Mediengestalter

Media-Designer

Mediengestalterin Digital- und Printausbildung: Stellenbeschreibung & Stellenangebote Welche Aufgaben hat ein Digital- und Printmediengestalter? Mediengestalter konzipieren und realisieren heute Multimedia-Produkte für Digital- und Printmedien. Nicht mehr nur gedruckt, sondern auch digital aus unterschiedlichen Materialien wie Text, Bild oder Grafik. Sie können Ihre Schulungen entweder in den Bereichen Consulting und Planning, Design und Technologie oder Konzept und Realisierung durchlaufen.

Im Rahmen einer Lehre mit den Schwerpunkten Design und Grafik liegt der Fokus auf der Auswahl von Bildern, der Gestaltung von Layout und der Erstellung von Diagrammen oder Abbildungen. Je nach Trainingsschwerpunkt können Sie nach Ihrer Berufsausbildung beispielsweise in Agenturen, Druckhäusern, Verlagen oder Film- und Fernsehunternehmen mitarbeiten. Der Ausbildungsberuf Digital- und Printmediengestalter ist eine Doppelausbildung, d.h. die Lehre erfolgt in der Berufsfachschule und die Berufspraxis im Beruf.

Die Ausbildungsdauer beträgt in der Regel 3 Jahre, eine gute Leistung kann jedoch auf 2-2,5 Jahre reduziert werden. Informationen zur Verkürzung des Trainings finden Sie hier. Nach Abschluss Ihrer Lehre in einem Industrieunternehmen legen Sie Ihre Prüfung bei der Industrie- und Handelskammer ab. Im Falle einer Lehre in einem handwerklichen Betrieb entsprechend vor der HWK.

Mehr Informationen zum Lehrlingsgehalt im zweiten und dritten Jahr sowie zum Startgehalt finden Sie auf der Seite Gehalt. Nähere Informationen zu den Ausbildungsinhalten und dem Ausbildungsablauf finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Mediengestalter für Digital und Print. Sie können Mediengestalter für Digital und Print mit oder ohne Reifezeugnis werden.

Einen kleineren Teil der Berufsausbildung beginnt mit dem Abitur. Die wenigsten Auszubildenden starten ihre Berufsausbildung mit dem Hauptschulabschluss oder auch ohne Schulabschluss. Das Wichtigste ist, dass Sie ein großes Interesse und die richtigen Kräfte für die Weiterbildung zum Mediengestalter für Digital und Print haben. Mediendesigner für Digital und Print ist ein technisches und kreatives Metier.

Die Arbeitsumgebung sind in der Regel Agenturen oder Firmen der Druck- und Medienbranche. Bei Firmen, die in der Druck- und Medienbranche aktiv sind, kann es passieren, dass Sie manchmal in Fertigungshallen sind und manchmal sogar direkt vor Ort sind. Sie finden diesen Job aufregend und interessiert? Da stellen Sie sich wahrscheinlich die Frage: Wie werde ich Mediengestalter?

Als Mediengestalter/in für Digital und Print wechseln Sie zwischen Arbeit und Berufsausbildung. Sie führen ein Berichtheft über Ihre Aktivitäten und Aktivitäten während des Trainings. Nach Abschluss der Schulung legen Sie die Abschlussprüfung ab. Sie können sich nach Bestehen der Klausur als Mediengestalterin - Digital und Print - bezeichnen.

Nach erfolgreicher Absolvierung Ihrer Berufsausbildung gibt es viele Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. als Medienkaufmann. Mit dem (!) Abitur könnten Sie auch an ein späteres Hauptstudium denken, zum Beispiel in den Fächern Mediengestaltung, Medienproduktion oder Druck und Medientechnologie.

Mehr zum Thema