Liste Kaufmännische Ausbildungsberufe

Verzeichnis der kaufmännischen Ausbildungsberufe

Die kaufmännischen Berufe sind in der Ausbildung sehr gefragt und gehören zu den beliebtesten Ausbildungsberufen in Deutschland. Mit" Finanzprodukte" können Sie aus einer Auswahlliste zwei weitere Qualifikationseinheiten auswählen. Die kaufmännische Ausbildung bietet den Einstieg in eine Vielzahl von Berufsfeldern. Verzeichnis der Berufsschulen für kaufmännische Berufe. Das ausbildende Unternehmen muss sich mit dem Auszubildenden der zuständigen Berufsschule in Verbindung setzen.

Gewerbliche Berufsbilder - Alle Ausbildungsberufe und viele Tips!

Gewerbliche Ausbildungsberufe sind sehr begehrt und zählen zu den populärsten in Deutschland. Sie lernen in Kaufmannsberufen vor allem das Führen und Einrichten. Händler zu sein bedeutet nicht nur, dass Sie vor Ihrem Computer sitzen. Sie sind viel auf Achse oder haben in vielen gewerblichen Ausbildungen Kundenkontakte.

Die meisten gewerblichen Ausbildungsberufe werden im Office- und Einzelhandel ausgeübt. Natürlich gibt es auch viele kaufmännische Berufsgruppen, die vielmehr im handwerklichen und produktiven Sektor sowie im Öffentlichen Sektor angesiedelt sind. In den meisten Berufen ist ein guter Hauptschulabschluss erforderlich. Am besten fragen Sie den Unternehmen selbst, ob in der Ausbildungsankündigung kein Abschlusszeugnis auftaucht.

Eine Liste der Ausbildungsberufe im Bereich Kaufmännische Berufe finden Sie hier:

Kaufmännische Berufsausbildung

Ein Unternehmen kann großartige Leistungen erbringen oder sehr populäre Leistungen erbringen - jemand muss immer für eine einwandfreie Administration, Buchhaltung, ordnungsgemäße Rechnungsstellung und Verständigung mit Auftraggebern und Partnern Sorge tragen. Da sind Sie sicherlich für einen dieser Berufsgruppen richtig. Ein modernes Unternehmen in geordneten Abläufen.

Gewerbliche Tätigkeiten zwischen Lehre und Auftragspraxis

Auf dem Symposium "Kaufmännische Ausbildungsberufe zwischen Lehre und Praxis" am 14. 11. 2012 in Bonn versammelten sich rund 100 Teilnehmer aus Praxis, Wissenschaft und Politik zur Ausgestaltung von Aus- und Weiterbildungsberufen im Beruf. Rainer Brötz, Projektleiter des GUK-Forschungsprojekts, erläutert in seinem Referat die geschichtlichen Zusammenhänge für die Entstehung der gewerblichen Berufsfelder und die Entstehung der neuen Gewerbetätigkeit.

Entspricht der kaufmännische Beruf den sozialen und ökonomischen Erfordernissen? Ist eine " Über-Spezialisierung " der kommerziellen Serviceberufe entstanden? Was kann die Recherche hier für Tipps liefern? Sind die ethischen Grundsätze Bestandteil der Ausbildung im Beruf?

Arzthelfer, kaufmännische Assistentin), für die Bereiche Ernährungs- und Pflegeberufe, Gastronomie und Sozial- und Kinderbetreuung, für die Bereiche Hotellerie und Touristik (z.B. Assistentinnen für Hotel- und Tourismusmanagement), für die Bereiche Gesundheitswesen (z.B. Geriatrie, Ergotherapie), für fremdsprachige Berufsgruppen und für den Musikbereich.

Arzthelfer, kaufmännische Assistentin), für die Bereiche Ernährungs- und Pflegeberufe, Gastronomie und Sozial- und Kinderbetreuung, für die Bereiche Hotellerie und Touristik (z.B. Assistentinnen für Hotel- und Tourismusmanagement), für die Bereiche Gesundheitswesen (z.B. Geriatrie, Ergotherapie), für fremdsprachige Berufsgruppen und für den Musikbereich. Berufsbildende Schulen weichen in Bezug auf Zulassungsbedingungen, Ausbildungszeit, Qualifikationen etc. deutlich von Berufsbildenden Schulen ab.

Erfolgt eine entsprechende berufsbildende Maßnahme an Berufsschulen, die sich auf eine ein- oder mehrjährige berufsvorbereitende Maßnahme vorbereitet haben, wird die Berufsschulausbildung in der Regel für ein Jahr auf diese Maßnahme angerechnet. anrechenbar. In zwei Jahren kann die Lehre zum staatl. gepr. Fremdsprachenkorrespondenten im Rahmen des Vollzeitunterrichts an Berufsschulen für fremdsprachige Berufe abgeschlossen werden.

Weiterbildung: In einer einjährigen Fortbildung kann die Weiterbildung zum Euro-Korrespondenten abgeschlossen werden. Mit der bestandenen Prüfung, die vom Ministerium für Bildung und Kultur mit Erfolg bestanden wurde, kann man eine Fachhochschule für fremdsprachige Berufe besuchen, an der man als Staatl. geprüfter Dolmetscher und Dolmetscher ausgebildet werden kann.

In drei Jahren kann die Berufsausbildung zum Euro-Korrespondenten im Rahmen des Vollzeitunterrichts an Berufsschulen für fremdsprachige Berufe absolviert werden. Nach nur zwei Jahren Schulzeit legen die Schüler die vom Kulturministerium zentrale Prüfung zum Fremdsprachenkorrespondenten ab. Zusatzqualifikation: Die bestandene Prüfung, die vom Kulturministerium an zentraler Stelle abgelegt wurde, ermöglicht den Zugang zu einer Fachhochschule für fremdsprachige Berufe, an der er sich zum Staatl. dipl omierten Dolmetscher oder Dolmetscher weiterbilden kann.

In drei Jahren kann die Berufsausbildung zum staatl. geprüften Dolmetscher und Übersetzer an Fachhochschulen für fremdsprachige Berufe abgeschlossen werden. Zulassungsvoraussetzungen sind eine generelle oder fachspezifische Hochschulzugangsberechtigung oder ein Realschulabschluss in Kombination mit einem Berufsschulabschluss für fremdsprachige Berufe.

Mit der bestandenen zentralen Prüfung durch das Ministerium für Bildung und Kultur - in Kombination mit einer Zusatzprüfung zur fachlichen Hochschulreife - ist der Inhaber zur Teilnahme an einschlägigen Fachhochschulstudiengängen oder - in Kombination mit einem Vorstellungsgespräch - zur Teilnahme an universitären Studiengängen befugt.

Mehr zum Thema