Lehrling des Monats

Auszubildender des Monats

zusammen mit dem Versorgungswerk der Handwerkskammer Cottbus e.V. einen Lehrling aus Südbrandenburg mit dem Titel "Lehrling des Monats".

Preise für Auszubildende | Landes Tirol

Die Auszeichnungen "Lehrling des Monats" und "Lehrling des Jahres" sollen auf das spezielle Einsatz der Jugendlichen in unserem Lande hinweisen, das Bewusstsein für die Leistung der Auszubildenden und die umfangreichen Ausbildungsangebote im Bereich der Ausbildung in der Bevölkerung schärfen und den Wert der Ausbildung weiter steigern. Der Preis wird für herausragende berufliche Leistung und spezielles gesellschaftliches Engangement verliehen.

Neben den akademischen und praxisnahen Lehrleistungen würdigt der Preis die Wahrnehmung von gesellschaftlicher und familiärer Eigenverantwortung, interessanten Freizeitaktivitäten und außergewöhnlichen sportlichen Erfolgen. Die Preisverleihung wird von einer Fachjury aus Vertretern des Freistaates Österreich, der Landeswirtschaftskammer Innsbruck, der Landesarbeitskammer Innsbruck und der berufsbildenden Schulen entschieden. Seit 2018 wird die Verleihung des Preises in Glasbecherform durch das verantwortliche Landesratsmitglied Dr. in Beate Palfrader an den Lehrling und den qualifizierten Lehrer vorgenommen.

Bewerbungen für den Preis können vom Januar bis einschließlich Oktober jeden Jahres bei der Gesellschafts- und Arbeitsabteilung eingereicht werden.

Auszubildender des Monats Januar 2018 - Innsbruck

Der Auszubildende des Monats Januar 2018 ist Maximilian Abolis, und um Auszubildender des Monats zu werden, muss man besonders gut abschneiden. Die Auszubildende des Monats Januar 2018 heisst Maximilian Abolis und kommt aus dem Hause Friedrich. Die Auszubildende erhielt den Förderpreis von Beate Palfrader, Stadträtin für das Land der Arbeit. Bei der KFZ Brunners in Mils ist Maximilian Abolis im vierten Ausbildungsjahr.

Beate Palfrader, Stadträtin des Arbeitslandes, übergab den Preis bei einem Besuch im Unternehmen an den Auszubildenden. "Ich bin immer gespannt darauf, so fähige Jugendliche wie Maximilian Abolis beim Tiroler Lehrlingspreis zu treffen", sagt Beate Palfrader. Ziel dieser Preisverleihung ist es, die besten Auszubildenden an den Start zu bringen.

Dieser Preis würdigt zum einen die besonderen Leistungen der Auszubildenden. Soziale Kills wie Zuverlässigkeit, Kollegialität, Termintreue und Sorgfalt werden neben exzellenten Leistungen auch zur Auswahl des Auszubildenden des Monats eingesetzt. Maximilian Abolis hat auch den Lehrgang "Sicheres Fahren an Kraftfahrzeugen mit Hochspannungsanlagen", den Grundkurs an der Staatlichen Feuerwehrschule, den Rotkreuzkurs "Erste Hilfe" und die Schulung "LAP-Vorbereitung für Fahrzeugtechniker" absolviert.

Darüber hinaus ist er in vielen örtlichen Clubs wie der Russischen Kammer der Schützenkompanien oder der Freien Willigen Feuerkraft tätig.

Mehr zum Thema