Maler Ausbildung

Painterausbildung

Painter: Umfassende Informationen zu Stellenbeschreibung, Ausbildung und Entwicklungsmöglichkeiten. Ausbildungsmaler EFZ (Grundausbildung) Fortbildung: Diverse Fachlehrgänge im Schulungszentrum des Verbandes Schweizerischer Maler- und Putzunternehmer SMGV: z.B. Servicemaler, Tapezierer, Spritzlackierer, Bauleiter. Berufsexamen als Projektleiterin für Farben, Schwerpunkt "Dekoration und Gestaltung" oder "Betriebsführung", Kauffrau für Denkmalschutz, Designerin im Gewerbe mit eidgenössischem Ausweis.

Fachhochschulreife als geprüfter Malermeister. Lehre als Farbgestalter an der HF. Förderung: Vorarbeiter, Geschäftsführer, Geschäftsführer, der ein eigenes Unternehmen führt.

Maler- und Lackiererausbildung: Stellenbeschreibung & Stellenangebote

Egal ob Decken, Böden oder Fassaden - Maler und Maler geben allen einen neuen Farbanstrich und stellen sicher, dass wir uns in unseren 4 Räumen wirklich wohl fühlen. Wie arbeitet ein Maler und Maler? Das Training wird in 3 Bereichen angeboten: Bau- und Korrossionsschutz, Planung und Pflege sowie Bemalung und Denkmalschutz.

Die auf Bau- und Brandschutz spezialisierten Maler und Anstreicher bewahren Fassade und Wand vor schädigenden Einwirkungen wie Rost, Witterung und Brände. Im Bereich Design und Wartung sind sie recht zierlich. Im Bereich der kirchlichen Malerei und des Denkmalschutzes werden insbesondere Altbauten gepflegt. Diese renovieren und konservieren die Altflächen und Objekte, aber auch neue Dekorationen und Gemälde.

Während Ihrer Ausbildung lernen Sie auch, wie man Putz-, Dämm- und Trocknungsarbeiten ausführt, wie man gewisse Farben vermischt und was bei der Aufbewahrung und Beseitigung von Gefahr- und Reststoffen zu berücksichtigen ist. Die Maler und Veredler sind in der Regel vor Ort beim Auftraggeber, aber auch in der Werkstätte, sowohl im Privat- als auch im Öffentlichen Sektor, tätig.

Diese sind auf unterschiedlichen Bauplätzen im Innen- und Außenbereich im täglichen Gebrauch, in und an Gebäude. Ich bin sicher, Sie möchten wissen, wie das Training funktioniert. In der Firma lernen Sie die Praxis des Lackierens und Lackierens kennen und übernehmen spezifische Aufgabenstellungen. Sie müssen während Ihrer Ausbildung ein Berichtheft über Ihre Aktivitäten und Aufgabenstellungen haben.

Dort wird festgehalten, welche Tätigkeiten und Lerninhalte Sie in Ihrer Ausbildung zum Maler und Maler erlernen. Ihr Trainer wird Ihr Reportagebuch regelmässig überprüfen. Zur Ausbildung zum Maler und Maler gehört auch die Ausbildung zum Bau- und Objektlackierer. Anstelle der üblichen Zwischen- und Abschlussprüfungen haben Sie in dieser Ausbildung drei Prüfungsperioden: Vor Ende des ersten Lehrjahres legen Sie die Zwischenprüfungen als Konstruktions- und Beschichter ab.

Zum Ende des zweiten Studienjahres legen Sie die Abschlußprüfung für Bau- und Objektbeschichtung ab, die auch die Vorprüfung für Maler und Anstreicher ist. Zum Abschluss Ihrer Ausbildung legen Sie die Gesellenprüfung ab, die aus 3 Klausuren und einer Praxisprüfung zusammengesetzt ist. Nach bestandener Klausur dürfen Sie sich als Maler und Maler bezeichnen.

Nähere Informationen zu Inhalt und Verlauf der Ausbildung finden Sie in der Ausbildungs- und Prüfungsordnung für Maler und Veredler. Nach erfolgreicher Ausbildung gibt es viele Weiterbildungsmöglichkeiten, z.B. als Maler- und Lackiermeister oder Lackiertechniker. Welche Schulabschlüsse haben die Auszubildenden im ersten Jahr?

Drei wichtige Stärken: Diese Bedingungen können Ihnen zusagen? In der Theorie können Sie Maler und Maler mit oder ohne Abitur werden. Gefolgt von Auszubildenden mit Hauptschulabschluss und einer geringeren Zahl von Auszubildenden ohne Abitur. Lediglich eine Hand voll Lehrlinge beginnen ihre Ausbildung mit einem (Berufs-)Abitur. Hier zahlt sich gute Leistungen in Anlagen/Technik und in der Chemie bei der Ausbildung aus.

Gute mathematische Kenntnisse können auch bei der Suche nach einem Lehrplatz helfen, da sie z.B. die Berechnung von Stoffmengen ermöglichen. Das Wichtigste ist, dass Sie ein großes Engagement und die richtigen Kräfte für die Ausbildung zum Maler und Maler haben. Malen und Lackieren ist ein handwerklicher und technischer Berufsstand. Die Arbeitsumgebung eines Anstreichers und Autolackierers sind meistens Unternehmen des Maler- und Lackierhandwerks.

Doch nicht alle Maler und Veredler sind gleich. Je nach Ausbildungsunternehmen und Arbeitsbereich kann Ihr Umfeld sehr verschieden sein. Auf dem Gebiet des Bau- und Korrosionsschutzes arbeiten Sie in und an Gebäuden und oft auch im Außenbereich. Manche Firmen haben sich vor allem auf Gemälde und Denkmäler konzentriert, daher haben Sie hier mehr mit der Restaurierung zu tun.

Überlegen Sie sich daher sorgfältig, welcher Lehrbetrieb und welches Berufsfeld für Sie am besten geeignet ist.

Mehr zum Thema