Lehrlingsvergütung Friseur

Ausbildungsvergütung Friseur

"Ausbildungsjahre sind keine Meisterjahre" - aber müssen Lehrlinge deshalb zur Lohnsklave werden? B. Z. Im ersten Jahr der Ausbildung erhält ein zukünftiger Friseur in Berlin 265 EUR im Monat, was kaum ausreicht, um über die Rundenzukommen. Praktikanten-Bericht, Was sind 1,57 EUR?

1,57 EUR - das bringt einem Friseurlehrling im ersten Jahr der Ausbildung pro Arbeitsstunde ein. "Ausbildungsjahre sind keine Meisterjahre" - aber müssen Lehrlinge deshalb zur Lohnsklave werden?

Die Ausbildung des Freiburger Abiturienten begann im August bei Udo Walz. Ich bin schon auf Trinkgelder angewiesen, um die 350 EUR für meine kleine Ferienwohnung jeden Monat aufzubringen. "Der Boss bezahlt mir 300 Dollar im Monat freiwillig", sagt er. Nach Angaben der Kammer des Handwerks Berlin werden 1.081 Auszubildende in fast 3.000 Friseursalons in Berlin ausgebildet.

Im ersten Jahr beginnen die Auszubildenden mit 265 EUR und steigen im dritten Jahr auf 395 EUR an. "Bildungsausbeutung wird vom Staat geduldet und mit Steuergeldern quersubventioniert", sagt Benjamin Roscher, Regionalbereichsleiter bei der Industriegewerkschaft Verdi Berlin/Brandenburg.

Weil kein Mensch mit einem Stundensatz von 1,57 EUR auskommen konnte. Daher wären Friseurauszubildende entweder auf Beihilfen, Teilzeitarbeit oder Familienunterstützung angewiesen. 2. Friseurauszubildende werden auf dem Bildungsmarkt in Berlin mit großem Abstand am wenigsten bezahlt. "Zum Teufel. Diese Klugheit trifft sicher nicht auf Frisöre zu. Es gibt schlicht zu viele davon in Berlin.

"Das ist die Stadt mit der höchsten Friseurdichte der Republik", so Benjamin Rocher von Verdi. Bei einem so geringen Lohn ist eine private Altersvorsorge kaum möglich", erläutert Verdi-Mann Benjamin Röscher. Technisch bestens ausgebildete Angestellte, selbst Friseurmeister, erhalten kaum mehr als 1.300 EUR im Monat. 2. Kfz-Mechatroniker mit 1062 und Systemmechaniker für Sanitär-, Heiz- und Klimatechnik als Auszubildende.

Vielmehr hat er den Tipp eines skurrilen Schulleiters für seine Ausbildung bei der Firma zu verdanken. Bei einem Starfriseur sollte ich mich für eine Ausbildung bewerb. Cassim: "Am nächsten Tag habe ich mich in Berlin beim Berliner Udo Wald angemeldet. "Sie hat ihr geraten, eine Ausbildung zu machen, da sie nur daran interessiert war, sich für Stunden vor dem Spiegelbild zu sträuben.

Ich habe im Netz nach schönen Friseuradressen gesucht und auf einen Streich bekam ich 40 Anmeldungen. Ich wählte einen Friseur, der als super-in erachtet wurde. "Nach 11-monatigem Unterricht lernte ich nur, wie man einen Teller Tee kocht und einen Lappen benutzt. "Sie hat die Salons gewechselt, ihre Ausbildung beendet und der Industrie den Rücken gekehrt.

Der große Wunschtraum der meisten zukünftigen Friseurinnen ist der eigene Friseur. "Es gibt jedoch Fälle von Friseurkarrieren, die uns mutig machen.

Mehr zum Thema