Maskenbildner Ausbildung

Make-up Artist Ausbildung

Ausbildung zum Maskenbildner: Stellenbeschreibung & Stellenangebote Es ist nicht nur darauf zu achten, dass der Schriftzug passt, auch das Erscheinungsbild muss passen. Wie macht ein Maskenbildner? Maskenbildner sind dafür verantwortlich. In Ihrer Ausbildung lernen Sie, die Werkstoffe für die Produktion der Maske oder Perücke richtig auszuwählen und zu verarbeiten. Visagisten sind vor allem in Theater, Oper, Fernsehen und Filmstudio tätig.

Sie fragen sich sicher: Wie werde ich Visagistin? Bei Ihrer Ausbildung zum Maskenbildner wechseln Sie zwischen einem Unternehmen und einer Berufsfachschule. In der Firma lernen Sie die Praxis des Maskenbildners kennen und übernehmen ganz konkret Praxisaufgaben. Sie müssen während Ihrer Ausbildung ein Berichtheft über Ihre Aktivitäten und Aufgabenstellungen haben.

Ihr Trainer wird Ihr Reportagebuch regelmässig überprüfen. Bis zum Ende des zweiten Ausbildungsjahrs legen Sie eine Vorprüfung ab. Zum Abschluss der Ausbildung erhalten Sie 3 Klausuren (in den Bereichen Design, Arbeitsvorbereitung und Ausführung sowie in Wirtschafts- und Sozialwissenschaften) und eine praxisnahe Abschlußprüfung mit 10 Aufgabenstellungen. Sie sind nach bestandener Prüfung staatliche Visagistin.

Nähere Informationen zu den Ausbildungsinhalten und dem Ausbildungsablauf finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Visagisten. Sie können nach Ihrer Ausbildung z.B. ein Bachelorstudium zum Thema Maskendesign durchlaufen. Sie können auch über eine weitere Ausbildung zum Trainer selber nachgedacht haben.

Welche Schulabschlüsse haben die Auszubildenden im ersten Jahr? Drei wichtige Stärken: Diese Einsatzbedingungen können auf Sie zukommen: In der Theorie kann man Make-up Artist mit oder ohne Reifeprüfung werden. Durch gute Leistungen in der Malerei kann man in dieser Ausbildung durchaus Punkte sammeln. Gute Kenntnisse in Mathematik und Chemie können auch bei der Suche nach einem Ausbildungsstellenangebot helfen.

Vor allem aber haben Sie großes Neugier und großes Potential für die Ausbildung zum Maskenbildner. Die Visagistin ist ein Kreativberuf, daher ist Ihr Arbeitsplatz in der Regel ein Studio oder eine Künstlerwerkstatt. Geschäftsreisen gibt es in der Regel nur im Ausnahmefall, als Visagistin steht der Umgang mit Menschen auf dem Programm.

Doch nicht alle Maskenbildner sind gleich. Je nach Ausbildungsunternehmen und Arbeitsbereich kann Ihr Umfeld sehr verschieden sein. Sie unterstützen Schauspieler dabei, in ihre Rolle zu gelangen, indem Sie z.B. Plastikmasken für sie anfertigen. Sie können auch im TV mitarbeiten, wo Ihre Hauptaufgabe darin besteht, die Artisten vor ihren Performances zu konfektionieren und zu stylen.

Überlegen Sie sich daher sorgfältig, welcher Lehrbetrieb und welches Berufsfeld für Sie am besten geeignet ist.

Mehr zum Thema