Lehrstellen Berufsberatung

Ausbildung Berufsberatung

Freie Ausbildungsplätze Die Ausbildungsbetriebe können ihre Lehrstellen kostenlos veröffentlichen. Das bedeutet, dass die Ausbildung nie abgeschlossen ist. Auch Neuanmeldungen werden das ganze Jahr über laufend registriert. Eine Liste der Ausbildungsbetriebe mit allen Ausbildungsbetrieben in Ihrem Kanton erhalten Sie bei Ihrem regionalen Ausbildungsinformationszentrum BIZ. Weitere Auskünfte und Ratschläge erhalten Sie bei der Berufs-, Studien- oder Karriereberatungsstelle in Ihrer Stadt.

Interview für eine Ausbildung

Seien Sie natürlich und erzählen Sie von sich selbst, beantworten Sie die Frage ehrlich und wissen Sie, dass das Unternehmen wirklich an Ihnen interessiert ist. Während des gesamten Gesprächs ist es unerlässlich, dass Sie genau zuhören, auf Ihr Gegenüber schauen und sich öffnen. Nehmen Sie an den Gesprächen teil und zeigen Sie Ihre Stärke und Anregung. In Vorstellungsgesprächen gibt es eine Vielzahl von typischen Fragestellungen, die häufig auftauchen: Die Frage nach der richtigen Antwort:

Weshalb wollen Sie diesen Berufsstand lernen? Erfüllen Sie die pädagogischen und personellen Anforderungen für diesen Berufsstand? Welche Erwartungen haben Sie an Ihre Ausbildung? Wählen Sie keine Schwachstelle, die für die Ausbildung von Nachteil ist. Frage zu Ihrem Arbeitsverhalten: Informieren Sie sich im Netz über das Unternehmen und schreiben Sie z.B. vor dem Vorstellungsgespräch einige wenige Auskünfte auf: "Wir sind für Sie da:

Was macht das Unternehmen? Wohin geht die Berufsschule? Werden die Besuche der BMS für den Berufsschulabschluss gefördert? Welche Berufe werden ausgeübt? Welche Aussichten habe ich auf einen Ausbildungsplatz?

Auskünfte der Kantone

Was für Berufsgruppen gibt es? Wo bekommt Ihr Nachwuchs eine Ausbildung? Wie kann Ihre Gastfamilie bei der Wahl einer Karriere für Ihr Baby helfen? Hier finden Sie alle wesentlichen Inhalte und unterstützen Sie bei der Berufsorientierung Ihres Babys. Erlebe 135 Berufsgruppen hautnah! Besichtigen Sie die Swiss Skills 2018 in Bern! Im Rahmen von SwissSkills 2018 können Sie junge Berufstätige in 135 unterschiedlichen Berufsfeldern bei der Ausübung ihrer Tätigkeit beobachten.

myBerufbwahl begleitet Ihr Baby vom 11. bis 13. Dezember in Bern auf seinem Weg zu einer Entscheidungsfindung. Als Elternteil können Sie sich auch für einen E-Mail-Newsletter bei uns anmelden. Aktuell ist dieses Leistungsangebot für die Kanton Aargau, Bern (deutsch und französisch), Bündner, Nidwaldner, Uri und Zürich verfügbar. Wenn ein besonders interessanter Ausbildungsberuf entsteht, kann eine Probelehre helfen.

Auf dieser Seite findest du die freien Lehrstellen der einzelnen Stände. Das Lehrlingszeugnis (Lena) wird tagesaktuell erstellt und beinhaltet alle von den Unternehmen angegebenen Lehrstellen. Sie können nach Berufen, Städten und Kantonen suchen. Außerdem erhalten Sie Hinweise, was eine gute Bewerbungsmappe ist und wie Sie sich am besten auf das Bewerbungsgespräch vorbereiten.

Die Absolventen einer Ausbildung und eines Berufsschulabschlusses können dann an einer Hochschule für angewandte Wissenschaften lernen. Besonders schulstarke junge Menschen können während ihrer Ausbildung die Berufsschule in der Berufsschule durchlaufen. Alternativ können sie in einem zweiten Arbeitsgang (BM2) ihre Ausbildung und ihren Berufsschulabschluss abschließen. Sie sind sich noch nicht ganz klar, was Sie nach der Schulzeit tun sollen?

Ist es immer noch nicht möglich, einen Ausbildungsplatz zu bekommen? Informationen zur Finanzierung der Ausbildung erhalten Sie hier. Aufbaustudium, EFZ, Fachprüfung, Bachelors, Masters etc. Die Bildungsprogramme nach Sektoren weisen Karrieren in allen Tätigkeitsfeldern auf. Weiß Ihr Sohn nicht, wie man einen Beruf wählt? Haben Sie als Familienangehörige Lust, sich von einem Spezialisten betreuen zu lassen? Natürlich. Folgende deutschsprachige Bezirke bieten weitere Informationen.

Sie sind die wichtigste Unterstützung bei der beruflichen Entscheidung Ihrer Nachkommen. Mit den Hinweisen im nachfolgenden Factsheet und dem Berufswahlplan möchten wir Ihnen einige Informationen darüber vermitteln, wie Sie Ihr Baby bei der Berufsorientierung fördern können. Melden Sie sich an und nutzen Sie Ihre persönliche Startseite, Ihre Lieblingsseiten oder myJob-Auswahl.

Mehr zum Thema