Lehrlingsgehalt Elektriker

Auszubildende Elektrofachkraft

Ausbildungsvergütung Eine generelle Aussage über die Einkommens- und Ausbildungsvergütung als Elektroingenieur ist nicht möglich. Die Gehaltsabfrage erläutert, warum und gibt beispielhaft für das Gehalt als Elektroingenieur in Ausbildung und Arbeit. Sie haben als Auszubildender ein Anrecht auf eine Ausbildungsvergütung. Das Gehalt Ihres Lehrlings richtet sich nach dem Tarifvertrag. Abhängig von der Industrie, in der Sie arbeiten, und dem Tarifvertrag, an den Ihr Unternehmen geknüpft ist, variiert Ihre Ausbildungsvergütung.

Der Gehaltsbarometer gibt an, dass die tarifliche Durchschnittsvergütung für Elektroingenieure im Bereich des höheren Gehalts im Verhältnis zu vergleichbaren Tätigkeiten liegt: Das Gehalt Ihres einzelnen Auszubildenden als Elektroingenieur kann unter diesen Werten sein! Ausgebildet wird Maximilian als Elektroingenieur in einem Industrieunternehmen, das seine Beschäftigten nach dem Tarifvertrag für die Elektro- und Elektronikbranche ausbildet.

Im ersten Ausbildungsjahr bekommt Maximilian daher 602 EUR, im zweiten Jahr 799 EUR, im dritten Jahr 1.080 EUR und im vierten Jahr 1.462 EUR. Ihr Gehalt als Elektroingenieur hängt von Ihrer beruflichen Erfahrung, Ihrem Arbeitsplatz und Ihrer Industrie ab. Ist Ihr Unternehmen an einen Tarifvertrag geknüpft, sind auch Ihre Verdienste als Elektroingenieur stark durchgesetzt.

Welche Spezialtarifverträge im jeweiligen Fall gelten, ist unter anderem von der Industrie und der jeweiligen Landesregion abhängig. Der gelernte Elektroingenieur wird in der Regel in der untersten Ausbildungsgruppe platziert. Abhängig von der jeweiligen Industrie können Sie mit einem Brutto-Anfangsgehalt von rund 1.960 bis 2.180 EUR gerechnet werden, wie der Lohnkompass des AMS zeigt.

Das bedeutet, dass das Gehalt Ihres individuellen Elektrotechnikers je nach Land, Industrie und Tarifvertrag variieren kann. Je nach Ihren Qualifikationen können Sie auch in niedrigeren oder höheren Arbeitsgruppen eingesetzt werden, deren Gehalt mit steigender Arbeitserfahrung steigt.

Ausbildungsvergütung

Eine generelle Aussage über die Einkommens- und Ausbildungsvergütung als Elektronikerin ist nicht möglich. Die Gehaltsabfrage erläutert warum und gibt beispielhaft die Vergütung als Elektronikerin in Ausbildung und Berufsleben an. Sie haben als Auszubildender ein Anrecht auf eine Ausbildungsvergütung. Das Gehalt Ihres Lehrlings richtet sich nach dem Tarifvertrag. Abhängig von der Industrie, in der Sie arbeiten, und dem Tarifvertrag, an den Ihr Unternehmen geknüpft ist, variiert Ihre Ausbildungsvergütung.

Der Gehaltsbarometer gibt an, dass die tarifliche Durchschnittsvergütung für Elektroniker/innen im Bereich niedrigerer Gehälter im Verhältnis zu anderen Fachberufen liegt: Ihr persönliches Lehrlingsgehalt als Elektroniker/in kann unter diesen Werten sein! Er ist ausgebildeter Elektrotechniker bei einem Telekommunikations-Unternehmen, das seine Angestellten nach dem Tarifvertrag für die IT-Dienstleistungsbranche (Informationstechnologie, automatisierte Informationsverarbeitung und Informationstechnologie) ausbildet.

Welche Spezialtarifverträge im jeweiligen Fall gelten, ist unter anderem von der Industrie und der jeweiligen Landesregion abhängig. Der gelernte Elektrotechniker wird in der Regel in der untersten Ausbildungsgruppe platziert. Durchschnittlich können Sie mit einem Brutto-Anfangsgehalt von rund 1.960 bis 2.180 EUR gerechnet werden, wie der Lohnkompass des AMS zeigt. Ihre tatsächlichen Verdienste als Elektrotechniker können daher größer oder kleiner sein.

Je nach Ihren Qualifikationen können Sie auch in niedrigeren oder höheren Arbeitsgruppen eingesetzt werden, deren Gehalt mit steigender Arbeitserfahrung steigt.

Mehr zum Thema