Männerberufe Liste

Liste der Männerberufe

Es gibt noch typische Männerberufe, in denen die Meister der Schöpfung dominieren? Herrenberufe: Es gibt kaum einen Beruf, der wirklich ausschließlich Männern vorbehalten ist. Das Schaubild zeigt Berufe mit hohem Männeranteil. Ansonsten unterscheidet sich die Liste der Top Ten jedoch deutlich. In der folgenden Liste finden Sie einige dieser Begriffe und Erläuterungen.

Zehn männliche Berufe

Es gibt noch die typischen Männerberufe, in denen die Meister der Kreation dominieren? Denn: Oder teilt sich Mann und Frau durch die zunehmende Befreiung wirklich alle Berufsbereiche gleich? Ja, es gibt sie noch, die typischen Männerberufe, in denen die Mehrheit der Mitarbeiter männlich ist, natürlich auch wenn sie gelegentlich von den Ladies ausübt werden.

Im folgenden Leitfaden lernen Sie die typisch männlichen Berufe kennen. Sonst würden unsere Wagen manchmal nicht fahren, aber sie würden lieber an Fahrzeugen arbeiten. Wenn ein " Spengler ", d.h. ein Monteur, hinzugezogen wird, werden in der Regel Menschen hinzugezogen. Deshalb ist der Berufsstand einer der typisch männlichen Berufe.

Der Frauenanteil in der Ausbildung und Berufsausübung betrug 2010 weniger als 1,3 Prozentpunkte. Schreinerinnen und Schreiner bearbeiten sowohl von Hand als auch mit Elektromaschinen und branchenspezifischer EDV. Wenn man sich in den Flugzeugcockpits umsieht, erkennt man, dass vor allem Menschen die Maschine steuern.

Deshalb ist der Lotse, der Herr der Luft, auch einer der typisch männlichen Berufe. Höchstens jeder zehnte Antragsteller für diesen Ausbildungsberuf überlebt die schweren Auswahlverfahren, die viele Hürden aufzeigen. Der/die Antragsteller/in muss über eine gute allgemeine Ausbildung und besondere Kenntnisse und Fertigkeiten verfügen. Der/die Antragsteller/in muss über eine gute Ausbildung nachweisen. Immer mehr Kindergärtner und immer mehr Bauarbeiter?

Nein, denn selbst unter Maurers gibt es nur wenige Frau. Berufe, die mit dem Baugewerbe zu tun haben, wie z.B. das Maurerhandwerk, sind eindeutig typisch männliche Berufe. Da gibt es kaum weibliche Steinmetze. Der Frauenanteil in der Berufsausbildung und Berufsausübung betrug 2010 nicht mehr als 0,8 Prozentpunkte.

Danach gibt es nur etwa vier von 1000 Maurerinnen. Das erfordert kräftige Leute. Wenn Sie den Abbau hören, denken Sie vermutlich unmittelbar an Menschen mit einem kohleverschmutzten Antlitz, die lärmende Geräte betreiben. Unter den Bergleuten, im Volksmund auch Bergleute genannt, versteht man die Menschen, die in einem Tagebau Rohmaterial gewinnen, und beinahe alle sind Minenarbeiter.

Das Bergbaugewerbe ist daher einer der typisch männlichen Berufe. Aufgrund der harten physischen Anstrengung waren und sind die meisten Bergleute Minenarbeiter. In den europäischen und nordamerikanischen Ländern ist der Bergmannsberuf selten geworden. Das liegt aber nicht daran, dass die Menschen diesen Berufsstand nicht mehr weiterführen wollen, sondern dass die Rohstoffvorkommen weitgehend abgebaut werden und die Vorkommen mit hohem Aufwand entwickelt werden müssen, was den Berufsstand gegenwärtig unrentabel macht.

Auch hier ist zu erkennen, dass beinahe nur Menschen zu finden sind. Deshalb ist der Verleger auch einer der typisch männlichen Berufe. Wenn man hochschaut, trifft man beinahe nur Menschen in diesem Bereich. Deshalb gehört der Dacheindecker eindeutig zu den typisch männlichen Berufen. Gerade letztere ist der Hauptgrund, warum nahezu alle Gerüstbauer männlich sind und dieser Beruf daher auch zu den typisch männlichen Berufen gehört.

Das waren unsere Tips, das sind die Top 10 der Männerberufe. Es gibt natürlich kaum einen Berufsstand, der ausschliesslich für Männer reserviert ist, denn es darf bei der Bewerberauswahl, jedenfalls in der EU, nicht mehr zwischen Mann und Frau unterschieden werden.

Deshalb machen sie seit langem in einigen klassisch männlichen Berufsfeldern wie Soldaten, Schlossern oder Bauarbeitern eine Laufbahn. Nichtsdestotrotz mildert dies das Image der Arbeitsplätze nicht, da der Frauenanteil in diesen Bereichen immer noch zu niedrig ist. Die typischen Männerberufe werden daher auch in den kommenden Jahren bestehen bleiben.

Auch interessant

Mehr zum Thema