Mechatroniker Ausbildung

Ausbildung Mechatroniker/in

Die Ausbildung zum Mechatroniker dreht sich um Mechanik, Elektronik und Informationstechnologie. Lesen Sie hier mehr über Ausbildungsinhalte, Gehalt und Anforderungen. Sie sind angehende Mechatroniker/in und haben sich auf die Handhabung hochmoderner mechanischer Systeme spezialisiert. Sie als Mechatroniker/in lernen, diese in Betrieb zu nehmen. Sie sorgen als Kfz-Mechatroniker (w/m) für Pkw-Technik dafür, dass nichts die "Freude am Fahren" bremst.

Berufsausbildung zum Mechatroniker - Informationen und Stellenangebote

Durch die Ausbildung zum Mechatroniker sind Sie in der Lage, sich mit den unterschiedlichsten Anlagen zu beschäftigen. In den dreieinhalb Jahren Ihrer Ausbildung lernen Sie, Geräte zu pflegen und zu instand zu setzen und sind an der Weiterentwicklung teilhaben. Bei anderen Firmen haben Sie die Chance, in der Gasversorgungs-, Kommunikations-, Medizin- oder Informationstechnologie sowie in der Luft- und Raumfahrtforschung zu wirken.

Sie sind während Ihrer Ausbildung zum Mechatroniker hauptsächlich in Ihrem Betrieb und in der Berufschule zuhause. Wer während seiner Ausbildung viel unterwegs sein und viel Vielfalt erfahren möchte, sollte sich für einen Trainingsbetrieb wie STILL entscheiden. Die Berufsschulausbildung für Mechatronikerinnen und Mechatroniker erfolgt entweder als Blockunterricht oder regelmässig ein- bis zweiwöchentlich.

Wichtig ist, dass Sie sich mit den Sicherheitshinweisen bekannt machen, damit Sie sich und andere nicht gefährden. Im Laufe des Trainings werden Ihre Aufgabenstellungen immer schwieriger. Im Laufe der Zeit beherrschen Sie das Bohr-, Dreh- und Messverfahren im Ruhezustand und lernen die Einzelheiten und Wirkungsweise der Technik besser kennen. 2.

Aus den drei Schwerpunkten Maschinenbau, Elektrotechnik und Informationstechnik leitet sich das Stichwort mechatronisch ab? 1991 wurde an der Uni Duisburg-Essen der erste Universitätslehrstuhl für mechatronische Systeme in Deutschland eingerichtet? der Lehrberuf des Mechatronikers wird erst seit 1998 ausgeschrieben? es gibt eine Abteilung, die sich ausschliesslich mit der Roboterentwicklung im Bereich der Robotertechnik beschäftigt?

mit der IFM-Konferenz im deutschen Sprachraum regelmässig die grösste Mechatronik-Plattform im deutschen Sprachraum ist? Weil Kenntnisse in Mathematik und Physik zur Grundlage der Arbeit eines Ingenieurs für Mechatronik gehören. Sie benötigen es jeden Tag, um Mess- und Rechenaufgaben durchzuführen und um die elektronischen und mechanischen Vorgänge nachzuvollziehen. Es ist zwar, wie bei der doppelten Berufsausbildung gewohnt, kein besonderer Abschluss vorgesehen, aber in der Realität hat sich gezeigt, dass Antragsteller mit mittlerem Abschluss vorwiegend beschäftigt sind.

Die Ausbildung endet mit einer zweiteiligen Abschlußprüfung. Am Ende des zweiten Lehrjahres wartet der erste Teil auf Sie, während Sie den zweiten Teil am Ende der Ausbildung absolvieren. Sie erhalten in beiden Teilen der Prüfung Aufgabenstellungen, die Sie innerhalb eines festgelegten Zeitrahmens bewältigen müssen. Wenn Sie besonders ambitioniert sind, können Sie Ihre Ausbildung zum Mechatroniker um bis zu einem Jahr abkürzen.

Sie haben nicht nur nach Ihrer Ausbildung, sondern bereits während dieser Zeit die Chance, zusätzliche Qualifikationen zu erlangen, die Ihnen später das tägliche Arbeiten leichter machen. Doch auch nach der Ausbildung erwarten Sie aufregende Weiterbildungsangebote.

Mehr zum Thema