Logistik Studium

Studien zur Logistik

Auf dieser Seite finden Sie alle Informationen rund um das Studium der Logistik: Universitäten, Studiengänge, Berufe, Gehälter und vieles mehr. Haben Sie Interesse an einem Studium der Logistik? Wichtige Informationen zu den Universitäten, den Studiengängen und der Karriere finden Sie hier. Stimmt die Logistik? Die Logistikbranche ist eine der wichtigsten und umsatzstärksten Branchen in Deutschland.

studieren.de| Alle Universitäten & Studienangebote

Ist die Logistik für Sie interessant? Erfahren Sie alles, was Sie über das Studium der Logistik wissen müssen - von den Studienangeboten bis hin zu den Hochschulvoraussetzungen. Jetzt Ihr Logistik-Studium suchen! Es ist nicht leicht, die passende Studie zu bekommen, aber wir werden Ihnen weiterhelfen! Informieren Sie sich hier über alle Informationen, die Sie zum Studium der Logistik benötigen und fangen Sie bald an!

Mehr als 100 Universitäten in Deutschland führen ein Logistikstudium durch. Einen Überblick über alle Universitäten gibt es hier - leichter geht's nicht! Finde jetzt eine Universität! Lieferkettenmanagement, Branchenlogistik, Informationslogistik. Die Studienangebote sind lang. An dieser Stelle präsentieren wir Ihnen alle Logistikkurse im Detail. Allen Praktikern unter Ihnen: das Studium der dualen Logistik.

Alles Wissenswerte über Studium, Anwendung und Co. sowie über Universitäten und Firmen finden Sie hier! Hier erfahren Sie, welche Weiterbildungskurse für Logisten angeboten werden. Wer sich für ein Studium der Logistik entscheidet, wählt einen Studiengang, der nach dem Studium exzellente berufliche Perspektiven hat. Mit der fortschreitenden Internationalisierung und der Tatsache, dass immer mehr Firmen Logistikdienstleistungen auslagern, gewinnt die Industrie zunehmend an Gewicht.

Entsprechend hoch ist die Nachfrage nach wissenschaftlich ausgebildetem Führungsnachwuchs, wie Hochschulen, FHs und Studiengänge ausweisen. Zum Glück haben Sie eine große Anzahl verschiedener Logistik-Studiengänge mit unterschiedlichen Schwerpunkten. Auf diese Weise ist es für Sie leicht, den für Sie passenden Logistikkurs zu finden und einen guten Start ins Berufsleben zu finden.

Wussten Sie, dass....

Dies ist nur durch aufwändige Logistikprozesse und -verfahren möglich. Die Organisation und die Hintergründe erfahren Sie durch ein Studium der Logistik oder des Logistik-Managements. Ob Waren, Leistungen oder Information - seit dem Triumph zug der Internationalisierung kommen diese immer weniger von Produzenten oder Dienstleistungsunternehmen in unserer näheren Umgebung - die Logistik macht es möglich.

Wie wichtig die Logistikindustrie ist, zeigt sich nicht nur am Jahresumsatz (allein in Deutschland wurden im Jahr 2013 rund 230 Mrd. EUR erwirtschaftet), sondern auch an der großen Zahl der verschiedenen Logistik- und Logistikmanagementangebote in diesem Umfeld. Hier haben wir alle Möglichkeiten des Studiums aufgelistet und bieten Ihnen einen vollständigen Einblick - von den Anforderungen bis zum Lohn.

In der Fachhochschule Fresenius wird mit dem Abschluss "Logistik & Handel" ein interessanter Bachelor-Studiengang angeboten, der die Studierenden unmittelbar auf zwei verwandte Wirtschaftszweige vorbereitet....Deutschland zählt zu den international erfolgreichen Logistikunternehmen? es in Nordamerika nicht genügend LKWs für alle gängigen logistischen Prozesse gibt? Deutschland als einer der international führenden Logistiker angesehen wird?

Die Logistik hat die Aufgabenstellung, die richtige Ware, Ware und Information zur rechten Zeit, am rechten Platz, in der rechten Quantität und in der rechten Quantität zur Verfügung zu haben. Zur Bewältigung dieser herausfordernden Aufgabenstellung genügt es jedoch nicht, über organisatorisches Talent zu verfügen - die erfolgreichen Logistikprofis müssen mit Produktionsprozessen und -abläufen, Markt und Betriebswirtschaft vertraut sein, wissen, wie Waren und Versorgungsketten strukturiert sind, analysieren, interkulturell kompetent sind und auch in Stresssituationen immer einen kühleren Blick behalten.

Der Studiengang Logistik (Management) ist, um dieser komplexen Aufgabenstellung Rechnung zu tragen, in der Regel sehr fachübergreifend angelegt und umfasst verschiedene, sich gegenseitig komplementäre Themenfelder interne Logistik, Warehouse- und Inventarmanagement, Supply Chain Management, Fertigungslogistik, Vertriebslogistik, Beschaffungs- und Beschaffungscontrolling, Mikro- und Makroökonomie, Buchhaltung, Kostenrechnung und Leistungsmanagement, Projekt- und QualitÃ?tsmanagement. Informationstechnik, Steuerungs- und Regelungstechnik, Materialflusstechnik, Technologie-Management für Logistikprozesse, Strategien und Organisationen, Statistiken, Wirtschaftsmathematik, auf dem Studienplan.

Damit sich der Wunsch nach einem Logistik- oder Logistikmanagement-Studium verwirklichen lässt, müssen natürlich auch potenzielle Studierende einige Bedingungen einhalten. Wenn Sie einen Logistik-Bachelor machen wollen, müssen Sie über eine so genannte Hochschulreife verfügen - dies ist in der Regel entweder das AB- oder das FA. Aber was ist das für alle Studieninteressierten ohne Matura?

Sie haben auch die Gelegenheit, Logistik oder -management zu erlernen? Die Zulassungsbedingungen an den Universitäten werden seit einiger Zeit immer lockerer - so werden beispielsweise nicht nur Schulabschlüsse, sondern auch Berufsabschlüsse als Hochschulzugangsberechtigung erkannt. Logistikstudium ohne Vordiplom. Vor allem aber: Die NC in der Logistik ist nicht sehr hoch und wird nicht an allen Universitäten eingesetzt.

NK in Logistik-Studien. Der Bachelorstudiengang Logistik-Management umfasst sechs bis sieben Studiensemester - das ist die Standardstudienzeit der Universitäten. In Einzelfällen kann das Studium natürlich auch etwas mehr Zeit in Anspruch nehmen, z.B. wenn ein längerer Praktikumsaufenthalt bevorsteht oder man etwas Zeit hat.

Die ersten beiden Studiensemester werden zunächst die wesentlichen Themen der Betriebswirtschaft und der Logistik vermittelt. Da Praxiserfahrungen heute in Großbuchstaben geschrieben werden, ist ein studienbegleitendes Praxissemester sowohl an der Fachhochschule als auch an den Hochschulen eine Selbstverständlichkeit. Der Praktikumsplatz wird entweder während der Schulferien oder ein ganzes Studiensemester zuerkannt.

In der zweiten Hälfte des Studiums, zum Beispiel im fünften Fachsemester, gehen viele Studenten an eine fremde Universität, um hier zu lernen und so wichtige Auslandserfahrungen zu machen. Ein Auslandspraktikum ist ebenfalls möglich. Durch die Einreichung der Bachelor-Arbeit wird der Studiengang abgeschlossen und der akademische Abschluss Bachelor of Arts (B.A.) oder Bachelor of Science (B.Sc.) zuerkannt.

Zu dem Vollzeitstudium, in dem man "Vollzeit" lernt, kommen weitere Möglichkeiten hinzu. So können Fachkräfte z.B. in berufsbegleitender Weiterbildung vor Ort oder im Fernstudium mitarbeiten. Wer im Studium besonders viel Praxisbezug hat, ist mit einem Doppelstudium gut beraten. Denn nur so ist es möglich, das Studium zu absolvieren. Für dieses spezielle Lernmodell haben wir einen speziellen Bereich eingerichtet, um Sie über den Studiengang Logistik ausführlich zu unterrichten.

Betriebswirtschaft, Recht, logistische Planung, Logistik international, Sozial- und Methodenkompetenzen. Manchmal ist es das Lieferkettenmanagement, manchmal liegt der Fokus auf den Bereichen Wirtschaft und Fertigung oder Transport. Das Curriculum beinhaltet daher nicht nur die Übertragung von ausschließlich fachspezifischem Wissen. Für die Teilnahme an einem Masterstudiengang Logistik oder Logistikmanagement ist ein erster Hochschulabschluss erforderlich.

Teilnahmeberechtigt sind ein Bachelorabschluss, ein Abschlusszeugnis sowie ein Master-Abschluss. Außerdem wird von den Universitäten verlangt, dass der erste Studienabschluss aus einem spezifischen Themenbereich (z.B. Betriebswirtschaft oder Volkswirtschaft) kommt und eine bestimmte Durchschnittsnote aufweist. Darüber hinaus ist es gelegentlich erforderlich, einen Eignungstest oder eine vergleichbare Prüfung sowie einen gewissen Praxisbezug (z.B. durch ein Berufspraktikum oder eine Berufserfahrung) nachzuweisen.

Dies dauert bei einem normalen Logistik- oder Logistikmanagement Master in der Regel mehrere Monate, bei Interesse am Master of Business Administration (MBA) dagegen muss man über ein Jahr Praxiserfahrung in Logistik, Fertigung, Verkauf, Produktion, Steuerung oder Informationstechnologie verfügen. Dabei sind neben betriebswirtschaftlichen Grundkenntnissen auch Soft Skills hilfreich: Gut organisiert sein, den Blick für die Dinge bewahren und ein ausgeprägtes Kommunikationsvermögen sind nicht nur während des Studiums, sondern vor allem auch nach dem Studium von Vorteil - zum Beispiel, wenn Sie Managementverantwortung wahrnehmen wollen.

Der Masterstudiengang Logistik oder Logistikmanagement dauert in der Regel vier Studiensemester, an manchen Universitäten sind es nur drei im Jahr. Denn auch die Studiendauer ist recht kurz - das ist auch der Anlass, warum ein längerer Praktikumsaufenthalt hier nicht mehr vorgeschrieben ist. Das Studium endet mit der Einreichung der Dissertation.

Nach erfolgreichem Abschluss des Studiums wird der akademische Abschluss Master of Science (M. Sc.) oder Master of Arts (M. A.) erlangt. So kann beispielsweise jeder, der nicht unmittelbar nach dem Bachelor-Abschluss an einer Universität oder Fachhochschule studieren möchte, aber eine Stelle antritt oder bereits arbeitet, auf diese Weise einen Masterstudiengang Logistikmanagement mit einer Karriere vereinbaren:

Der Logistikbereich ist einer der bedeutendsten Zweige der Wirtschaft in Deutschland und verfügt über eine Vielzahl verschieden qualifizierter Fachkräfte - vom Kfz-Fahrer bis zum Logistik-Manager. Gerade Logistik-Absolventen haben immer größere Karrierechancen, da ihr Branchenanteil zunimmt. Dies ist vor allem darauf zurückzuführen, dass dies im Zuge der zunehmenden Internationalisierung immer komplizierter wird und somit ein zunehmender Bedarf an Fachpersonal mit Management-Know-how und Erfahrung auftritt.

Zum Beispiel können Logistik- und Logistikverantwortliche Positionen als Logistik-Planer oder -Manager, Logistik-Technologen, Lieferketten-Manager oder Projekt-Planer einnehmen. Wenn Sie in der Logistik tätig werden wollen, sollten Sie über einen Hochschulabschluss, ein ausgeprägtes Teamgeist, eine ausgeprägte kulturelle Kompetenz, analytisches Denkvermögen, organisatorisches Talent und Fremdsprachenkompetenz verfügen. Weitere Stellenangebote und Informationen zu Aktivitäten für Logistikmitarbeiter hier:

Die Gehaltssituation ist dank der hohen Anforderungen auf dem Markt auch für Logistikverantwortliche gut. Das Durchschnittseinstiegsgehalt von jährlich ca. EUR 30000 - 40000 (brutto) für Logistikprofis ist durchaus respektabel. Eine weitere Einflussgröße ist die Industrie, in der Sie als Logistikerin arbeiten; die Löhne in der Luftfahrt- oder Pharmaindustrie beispielsweise sind wesentlich teurer als in der Tourismus- oder Messewirtschaft.

Und auch hier haben Logistikverantwortliche gute Chancen - denn schon nach wenigen Jahren im Berufsleben sind Löhne von rund 40000 - 50000 EUR möglich. Was Logistikverantwortliche verdient haben, haben wir für Sie erforscht - die Resultate finden Sie hier: Hat Ihnen dieser Artikel geholfen?

Auch interessant

Mehr zum Thema