Lehrstellensuche 2015

Ausbildungsplatzsuche 2015

Mit der Lehrstellensuche 2015 auf dem Gelände der Südostschweiz wurde gestartet. Die Lehrstellensuche hat begonnen. Im Lehrlingsausweis - kurz Lena - auf dem amtlichen Infoportal der Schweizerischen Berufsberatungsstelle sind ab dem Jahr 2015 alle freien Ausbildungsplätze in der deutschsprachigen Schweiz aufgeführt. Auch im Jahr 2015 suchen wieder viele tausend junge Menschen einen Ausbildungsplatz, ein Curriculum Vitae wird vorbereitet, mehrere Bewerbungen geschrieben und ein paar Anrufe getätigt.

Bei der Lehrstellensuche handelt es sich oft um einen nicht einfachen Vorgang, der sich in mehrere sinnvoll aufeinander aufbauende Schritte unterteilen lässt. Zunächst einmal konzentriert man sich auf einen oder zwei Ausbildungsberufe, für die man sich interessiert. Jetzt geht es darum, Ausbildungsbetriebe zu gewinnen, die einen Ausbildungsplatz im begehrten Ausbildungsberuf bereitstellen. Alle angemeldeten Ausbildungsplätze sind auf berufsberatung.ch/lena ersichtlich.

Auch nach einem Telefonat mit dem Ausbildungsbetrieb ist ersichtlich, ob der Ausbildungsplatz noch nicht besetzt ist. Sinnvoll ist es, wenn sich junge Menschen bei mehreren Unternehmen zur gleichen Zeit anmelden, um im Falle einer Stornierung keine unnötigen Tage oder gar mehrere Arbeitswochen zu verlieren. Wenn Sie gut gerüstet sind und ein wirkliches Interesse an der Ausbildung im jeweiligen Unternehmen haben, können Sie bereits wenige Tage nach dem Vorstellungsgespräch einen eigenen Ausbildungsvertrag abschließen.

"Die DVD "Blind Date" wendet sich an junge Menschen, die sich auf ein Vorstellungsgespräch für eine Ausbildung vorbereitet haben und an alle, die junge Menschen unterstützen: "Von der Anmeldung zur Ausbildung" Arbeitsbuch mit individuellen Tabellen mit Informationen, Prüflisten, Praxisbeispielen und Hinweisen für eine erfolgreiche Vorgehensweise.

Hilfe bei der Suche nach Ausbildungsplätzen

Bei der Arbeitsvermittlung erfragen Sie eine offene Ausbildungsstelle. Du benutzt eine Suchmaschine mit dem Schlagwort "Lehrstellenbörse" oder ähnlichem. Die Ausbildungsbörse finden Sie hier. Wenn Sie Ihren Ausbildungsplatz finden, schließt der Lehrbetrieb mit Ihnen einen Lehrvertrag ab. Sie müssen während der Schulung Ihre Einweisung nachweisen. Informieren Sie sich dazu bei Ihrem Ausbilder.

Zur Übung stehen auf diesen Webseiten die alten Meisterprüfungen zum Download bereit. Sie sollten das Prüfungsteil - auch Gesellenteil oder Gesellenteil - in Abstimmung mit dem Ausbildungsunternehmen gestalten. Mehr Informationen zu den Wettkämpfen hier. Wenn Sie sich für eine Tätigkeit im Ausland interessieren, sollten Sie Ihren Wanderbrief in drei verschiedenen Sprachversionen (Deutsch, English und Französisch) ausstellen lassen.

In diesem Falle können Sie das amtliche Trainingsprofil für Auslandsbewerbungen anhängen. Weil eine solche Schulung nur im benachbarten deutschen Sprachraum durchgeführt wird, kann es sehr nützlich sein, die Ausbildungsqualität mit dem Trainingsprofil zu belegen.

Mehr zum Thema