Lehrstelle Konditor

Ausbildung zur Konditormeisterin

Anforderungen. Sie haben als kleines Mädchen mit Begeisterung Kekse gebacken, Ihre ersten hausgemachten Muffins mit viel Liebe dekoriert und sind Ihren Freundinnen und Bekannten bekannt dafür, zu jedem Anlass einen verrückten Kuchen aus einem Zylinder zu machen? Während Ihrer Konditorausbildung können Sie sich jeden Tag mit Nudeln, Rührstäbchen und süßem Dekor abkühlen.

Während Ihrer Konditorausbildung legen Sie großen Wert auf die Auswahl und das Wiegen der Inhaltsstoffe, das Schälen von Früchten, das Aufschäumen von Eiern oder die Freude an Formen, Farben und Nuancen. Die Einhaltung der Hygienebestimmungen ist ein wichtiges Element des Süßwarenhandels - die Verarbeitung von Nahrungsmitteln erfordert eine sehr sorgfältige Qualitätskontrolle.

Während Ihrer Konditorausbildung erwarten Sie eine Kombination aus Feinmotorik, Kreativität und Sport. Sündig gutes Brennen & Gestalten in Lehre und Anwendung. Mit der Doppelausbildung zum Konditor wird nicht nur gebacken und dekoriert, sondern das Kunsthandwerk von A-Z erlernt. Wenn Sie Konditor werden wollen, sollten Sie aufstehen.

Zusätzlich zur Vorprüfung legen Sie am Ende Ihrer Konditorenausbildung eine Meisterprüfung ab. Eine Konditorlehre ist drei Jahre lang, kann aber gekürzt werden, wenn Sie eine Lehre als Lebensmittelhersteller absolviert haben. Sie können während Ihrer Ausbildungszeit zusätzliche Qualifikationen z. B. im europäischen Waren- und Handelsrecht erlernen. Durch das nötige Know-how und einen soliden Businessplan können Sie auch nach einigen Jahren Berufserfahrung als Konditor Ihr eigenes Dingsbum!

Ob Petit Fours, Baumkuchen, Pralinès: Während Ihrer Konditorausbildung werden Sie den ganzen Tag von edlen Köstlichkeiten umringt sein, ob in einer Backstube, im Hotel- oder Gastronomiebereich oder in der Bäckerei- und Konditoreibranche. Abhängig davon, ob Sie lieber unmittelbar mit Ihrem Auftraggeber arbeiten, sich in einem Kleinbetrieb wohlfühlen oder einen Blick in die Industriekonditorei werfen möchten, entscheiden Sie sich für Ihren Ausbilderbetrieb.

In vielen Backstuben oder Süßwarenläden gibt es Cafés, in denen die Erzeugnisse unmittelbar vertrieben werden. Die meiste Zeit deiner Konditorausbildung findest du jedoch hinter den Kulissen ab. Sie stehen in der Bäckerei - je nach Betriebsgröße - allein oder mit anderen Zuckerbäckern an den Arbeitsplätzen. Der Konditor backt keine Massenware für den Alltag, sondern stellt eigene Backwaren her und kreiert "Luxusgüter", die zum Teil einzigartig und oft für besondere Anlässe zubereitet werden.

Der Konditor fertigt beispielsweise eine Hochzeits-Torte mit Muschelschalen, Möven und einem Segelschiff an, während der Konditor 250 Donuts für den Karnevalsmontag bäckt, weil sich das Ehepaar auf einem Segeltrip getroffen hat. Die Bäckerei und Konditorei haben das gleiche Outfit: Ihre Arbeitsbekleidung setzt sich aus einer weissen Ummantelung, einer Kochschürze und einem Backhut zusammen.

Durchschnittliches Gehalt pro Ausbildungsjahr: Konditor.

Mehr zum Thema