Lehre Koch

Lehrkoch

"Man braucht auf jeden Fall eine Ausbildung zum Koch, um professionell arbeiten zu können. Form der Ausbildung im Hotel- und Gaststättengewerbe: Lehrlingsausbildung Informationen zur Lehrlingsvergütung. Auch Schüler von Bocuse, wie Eckart Witzigmann, verbreiteten diese Lehre in Deutschland.

Was macht ein Koch?Was macht er?

Dass der Kochberuf einer der populärsten Ausbildungsberufe in Österreich ist, dafür sind sie Mitverantwortliche. Und was macht ein Koch? Bei Ihrer Kochlehre schwenken Sie nicht nur die Waagschale hinter dem Ofen, Sie planen auch die Speisekarten, sorgen für pünktliche Zubereitung, erstellen Personal- und Menüpläne, kümmern sich um die Anschaffungen und deren fachmännische Einlagerung.

Sie halten auch die KÃ?che ordentlich und sauber, und natÃ?rlich kochen Sie. Hört sich dieser Job für Sie an? Kann ich Chefkoch werden? Ihre Ausbildung ist zweigliedrig, d.h. Sie wechseln zwischen Ausbildung und Berufsausbildung. In der Firma lernen Sie die Praxis des Kochens kennen und übernehmen spezifische Aufgabenstellungen.

Nach Abschluss Ihrer Ausbildung legen Sie die Abschlussprüfung ab, die aus einer praxisnahen und einer Theorieprüfung bestehen. Nähere Informationen zur Klausur sowie zu Inhalt und Verlauf der Ausbildung finden Sie in der Ausbildungsverordnung für Koch. Sie müssen, wie bei jeder Ausbildung, für die Koch-Lehre eine Pflichtschule von mind. 9 Jahren absolviert haben.

Darüber hinaus sind Geschicklichkeit, Verantwortungsbewußtsein und selbständiges Arbeiten wesentliche Vorraussetzungen. Und wie gut ist dieser Job für Sie?

Aufträge

Köche sind in der Küche von Gaststätten, Krankenhäusern, Altenheimen oder Großküchen tätig. Der Koch prüft, ob die Ware in einwandfreier Güte ist und ob die Liefermenge mit den Informationen auf dem Lieferzettel und der Ware überein stimmt. Anschließend bereitet er Gerichte und Ausrüstung für die Vorbereitung der vorgesehenen Mahlzeiten vor und beginnt mit der Bearbeitung der Nahrungsmittel.

Der Koch beherrscht unterschiedliche Kochmethoden wie Dünsten, Kochen, Grillen, Braten und Wildern. Man bereitet Suppe, Soßen, Risotto und Gebäck zu. Die kalte Kueche bereitet Fleischgerichte, Salat und Kuchen zu. Im Entremetier-Posten sind die Küchenchefs für die Beilage von Gemüsen, Suppe, Mehl, Eiern und Käse verantwortlich. In der kühlen Kueche verarbeitet er als Waechter neben der Verarbeitung von Rindfleisch, Gefluegel, Fisch und Wildbret auch Lachsschaum und Rindertartar, aber auch Salat.

Im Saucier-Posten werden heiße Fleisch-, Fisch- und Geflügelspeisen aufgetischt. Sie zubereiten die dazu passende Sauce cremig und gut gewürzt. Zum Abschluss des Desserts werden Desserts wie Glasuren, Sorbets und Cremes vorbereitet. Zu den Mahlzeiten ist die Hektik in der KÃ?che gross. Um ein reibungsloses Funktionieren zwischen Küchen- und Service-Personal zu gewährleisten, müssen die Köchinnen und Köche unter Druck arbeiten und ihre Arbeiten gut einplanen.

Es gibt eine eindeutige Rangordnung in der KÃ?che, von der aus der Koch die GeschÃ?ftsprozesse steuert und der Koch die Arbeiten am Herd aufteilt. Eidgenössisches Zertifikat "Cook EFZ" Für Koch und Köchin EFZ gibt es gute Beschäftigungsmöglichkeiten in Hotellerie, Gastronomie, Krankenhäusern, Betriebsrestaurants und Heime.

Mehr zum Thema