Lehrlingsausbilder

Ausbilderinnen

Statt der Auszubildenden stellen wir heute die Ausbilder ins Rampenlicht. Zahlreiche übersetzte Beispielsätze mit "Lehrlingsausbildern" - Englisch-Deutsches Wörterbuch und Suchmaschine für Millionen von englischen Übersetzungen. Top vorbereitet für die Instruktorprüfung Die Auszubildenden von heute sind die Facharbeiter von morgen. Weil eine gute Ausbildung ein Muss für ein erfolgreiches Unternehmen ist - und genauestens vorbereitet werden muss. Theoretische und praktische Kenntnisse: Erfahren Sie, wie Sie junge Menschen ihrem Fachgebiet näherkommen lassen können.

Ausbildungsplanung: Erfahren Sie, wie Sie einen Lehrlingsausbildungsplan aufstellen. Lerne, eine Person des Vertrauens für Auszubildende zu sein.

Rechtliche Fragen: Kennenlernen der Ausbildungsorganisation. Einsatz modernster Methoden: Sie werden für die praktische Berufsausbildung bestens aufbereitet. Welche Voraussetzungen müssen Lehrlingsausbilder erfüllen? Sie sollten über folgende Kompetenzen verfügen, um jungen Menschen eine optimale Berufsausbildung zu ermöglichen: In Österreich werden Auszubildende in einem Dualsystem geschult. Deshalb ist die Aufgabe der Lehrlingsausbilderin wichtig: Sie sorgt dafür, dass Jugendliche einen motivierten und gut vorbereiteten Berufseinstieg finden.

An dieser Stelle erhalten Sie Informationen zur Lehrlingsausbildung in Österreich. Unter ausbilder. at findest du viele Informationen zur Instruktorprüfung.

Lehrling Ausbilder: Vorraussetzung & Fortbildung

Es wird viel über Auszubildende gesprochen. Statt der Auszubildenden rücken wir heute die Trainer ins Rampenlicht. Konkret: Welche Anforderungen muss ein Lehrlingsausbilder haben, um sich durchzusetzen? Was kann und soll ein Lehrlingsausbilder ausbilden? An die Sozialkompetenz der Trainerinnen und Trainer erinnere ich mich mehr, denn die Zielgruppen, die jungen Menschen, befinden sich in einer ganz besonderen Lebensphase, in der Taktgefühl sicher hilft.

Über welche sozialen Kompetenzen sollte ein Lehrlingsausbilder generell verfügen? Mathé Günther, MBA (Careercenter): Als Lehrlingsausbilder sind Sympathie und die Reflexionsfähigkeit über sich selbst eine besondere Herausforderung. Der/die TrainerIn agiert nicht nur als Vorgesetzte, sondern im besten Fall auch als vertrauensvolle Person und AnsprechpartnerIn bei Problemen. Wenn man die Sprachen der jungen Leute spricht und sich für das interessiert, was unter jungen Leuten so "hip" ist, ist es leichter, zu ihnen vorzufinden.

Doch auch hier ist es entscheidend, ein Gespür dafür zu bekommen, inwieweit ich mich als Trainerin engagiere und wo es darauf hinausläuft, mit den jungen Leuten ins Gespräch zu kommen. Für das Unternehemen ist es auch von Bedeutung, dass Auszubildende in der Lage sind, High Potential unter ihren Schülern zu identifizieren und sie dementsprechend herauszufordern und zu befördern, um sie dauerhaft im Betrieb zu haben.

Robert-Frasch (Lehrlingskraft): Lehrlingsausbilder müssen interessiert und willens sein, sich mit jungen Menschen zu beschäftigen. Zugleich müssen sie ihren Aufgabenbereich und "ihre" Auszubildenden nach aussen hin schützen, denn nicht jeder im Betrieb kann mit bestimmten Besonderheiten junger Menschen gleich gut umzugehen. Nicht zuletzt: Auszubildende verlangen von uns Transparenz und Aufrichtigkeit.

Thomas Hrastnik (VWG): Zuerst muss ein Trainer in der Lage sein, zuzuhören, den jungen Menschen zu begreifen und sich auf seine Muttersprache einzulassen. Es ist für junge Menschen von Bedeutung, dass alles, was vereinbart wird, auch zutrifft; der Trainer wirkt hier mit seiner Treue zur Vereinbarung vorbildlich. Die Verbindung von zuverlässigem Benehmen und respektvollem Handeln im Jugendbereich ist der SchlÃ?ssel zum Gelingen.

Ein Lehrlingsausbilder ist sich seiner Modellfunktion sehr wohl bewußt. Alles, was er von einem Praktikanten verlangt, verwirklicht er natürlich und ohne Anstrengung in seinem täglichen Leben. Was würden Sie Lehrlingen unbedingt weiterempfehlen? Thomas Hrastnik (VWG): Ein Trainer ist ein Manager, daher sind alle Weiterbildungsmaßnahmen wie Führung, Verständigung und Teambildung unabdingbare Voraussetzungen.

Oben siehst du alle Massnahmen, die den Trainer in Form bringen. Dodner ( "Top Train"): Vertiefte Kenntnis der Entwicklungs-Psychologie und Mediationsfähigkeiten. Weil Lehrlingsausbilder oft zwischen zwei "Welten" vermittelt werden müssen. Robert-Frasch (Lehrlingskraft): Sicherlich sind Kurse über die Jugendwelt nützlich. Sondern auch in Fachartikeln, um zu erfahren, was bestimmte Ausdrücke im Leben junger Menschen sind.

Im Allgemeinen ist das Gleiche wie für die Manager und die Auszubildenden selbst wichtig: Die eigenen sozialen Kompetenzen wie z. B. zuzuhören, eindeutige Absprachen zu machen (und zu fordern!) oder ehrlich am anderen interessiert zu sein, hilft immer. Mathé Günther, MBA (Careercenter): "Eine Aus- oder Fortbildung ist definitiv von Nutzen. Insbesondere wenn den Auszubildenden im Zuge ihrer Berufsausbildung auch persönliche Entwicklungsinhalte geboten werden, sollten die Trainer mindestens auf dem selben Niveau sein.

Zusätzlich zu den juristischen und beruflichen Fertigkeiten, die ein Trainer mitbringt, sind auch seine pädagogischen Fertigkeiten erforderlich. Was gibt es für Auswertungsmöglichkeiten für Lehrlingsausbilder? Mathé Günther, MBA (Careercenter): Nicht nur der junge Mensch, der eine Berufsausbildung abschließt, wird während seiner Berufsausbildung weitergebildet.

Meiner Meinung nach ist es sinnvoll, dass auch die Trainer selbst von ihren Schützlingen Rückmeldungen erhalten, um sich und ihre Lehrlingsausbildung kontinuierlich zu optimieren. Welche Einschätzung der allgemeinen Lernwilligkeit von Ausbildern haben Sie? Thomas Hrastnik (VWG): Lehrlingsausbilder sind im Kontakt mit jungen Menschen zumeist jung geblieben, ihre Bereitschaft zum Lernen ist groß.

Weil die Trainer auch selbst unterrichten und präsentieren, haben sie die besten Vorraussetzungen, um neue Lerninhalte schnell selbst aufzuschreiben. Mathé Günther, MBA (Careercenter): "Generell erfahren wir das Bewußtsein der Lehrlingsbetreuer, daß die Lehrlingsausbildung eine sehr hohe Ausprägung hat. Die Trainer werden kontinuierlich zu technischen, juristischen und didaktischen Fragen aus- und weitergebildet.

Dodner ("Top Train"): Bisher haben wir uns über eine hohe Motivation und Lernbereitschaft der Ausbilder gefreut. Inwiefern erwirbt ein Lehrlingsausbilder fachliches Know-how außerhalb der üblichen Weiterbildungsmöglichkeiten? Robert-Frasch (Lehrlingskraft): Finden Sie den richtigen Ansprechpartner in Ihrer unmittelbaren Umgebung und gehen Sie bewußt über Ihre Industrie hinaus. Nicht zuletzt: Sprechen Sie mit Ihren Auszubildenden über ihren Arbeitsalltag.

Was können Instruktoren mit der Warum-Generation machen? Thomas Hrastnik (VWG): Die Warum-Generation wächst später und später heran. Diesem Umstand müssen die Trainerinnen und Trainer gerecht werden. Eine gelungene Face-Look-Optik oder eine lebendige und sinnvolle Whatsapp-Gruppe oder Instagram-Präsenz mit Bildern aus dem Arbeitsalltag und der freien Zeit bringt nicht nur Image-Punkte, sondern baut eine Gemeinschaft auf.

Mehr zum Thema