Lehrstellen 2016 Schweiz

Lehrlingsausbildung 2016 Schweiz

Hier finden Sie alle aktuell ausgeschriebenen Ausbildungsplätze. Unter folgendem Link finden Sie eine erweiterte Lehrstellensuche: Suche. Rund ein Viertel aller Unternehmen in der Schweiz bewirbt sich laut Umfrage um zwei oder mehr. AgroSkills 2016 - SwissSkills 2018.

Aktuell 11 offene Lehrstellen in der Schweiz

Schulabschluss, Hand- und Fingerfertigkeit, Präzision und Pflege, gutes Sehen, fachliches Vorstellungsvermögen, gute Umgangsformen, Verantwortungsbewusstsein und Selbstbeherrschung etc. Technikbegeisterung, Praxisverständnis, technisches Verstehen, räumliches Vorstellungsvermögen, ausgeprägte.... Technikbegeisterung, Praxisverständnis, technisches Verstehen, räumliches Vorstellungsvermögen, ausgeprägte.... Technikbegeisterung, Praxisverständnis, technisches Verstehen, räumliches Vorstellungsvermögen, ausgeprägte....

Mittelschule, technisches Verstehen, handwerkliche Fähigkeiten, Spaß an physikalischen und mathematischen Fähigkeiten, logische Denkweise, Selbstständigkeit, Teamfähigkeit:

Waehrend der Sueden Europas unter hoher Jugenderwerbslosigkeit leidet, ist die Schweiz von ganz anderen Besorgnissen geplagt. Seit Jahren liegt die Anzahl der Lehrstellen bei schweizerischen Betrieben im Rahmen von 80'000, während die Anzahl der Lehrstellensuchenden seit 2008 von 80'000 auf 66'000 gesunken ist. Dies geht aus der jüngsten Erhebung des "Lehrstellenbarometers" der Bundesregierung vom 4. Mai 2016 hervor, als es bundesweit einen "Überschuss" von rund 13.000 Lehrstellen gab.

Im Jahr 2018 wird die Anzahl der Schulabgänger wieder um rund 2.500 geringer sein als im Jahr 2016. Erst dann wird nach den Prognosen des Statistischen Bundesamtes eine Wende auf niedrigem Niveau eintreffen. Vorläufig müssen die schweizerischen Betriebe darauf vorbereitet sein, dass die Lernenden knapp sind. Allerdings ist die Lage je nach Land und Industrie unterschiedlich.

So hat beispielsweise im Kanton Bern die " Lehrstellenlücke " mit 1600 Lehrstellen im Monat Juli einen neuen Höhepunkt in diesem Jahr überschritten, so das Erziehungsdepartement. Dagegen hat in Zürich der Turnaround bereits begonnen: Wie die kantonale Berufsberatungsstelle der SRF mitteilte, sank die Anzahl der offenen Posten im Vorjahresvergleich von 1500 auf 1200 auf 1300.

So gibt es Branchen wie das Gesundheitssektor, die ihre Ausbildungsstellen bisher problemlos besetzt haben, wie das "Lehrstellenbarometer" aufzeigt. Besonders problematisch ist die Lage dagegen in der Bauwirtschaft, die Ende Juli rund 3.000 freie Auszubildende hatte. Verschiedene Vereine von Gerüstbauer über Lackierer, Stuckateure bis hin zu Schweißtechnikern starteten diesen Sommer bausinnig.

Besonders problematisch ist die Lage dagegen in der Bauwirtschaft, die Ende Juli rund 3.000 freie Ausbildungsplätze meldete. Auch die PR-Berater der Bauwirtschaft setzen auf unkonventionelle Argumente, um bei jungen Menschen zu punkten. Denn nur so können sie sich auf das Wesentliche konzentrieren. Trotzdem wird es immer noch junge Menschen gibt, die keinen Ausbildungsplatz bekommen und auf "Zwischenlösungen" angewiesen sind.

Gemäss dem "Lehrstellenbarometer" suchten im Frühling noch 19'000 junge Menschen in der Schweiz eine Lehrstelle, 500 weniger als zum selben Zeitpunkt des Vorjahres. Bei den 15- bis 24-Jährigen ist die Arbeitslosenquote zwischen 2010 und 2015 von 7,8 auf 8,6 Prozentpunkte gestiegen, während sie in Summe unverändert geblieben ist (4,5 Prozent). Die Lage der Jugendlichen auf dem schweizerischen Markt ist nicht ganz so gut, wie man meinen könnte.

Bei den 15- bis 24-Jährigen ist die Arbeitslosenquote zwischen 2010 und 2015 von 7,8 auf 8,6 Prozentpunkte gestiegen, während sie in Summe unverändert geblieben ist (4,5 Prozent).

Auch interessant

Mehr zum Thema