Mittlere Reife Berufe

Mittelschulabsolventen

Ausbildungsberufe mit Hauptschulabschluss oder Realschulabschluss. Betriebliche Luftfahrtberufe Alles rund um die Luftfahrt: Fluglotse, Spediteur, Flugzeugmechaniker oder Servicekaufmann. Gerade für junge Berufstätige bieten sich in der Luftfahrtbranche viele spannende Chancen, die auch für die Zukunft sehr gute Perspektiven bieten. Junge Berufstätige profitieren oft von exzellenten Ausbildungsprogrammen der Fluggesellschaften in ihren eigenen Ausbildungszentren oder an Partnerhochschulen.

Am bekanntesten und zugleich beliebtesten ist der Berufsstand des Luftfahrers. Nachfolgend finden Sie einen Überblick über die häufigsten Jobs bei Fluggesellschaften, Flughäfen und anderen Dienstleistungsunternehmen der Luftfahrtindustrie. Diese Benennung umfasst Berufe wie Lotse, Stewardess, Fluglotse und Fluglotse. Dieses Berufsbild erfordert eine starke Dienstleistungsorientierung.

Die Arbeit einer Flugbegleiterin ist ein harter Tag. Aber wenn Sie gerne verreisen und die Menschen und die Welt näher kennenzulernen wünschen, werden Sie in diesem Metier einen erfüllenden Job vorfinden. Die meisten Fluggesellschaften haben ein Alter von mindestens 18 Jahren und natürlich kommt es auf ein perfektes Äußeres an.

Zu den verantwortungsbewusstesten Berufen in der Fliegerei gehört die Flugsicherung. Die FlugverkehrsleiterInnen sind für die Koordinierung aller Flugzeugbewegungen innerhalb ihres Luftraums und für die Bewegung der Flugzeuge am Flughafen zuständig. Der Arbeitsaufwand der FlugverkehrsleiterInnen ist hoch, da er die ständige Sammlung, Auswertung und einwandfreie Einbindung von neuen Daten voraussetzt. Der Fluglotse arbeitet in englischer Sprache.

FlugverkehrsleiterInnen werden im Militär- und Zivilbereich geschult. Für die Berufsausübung ist der Erhalt einer amtlichen Zulassung durch das LBA erforderlich. Nur vom LBA anerkannte Unternehmen dürfen sich zum Flugdienstberater weiterbilden. Zu diesem Arbeitsfeld gehören unter anderem Luft- und Raumfahrtingenieure, Elektrotechniker und Flugzeugmechaniker. Industrieunternehmen der Luft- und Raumfahrtindustrie sind ebenso potenzielle Auftraggeber für Luft- und Raumfahrtingenieure wie Flughafengebete und Fluggesellschaften.

Die in der Fliegerei ausgebildeten Elektroniker/innen sind für die Montage und den Unterhalt von Elektrokomponenten und Linien in Flugzeugen oder Flugsicherungs- und Flugbetriebssystemen zuständig. Außerdem geht der Praktikant in die Berufsfachschule. Die reguläre Ausbildungszeit liegt bei 3,5 Jahren. Grundsätzlich betrachten die ausbildenden Betriebe den mittleren Schulabschluss als Voraussetzung. Für Fluggesellschaften oder Zulieferer von Fluggesellschaften sind sie in erster Linie für die Erhaltung, Reparatur und den einwandfreien technischen Betrieb des Flugzeugs zuständig.

Selbstverständlich werden Flugzeugmechaniker auch im Militärbereich eingesetzt. Die Zeitdauer und Anforderungen sind vergleichbar mit denen eines Elektroingenieurs. Die Einsatzmöglichkeiten von kaufmännischem Personal in der Fliegerei sind sehr abwechslungsreich. Zu den Berufsbildern gehören Flugsicherungskaufleute, Spediteure und Reisebüros. Der Ausbildungszeitraum liegt bei 2,5 Jahren und erfordert einen Hauptschulabschluss und gute Kenntnisse der englischen Sprache.

Im Passagierverkehr haben viele Fluggesellschaften logistische Abteilungen. Aufgrund der starken internationalen Interpretation dieses Berufsstandes ist die Kenntnis der englische Landessprache unerlässlich. Der Ausbildungszeitraum liegt bei 2,5 bis 3 Jahren und erfordert einen Hauptschulabschluss. Grundsätzlich gilt der mittlere Schulabschluss als Voraussetzung für den Eintritt. Der Ausbildungszeitraum liegt in der Regel bei 2,5 Jahren.

Auch für Berufswechsler gibt es in der Aviation viele Möglichkeiten. Airlines, Flughäfen und Zulieferer aus den Bereichen Catering, Handling und Security stellen Mitarbeiter mit und ohne Schulung für eine Vielzahl von Aktivitäten ein.

Auch interessant

Mehr zum Thema