Liste der Berufe in Deutschland

Berufsverzeichnis Deutschland

Wenn Sie daran interessiert sind, ein gutes Gehalt für Ihre Ausbildung zu verdienen, können Sie hier die Liste der gut bezahlten Ausbildungsplätze einsehen. Geriatrische Pflegehelferinnen unterstützen Altenpflegerinnen und Altenpfleger bei der Betreuung, Versorgung und Pflege älterer Menschen. Die Liste wird alle sechs Monate aktualisiert. In den USA ist das Bild ähnlich wie in Deutschland. Zu den in Deutschland geregelten Berufen gehören Ärzte, Krankenschwestern, Juristen, Lehrer, Pädagogen und Ingenieure.

stark>URSACHEN DES MANGELS

Die Liste wird vom BMAS & der Agentur für Arbeit auf Basis der erhobenen Statistiken zusammengestellt. Damit soll die globale Marktöffnung in Deutschland vor allem für MINT-Wissenschaftler geregelt werden. Akademische MINT-Spezialisten haben bereits seit Anfang 2012 über die Blue Card EU Zugriff auf den gesamten Bundesarbeitsmarkt. Am 1. Juli 2013 hat die deutsche Regierung beschlossen, den nationalen Markt auch für Nicht-EU-Beschäftigte mit Berufsabschluss zu öffnen.

Es gibt nicht in jedem Fall einen Mangel an Fachkräften. Vakanzen sind jedoch ein Markenzeichen eines funktionsfähigen Arbeitsmarktes. Diese Besatzungsprobleme in Deutschland haben vielfältige Gründe. Die demographische Entwicklung und der daraus resultierende Mangel an Fachkräften ist natürlich einer der wesentlichen Gründe. Geringes Bewusstsein oder mangelnde Anziehungskraft, vielleicht gar ein schlechtes Bild des Arbeitsgebers oder des Berufsfelds selbst, führen ebenfalls zu einem Mangel an Aufmerksamkeit bei den Mitarbeitern.

Unschöne Arbeitsverhältnisse wie befristete Arbeitsverträge, feste Arbeitszeit, Schichtbetrieb, - mangelnde Leistungen, Work-Life-Balance, Berufsfrieden. Aber auch regionale und Qualifikationsdefizite - sind weitere Probleme, die zu einem Personalmangel in Deutschland führten. Der deutsche Markt verfügt über fast 45 Mio. potentielle Arbeitnehmer. Im Jahr 2025 könnte es 6,7 Mio. Menschen weniger sein, wenn die Arbeitsnachfrage auf dem derzeitigen Niveau bleibt und der Ausgleich von Ein- und Auswanderung in Deutschland Null wäre.

Unter der Annahme, dass vor allem die Beschäftigungsquoten von Männern und Männern ansteigen und Wanderungsgewinne von 100 000 Menschen pro Jahr zu verzeichnen sind, beträgt der Bevölkerungsrückgang nur 3,5 Mio. Menschen. Unter diesen Voraussetzungen würde es bis 2050 einen Abfall von 12 auf 32,7 Mio. Menschen geben. Infolge dieser Entwicklungen wird der Wettstreit um gut ausgebildete Arbeitskräfte und qualifiziertes Fachpersonal in ganz Europa massiv anwachsen.

Wie in Deutschland werden diese einmal jährlich von öffentlichen Einrichtungen auf Basis von statistischen Analysen aufbereitet.

Fachkräftemangel in Deutschland: In diesen Bereichen herrscht Fachkräftemangel.

Deutschland ist wachstumsstark, die Branche ist stark und Innovationen haben höchste Priorität. Die Beschäftigung ist damit auf Rekordhöhe, und der Bedarf an Arbeitskräften steigt. In Deutschland gibt es viel zu tun, aber auch ein Problem: Es herrscht Fachkräftemangel. In Deutschland gibt es nicht genügend qualifizierte Arbeitnehmer. Weil die deutschen zu wenige Nachkommen haben.

Die demographische Entwicklung hat in Deutschland einen Mangel an Fachkräften zur Folge. Dies wird besonders im wachsenden Bereich der Innovation MINT (Mathematik, Computerwissenschaften, Naturwissenschaft, Technik) deutlich. Nicht nur die Zahl der Geburten ist gering, sie wird auch immer größer. In Deutschland werden ausdrücklich nicht nur Wissenschaftler, sondern auch Facharbeiter mit Berufsausbildung benötigt. Auch der Bedarf an Spezialisten aus Drittländern steigt.

In der Analyse des Fachkräftemangels ermittelt die BA die Berufe, in denen ein Fachkräftemangel besteht. Die Liste wird alle sechs Monaten aktualisiert. Der gegenwärtige Mangel an Berufen: Im Positivkatalog der BA werden Bildungsberufe aus der Facharbeiterengpassanalyse genannt, für die es keine anderen Zugangsmöglichkeiten zum Arbeitsmarkt gibt, zum Beispiel die Blue Card EU für Wissenschaftler.

Auch interessant

Mehr zum Thema