädagogen oder gar die Förderung ganz unbewusst mitbestimmen. Aber auch auf der bewußten Stufe liefern erste Namen wichtige Informationen: Ist es ein deutscher Name?

Besonders stark sind fremde oder exotische Namen davon betroffen. Daher ist es wichtig, dass die Namen der Vornamen in der Regel nicht in den Mund genommen werden. Nicht nur, weil diese für die deutschen Unternehmer vielleicht schwerer verständlich sind, sondern auch, weil die ausländischen Namen mit einer höheren Kriminalität verbunden sind (Quelle: "First Names and Crime: Does Unpopularity Spell Trouble?"). Es versteht sich von selbst, dass ein Unternehmen bei der Auswahl zwischen zwei Vergleichsbewerbern einen Bewerber mit einem vertrauten Namen auswählt.

Ungeachtet des gutgemeinten AGG werden fremde oder fremde Namen in Deutschland noch zu oft in Bewerbungsverfahren ungünstig beurteilt - unabhängig davon, ob die betreffende Persönlichkeit wirklich aus dem In- oder Ausland ist. Selbst mit einer deutschen Geburtstagsurkunde haben Cheyenne, Rajesh oder Loredana eine unnötige schwere Zeit bei der Arbeit.

Es wird noch schlechter, wenn fremde Namen mit deutschem Namen vermischt werden. Glücklicherweise sind nicht alle in Deutschland so "kreativ". Trotzdem könnte es sich lohnen, statt Alexander den Namen des Kindes Alex zu verwenden oder die Abkürzung Max statt Maximilian zu verwenden.

US-Untersuchungen zeigen, dass Menschen mit einem oder zwei-silbigen Namen im Durchschnitt mehr Geld oder eine hierarchisch bessere Stellung am Arbeitsplatz einnehmen. Obwohl diese Neigung bei Frauen mit ihrem Namen leicht zu sehen ist, werden hier leicht aussprechbare Namen vorgezogen, zum Beispiel in den USA die Namen Emma, Kathie oder Nathalie.

Dieser Anspruch wird durch eine weitere Untersuchung aus dem Jahr 2011 bestätigt, der zufolge Menschen mit leicht aussprechbaren Namen in der schulischen und späteren Arbeitswelt vorzuziehen sind. Welcher deutsche Vorname ist besonders vielversprechend? Die gleiche Neigung ist in Deutschland zu beobachten, nur dass natürlich auch andere "kurze" Namen in diesem Land im Kommen sind:

Der Grund dafür ist einfach, dass kurze Namen besser im Kopf behalten werden. Daher sind besonders gute Namen mit den nachfolgenden Eigenschaften für eine Karriere geeignet: Allerdings tendieren viele Erziehungsberechtigte dazu, einen kleinen Vor- und einen zweiten Namen mit einem Trennstrich zu mischen. Außerdem sind Doppelbezeichnungen wie Chantal oder Kevin in der Unterklasse beliebter und verursachen daher oft ein finsteres Gesicht - je mehr exotisch, desto böser.

Eine Ann-Sophie mag zwar noch recht gute Ausweise haben, aber nicht nur im Beruf fällt es ihnen leicht, sich für sie zu entscheiden, sondern auch für sie. Wie fremde Namen haben Kevin und Chantal oft mit dem Vorurteil zu tun, sie hätten Verhaltensprobleme oder "mögen es sowieso nicht". Neue modische Namen wie Peggy, Mandy oder Jimi werden oft mit Dummheiten in Verbindung gebracht.

Wenigstens wird es für eine Frau in ihrem Beruf wahrscheinlich schwieriger sein als für eine Sängerin. Obwohl sie - aufgrund des geschlechtsspezifischen Lohngefälles - immer noch wesentlich weniger als der meist verdienende Mann namens "Dirk" einnimmt, gibt es einen interessanten Zusammenhang zwischen Vorname und Durchschnittslohn in Deutschland.

Auffällig ist daher, dass Namen deutschen Ursprungs, schlichte Namen ohne besondere Zeichen und volkstümliche Namen in diesem Land im Beruf besonders erwünscht sind. Klingt das für Sie etwas veraltet, liegt das natürlich daran, dass Ältere im Durchschnitt mehr Geld bekommen als Jüngere. Nichtsdestotrotz kommt dieser Aspekt zu einem weiteren interessanten Aspekt beim Vornamen.

In vielen Faellen erlauben Namen eine Aussage ueber das ungefaehrliche Lebensalter der betreffenden Personen. Auch der Vorname unterliegt bestimmten Tendenzen, so wie Kevin und Chantal vor einigen Jahren. Kaum jemand bezeichnet heute sein eigenes Kinde als Uwe oder Gerald. Zu diesem Zeitpunkt kommt es jedoch zu einer bösen Crux: "jüngere" Namen werden als ansprechender, aber weniger klug klassifiziert.

Ältere Namen dagegen erscheinen intelligenter, aber ein 20-jähriger Mann hat es wahrscheinlich nicht leicht mit einer Frau des gleichen Alters. Verlassen Sie sich auf einen Namen wie Tobias, Anna oder Martin. Warum haben erste Namen eine so große Auswirkung? Wo kommt also diese große "Macht" her, die nicht nur im Hinblick auf Ihre Laufbahn zu haben ist?

Dieses Bedürfnis, die fehlenden Angaben "anzuzapfen", hat auch zur Folge, dass wir aus dem bloßen Namen heraus eine Vielzahl von Rückschlüssen auf die betreffende Persönlichkeit ableiten - vor allem, wenn wir keine weiteren Hinweise haben. Der nur den Namen vernimmt, macht sich ein tatsächlich ganz unterschiedsloses Abbild dieser Persönlichkeit. Deshalb werden Bewerber mit ausländischen Namen - oder Kevin und Chantal - in Bewerbungsverfahren oft benachteiligt, wenn auch unbewußt und trotz AGG.

Ohne einen Namen wäre eine solche Situation viel fairer, vor allem im Bewerbungsprozess, in der Ausbildung und später im Beruf. Es ist offensichtlich, dass eine solche Situation ohne Namen im Moment nicht denkbar ist. Daher lohnt es sich, von nun an in den Bewerbungsunterlagen Namen zu verdunkeln oder eine blinde Bewerbung einzufügen, die in den USA derzeit schwierig zu finden ist.

Sonst haben Sie keine andere Wahl, als den Irrtum eines "schlechten" Namens, jedenfalls für Ihr Baby, nicht zu begehen und statt dessen Ihre Wahl gut zu erwägen. Am Ende ist es nicht schlecht, wenn deine Emma oder Max nicht die Einzige auf der ganzen Erde mit diesem Namen sind.

Verwenden Sie statt dessen Klassiker mit einem leicht auszusprechenden deutschen Sound. Die zeitlosen Namen sind immer eine gute Entscheidung. Fremde Namen sollten mit dem Familiennamen übereinstimmen. Für Jungs sind kurze Namen in der Regel die beste Lösung. Darüber hinaus müssen Sie selbstverständlich die in Deutschland geltenden rechtlichen Vorschriften beachten.

Rechtslage: Welche Namen sind in Deutschland untersagt? Für die Namensvergabe gibt es in Deutschland strikte rechtliche Regelungen - zum Wohle des Kunden! Ein Elternteil muss seinem Nachwuchs einen Namen geben und diesen dem Einwohnermeldeamt zur Registrierung einreichen. Akzeptiert das Kinde den Namen des Kindes nicht, haben die Erziehungsberechtigten zwei Möglichkeiten: vor Gericht aufzutreten.

Im letzteren Falle orientiert sich der Schiedsrichter zum einen an den geltenden Vergaberichtlinien für die Vergabe von Namen in Deutschland und zum anderen an früheren Gerichtsentscheidungen, die auch den Standesämtern als Orientierungshilfe diente. In den letzten Jahren sind folgende "Grundregeln" für die Auswahl der Namen entstanden: Für neutrale Namen wie "Kim" ist daher ein einzigartiger Mittelname wie "Maria" oder "Alexander" gebräuchlich.

Daher dürfen Sie Ihr Baby nicht "Stuhl" oder "Baum" nannten. Schöpfungen müssen für das Kinde sinnvoll und als Name passend sein. In der Tat hat ein Ehepaar ihrem Sohn den Namen "Frieden mit Gott nur durch Jesus Christus" vorgeschlagen. In der Regel sind klar konfessionelle Namen nur innerhalb strikter Vorgaben möglich. "Gott " oder "Satan" zum Beispiel werden in Deutschland nicht angenommen.

Es gibt also eine registrierte "Fanta" in Deutschland, aber kein "X". Wenn deine Erziehungsberechtigten deinen Namen komplett missbraucht haben, hast du nur noch die Chance, ihn zu ändern. Sie sollten dies jedoch nicht (ausschließlich) für Ihren Berufserfolg tun. Zuallererst ist es wichtig, dass Sie sich mit Ihrem Namen wohl fühlen.

Bist du mit deinem Namen und warum nicht auch? Kannst du eine Präferenz oder Benachteiligung aufgrund des Namen vielleicht aus eigener Anschauung nachweisen? Im Extremfall würden Sie eine Änderung Ihres Namen in Betracht ziehen? Was?

Mehr zum Thema