Lehre oder Ausbildung

Ausbildung oder Training

Und wir wissen, wie wichtig Ihre Ausbildung ist. Ausbildung: Auszubildende zahlen ihre Ausbildung selbst. In der St. Galler Coiffure-Institut gGmbH ist die Ausbildung ein Minusgeschäft: Im ersten Jahr erhalten die Lernenden nur 100 CHF pro Tag statt 350 CHF, wie vom Friseurverband vorgeschlagen. Auch die meisten von ihnen zahlen ihre Ausbildung selbst.

Für eine "intensive Zusatzausbildung", die laut Aussage von Herrn Dr. med. Huser die Jobsuche vereinfacht und den Branchenerfolg garantiert", werden monatlich 500 CHF an den Inhaber des Instituts, Willi Häuser, geliefert.

Damit ihre Kinder die bestmögliche Ausbildung erhalten, unterzeichnen viele Familien den Ergänzungsvertrag - und bringen Häuser mit CHF 6'000. Auch ohne diesen kostspieligen Ergänzungsvertrag würden die Auszubildenden das eidg. Die Gelder werden laut Dr. Peter R. A. M. E. M. für interne Trainings verwendet, die über die Basisausbildung hinaus gehen. Das Gehalt von 100 Francs wird durch Trinkgelder erhöht.

"Das Gehalt von 100 Francs kann nicht angefochten werden. Die zusätzlichen Verträge über 500 CHF werden auch privatrechtlicher Natur zwischen den Erziehungsberechtigten und dem Lehrinstitut geschlossen; darauf haben wir keinen Einfluss", sagt Werner Aemisegger, Abteilungsleiter für pädagogische Betreuung.

Traditioneller Unterricht

Traditioneller Unterricht kann nur zum Erlernen bestimmter Berufsgruppen, der Lehrerberufe, im Gewerbe und im Dienstleistungsbereich, im Gewerbe, in der Wirtschaft, im Hotel- und Gaststättengewerbe und in der Agrarwirtschaft verwendet werden. Je nach Ausbildungsberuf beträgt die Ausbildungszeit drei bis vier Jahre und schließt mit der Abiturprüfung ab. Das Training am Arbeitsplatz benötigt etwa 80% der Zeit.

Während Ihrer Ausbildung werden Sie von einem Instruktor betreut. Durch die Ausbildung können Menschen mit Behinderung, die nach dem Recht dazu berechtigt sind, einzeln geschult werden und eine Teilqualifizierung eines Berufes erlernen. Eine übersichtliche Zusammenfassung aller Infos zum klassischen Unterricht bietet die Informationsbroschüre "I'm going to be an apprentice". Wer in einem Unternehmen für die Ausbildung von Auszubildenden verantwortlich ist, muss über berufspädagogisches Wissen im Umgang mit den Auszubildenden verfügt.

Um den Ausbildungsanforderungen gerecht zu werden, führt die Staatsverwaltung einen 16-stündigen Basiskurs durch. Der Auszubildende ist bei Aufnahme der Ausbildung zum Besuch der Berufsfachschule verpflichtend. Kann in Südtirol für gewisse Ausbildungsberufe keine Berufsausbildung durchgeführt werden, so wird eine angemessene Ausbildung im In- und Ausland oder in einer anderen italienischen Gegend geboten.

Mit dem Lehrabschluss wird die Ausbildung abgeschlossen. Der Zugang zur Lehrlingsabschlussprüfung, die Freistellung von der Lehrlingsabschlussprüfung und die Gleichbehandlung mit der Lehrlingsabschlussprüfung sind eindeutig festgelegt.

Mehr zum Thema