Lehrstellensuche

Ausbildungsplatzsuche

Ein Jahr vor Ausbildungsbeginn sollten Sie sich auf die Suche nach einem Ausbildungsplatz machen. Für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben werden junge Menschen gezielt vorbereitet und bei der Suche nach einem Ausbildungsplatz individuell begleitet. Wo kann ich anfangen, einen Ausbildungsplatz zu suchen? Auskünfte und Unterstützung bei der Suche nach Ausbildungsplätzen. Das Suchen nach einem Ausbildungsplatz ist eine Lebensentscheidung: Sie entscheidet über die berufliche Richtung.

Ausbildungsplatzsuche - Wie komme ich zu einem Ausbildungsplatz?

Bei der Berufs- und Ausbildungsberatung der Industrie- und Handelskammern und WIFIs werden Sie mit Anmeldungen und Hinweisen zu Ausbildungsbetrieben unterstützt. Oft werden auch freie Ausbildungsplätze auf den Internetseiten des Unternehmens angeboten. In vielen Unternehmen werden freie Ausbildungsplätze angeboten, z.B. auf Plakaten in den eigenen Firmen. Auch die Lehrstellensuche sollte frühzeitig beginnen: Für einen Lehrstellenbeginn im Monat Oktober sollten Sie Ihre Lehrstellensuche bereits im vergangenen Jahr starten.

Erinnern Sie sich jedoch daran, dass nur 30 bis 40 Prozent der Ausbildungsplätze über das AMS vergeben werden, da viele Betriebe ihren Lehrstellenbedarf nicht nur über das AMS absichern. Es gibt viele Ausbildungs- und Stellenbörsen im Intranet. Einen Überblick über verschiedene Ausbildungs- und Stellenbörsen erhalten Sie beispielsweise auf BIC.

Auch wenn es keine offenen Positionen in einer Firma oder einem interessierten Unternehemen gibt, können Sie uns jederzeit telefonisch kontaktieren. Die Rufnummern sind auf der Firmenhomepage oder in den Branchenbüchern zu erfahren. Oftmals bietet die Startseite auch Informationen über freie Arbeitsstellen. In der Übersicht der WKÖ-Ausbildungsbetriebe befinden sich alle Ausbildungsbetriebe, die aktuell Auszubildende sind oder im vergangenen Jahr mindestens einen Auszubildenden haben.

Bei diesen Betrieben können Sie sich für eine Ausbildung oder eine Probelehre anmelden und erhalten einen sehr genauen Einblick, wie viele Lehrstellen in den jeweiligen Ausbildungsberufen zur Verfügung stehen. Am besten eignen sich die "Berufspraktischen Tage" oder "Berufspraktische Wochen". Diese werden von den Sprachschulen veranstaltet und werden während der Unterrichtszeiten durchgeführt.

Sie haben als Ausbildungsplatzsuchender die Möglichkeit, unterschiedliche Ausbildungsberufe, -betriebe und -aktivitäten zu erlernen. Viele Betriebe suchen ihre künftigen Auszubildenden mit der Probelehre aus. Hier finden Sie Informationen über Ausbildungsfirmen - was nicht zwangsläufig bedeutet, dass sie auch in diesem Jahr wieder Auszubildende beschäftigen werden - sowie Informationen über den Markt und die damit zusammenhängenden Erfordernisse.

Interessante Ausbildungsberufe lernt man oft durch mündliche Äußerungen, wenn man Bekannten, Verwandten oder Freunden Berufe vermittelt, die für einen interessant sein können. Häufig werden in Tages- und Bezirkszeitungen, Regional- oder Städtezeitungen Inserate über offene Ausbildungsplätze geschaltet.

Mehr zum Thema