Lehrstellenbörse Bern

Ausbildungsbörse Bern

Hier finden Sie alle Stellen in der Region Bern auf einen Blick. 850 freie Ausbildungsplätze im Kanton Bern vorhanden - News Region: Kanton Bern der Schweiz 850 Ausbildungsplätze stehen im Kanton Bern noch aus. Bestimmte Industrien haben es besonders schwierig, neue Talente zu gewinnen. Diejenigen, die ihren zukünftigen Berufsstand in den Feldern Design, Bildende Künste oder Kulturen sehen, werden in diesem Jahr keinen Ausbildungsplatz mehr vorfinden. Die Ausgangssituation im Vertrieb, die das Ranking der noch zu besetzenden Ausbildungsplätze führt, ist ganz anders:

Am Anfang der Ferien stehen im ganzen Land noch 210 Arbeitsplätze zur Verfügung. "Insgesamt ist die Ausbildungssituation gut bis sehr gut. Im Einzelhandel muss man sich etwas ausdenken, um junge Menschen für eine Ausbildung zu begeistern. "Damit die Lernenden auf uns aufmerksam werden, führen wir Informationsveranstaltungen durch oder sind auf Fachmessen präsent", sagt Andrea Bauer, Pressesprecherin der Migros Aare.

Bis zu zwei Tage lang konnten junge Menschen den Job und das Unternehmen näher kennen lernen. Es wurden 303 Ausbildungsplätze geschaffen, 29 davon sind noch frei. Zudem will die Migration die Lernenden frühzeitig zur Übernahme von Eigenverantwortung anregen. Nach wie vor stehen im ganzen Land 850 Ausbildungsplätze zur Verfügung.

Andererseits liegen bestimmte Ausbildungsberufe im Trend und es gibt dort kaum Auszubildende. "Seit Jahren gibt es auch weniger Ausbildungsplätze für Tierberufe als für junge Menschen, die sich für sie interessieren. "Ein weiteres Problem: Wenn es genügend Ausbildungsplätze gibt, aber keine gute Perspektive für einen Arbeitsplatz, wie es bei Blumenhändlern der Fall ist.

In den vergangenen Jahren ist die Anzahl der Ausbildungsplätze immer im selben Rahmen geblieben. 2013 war ein Spitzenjahr mit 953 Ausbildungsplätzen, am wenigsten im Jahr 2015 und 2014 mit 603. Der Kanton fordert die Betriebe auf, freie Ausbildungsplätze anzumelden. Die zweitoffensten Ausbildungsplätze gibt es im Gaststättengewerbe (109). "Der unregelmäßige Arbeits- oder Wochenendaufenthalt hält junge Menschen davon ab, eine Lehre in diesem Beruf zu beginnen", sagt er.

Bestimmte Berufsgruppen haben es auch schwer, weil den Jugendlichen nichts einfallen kann. Aus diesem Grund gibt es im Kanton Bern mehrere Vorhaben, die darauf abzielen, Schulkindern die technischen Berufsbilder näher zu bringen. Dies war in den vergangenen Jahren ein viel beachtetes Thema und ist heute die zweithäufigste Lehrstelle im ganzen Land.

Eine Bewerbung für einen der 850 Ausbildungsplätze ist nach wie vor möglich, sagt Peter Sutter. Der Ausbildungsmarkt soll junge Menschen und Unternehmen einander näher bringen.

Auch interessant

Mehr zum Thema