Mediendesign Studium

Studien zur Mediengestaltung

Stimmt das Mediendesign? Der Studiengang Mediengestaltung bereitet Sie umfassend auf die Anforderungen der Medien- und Kommunikationsbranche vor. Hier finden Sie alle Informationen zum Studiengang Mediendesign. Der Studiengang Media Design (B.A.

) an der Macromedia University ist genau das Richtige für Sie. Sie wollen Mediendesign dual studieren?

Studium Mediendesign - 59 Fachrichtungen auf einen Blick

Die Mediendesign-Studie ist praxisorientiert. Sie lernen, wie man audio-visuelle Inhalte, Print-Produkte oder Websites gestaltet. Darüber hinaus werden Ihnen im Studiengang Mediendesign die theoretischen Grundkenntnisse wie z. B. Mediästhetik und Mediendidaktik beigebracht. Sie können Mediendesign hauptsächlich an Universitäten, Kunstakademien und einigen privaten Universitäten erlernen. Eignet sich der Kurs für Mediendesign? Damit erfüllen Sie bereits jetzt wesentliche Anforderungen an eine Mediendesign-Studie.

Eine Hochschulzugangsberechtigung ist darüber hinaus Grundvoraussetzung für das Studium. Sie können an einer Kunsthochschule auch ohne Hochschulzugangsberechtigung Mediengestaltung erlernen. Welche Karriereperspektiven gibt es nach dem Studium? Im Anschluss an Ihr Studium der Mediengestaltung stehen Sie im Wettbewerb mit Quereinsteigerinnen und -designern und Mediengestaltern mit Ausbildung. Dies können Sie in Praktika während Ihres Studienaufenthaltes tun.

Mediengestalter mit Hochschulabschluss erhalten zwischen 2.300 und 2.600 Euro im Monat. Weshalb sollte ich Mediendesign lernen? Eine Mediendesign-Studie ist dann das passende für Sie. Der Kurs ist praxisnah und Sie können Erfahrung mit spannender Projektarbeit mitbringen. Die Karriereaussichten sind schwierig abzuschätzen, aber mit viel Geschick und Entschlossenheit haben Sie gute Aussichten.

Mediendesign-Studium: Alle Info & Universitäten

Interessieren Sie sich für die unterschiedlichen Disziplinen? Die Mediendesign-Studie ist vielleicht das Passende für Sie. Alle Informationen zum Studiengang: Inhalt, Anforderungen und Aufstiegsmöglichkeiten. Und: In unserer großen Datenbasis finden Sie den richtigen Dienstleister für Ihre Mediendesign-Studien! Mediengestaltung ist ein interdisziplinäres Studium, weil es viele Facetten und Gebiete abdeckt.

Egal ob Print, Digital oder bewegtes Bild, ob Zeichnung, Abbildung, Video-Produktion oder Photographie - in allen Belangen spielt die Gestaltung, das Layout und die Gestaltung eine große Rolle. Für uns ist das eine Selbstverständlichkeit. Mit der fortschreitenden Internationalisierung entstehen ständig neue Kommunikations- und Erzählmöglichkeiten. Aufgabenstellung eines Mediengestalters ist es, Anwendungen, Magazine, Werbefilme und Anzeigen so zu konzipieren, dass sich der Nutzer oder die anvisierte Gruppe adressiert und verstanden wird.

Neben den technischen Gestaltungsgrundlagen ist auch Wissen in Medientechnik, Informationstechnologie und Kommunikationstheorie notwendig, um das Erzeugnis so zu gestalten, dass es wirkt. Das macht Mediengestalter zu Alleskönnern, die sich in den verschiedenen Bereichen der Medien souverän zurechtfinden. Wenn Sie unter dem Stichwort Grafik-Design nicht den für Sie passenden Studiengang finden, sollten Sie auch unter den Stichwörtern Mediendesign und Kommunikationsdesign-Forschung suchen, da sich die Inhalte dieser Lehrgänge in vielen Bereichen überlappen.

Mediendesign-Studie: Die Mediendesign-Studie verbindet die verschiedensten Teilbereiche. Natürlich hängt es auch davon ab, welchen Studienschwerpunkt Sie wählen oder wie speziell der Kurs selbst bereits ist. Beispielsweise wird in einigen Studienrichtungen - insbesondere in den Bereichen Digitale Kommunikation - die Mediendidaktik einen wesentlichen Teil des Studiengangs einnehmen, während in anderen die theoretischen Gestaltungskenntnisse oder die medientechnischen Grundkenntnisse stärker betont werden.

Entsprechend können die Lerninhalte innerhalb der einzelnen Mediengestaltungsprogramme unterschiedlich sein. Wenn Sie also bereits wissen, in welchem Fachgebiet Sie sich spezialisiert haben möchten, ist es am besten, sich den Lehrplan genauer anzusehen. Der Master-Studiengang Mediendesign ermöglicht es den Studenten, sich wieder auf einen Fachbereich zu konzentrieren, der z.B. nur im Bachelor-Studiengang erwähnt wurde.

In einem allgemeineren Master-Studiengang Mediendesign werden die Kenntnisse aus dem Bachelor-Studiengang nochmals intensiviert und wesentliche Zusatzausbildungen erworben: In Seminaren in den Bereichen Konzept, Methodologie, Management oder Designtheorie wird sichergestellt, dass Master-Absolventen nach dem Studium selbständig und professionell auf die Anforderungen der Kreativ- und Medienwirtschaft eingehen können.

Darüber hinaus werden häufig Bachelors und Masterstudiengänge für die gängigsten Software-Programme im Bereich Mediendesign durchgeführt. Teilweise werden auch die betriebswirtschaftlichen Grundkenntnisse im Studium erlernt. Dies ist besonders sinnvoll, wenn Sie daran denken, sich später (oder sogar während des Studiums) selbständig zu machen. Einige Institutionen (insbesondere private) haben eigene Aufnahmeverfahren, z.B. durch ein Vorstellungsgespräch und/oder einen Einstufungstest, die die Antragsteller durchlaufen.

Darüber hinaus bieten private Universitäten oder Fachhochschulen in der Regel eine Studienmöglichkeit ohne Abschluss des Abiturs an. Voraussetzung ist ein Bachelor-Abschluss in Design, Grafik oder Baukunst; je nach Universität muss auch im Bachelor-Abschluss eine gewisse Punktzahl (z.B. "gut") vorgewiesen werden. Darüber hinaus benötigen die Universitäten auch Proben oder oft ein Portfolio und ein Interview für den Masterstudiengang.

Am besten ist es daher, die Universitäten selbst zu fragen, welche Bedürfnisse sie haben, da die Ansprüche sehr unterschiedlich sein können. Vor allem im Fachbereich (Medien-)Design haben viele Universitäten jedoch wieder besondere Ansprüche, da ein Studium in diesem Fachbereich ein künstlerisches Talent voraussetzt. Der Bewerbungsschluss für das WS (Beginn September/Oktober) an den Landeshochschulen ist in der Regel für das SS (Beginn März/April) am 15. Juni, für das SS (Beginn März/April) am 14. Juni 2009.

Für private Universitäten können Sie sich in der Regel ganzjährig anmelden, aber die Versprechungen werden oft in der gleichen Größenordnung gemacht. Deshalb ist es ratsam, sich so früh wie möglich zu melden, auch bei Privatanbietern. Allerdings haben viele Universitäten eigene Termine, also informieren Sie sich rechtzeitig an den Universitäten Ihres Interesses!

Für die Mediengestaltung gibt es in der Regel keine NC, sondern - wie bereits oben beschrieben - ein internes Selektionsverfahren, das von den Universitäten selbst mitbestimmt wird. Im Mediendesignstudium sollten Sie über ein gewisses künstlerisches Talent und ein gutes Gefühl für Gestaltung und Farbe verfügen.

Sie sollten auch schöpferisch, offen, wissbegierig und kommunikationsfreudig sein, da sich die Medienindustrie ständig verändert. Ein Auslandsaufenthalt ist im Masterstudiengang recht rar. Vollzeitstudium: Die gebräuchlichste Art des Mediendesign-Studiums. Doppelstudium: Es gibt auch einige wenige Möglichkeiten im Rahmen des Doppelstudiums. Während des Studienaufenthaltes sammeln Sie Praxiserfahrung im Betrieb.

Sie können neben Ihrem Job auch Mediendesign erlernen. Der Studiengang Mediendesign befähigt Sie für unterschiedliche Aufgabenstellungen im Designbereich. Die Medienbranche verändert sich und wird vor allem durch die zunehmende Technisierung immer komplex. Dies macht die Tätigkeit als Mediengestalter sehr vielfältig. Der Einsatzbereich für Mediengestalter ist somit sehr vielfältig und Sie können selbst bestimmen, welcher Tätigkeitsbereich Ihnen am meisten Freude macht oder ob Sie lieber medienübergreifend arbeiten.

Die konkreten Gehaltsinformationen können immer sehr schwierig sein, zu viele Aspekte sind für das Endgehalt als Mediengestalter ausschlaggebend. In den meisten Faellen kommt jedoch auch die Entscheidung ueber das spaetere Einkommen zum Tragen. Prinzipiell ist jedoch ein abgeschlossenes Mediendesign-Studium als Berufseinstieg mit ca. 2000 - 2500 EUR brutto/Monat zu erwarten.

Ausführliche Informationen zum Themenkomplex Vergütung nach dem Studium finden Sie in unserem Ratgeber.

Auch interessant

Mehr zum Thema