Lebenslauf Lehrstelle

Curriculum Vitae Ausbildung

Halten Sie sich an die Wahrheit und erklären Sie Lücken in Ihrem Lebenslauf (z.B. haben Sie Ihre Ausbildung verloren, weil das Unternehmen in Konkurs gegangen ist). Dieser Lebenslauf zeigt, was Sie bisher getan haben. Sind hier einige Spitzen auf, wie man die vollkommene Zusammenfassung erhält.

Ihr Lebenslauf, auch Lebenslauf genannt, ist der Dreh- und Angelpunkt Ihrer Bewerbung. Der Lebenslauf gibt dem Personalverantwortlichen einen klaren Überblick über Ihre schulische Laufbahn und Ihre Fähigkeiten.

Werdegang

Sie geben mit Ihrem Lebenslauf Aufschluss über sich und Ihre Vorbildung. Das Resümee sollte eine einzige Zeile umfassen, aber nicht mehr. Farbenfrohe, graphische Dekorationen zählen nicht zum Lebenslauf. Verwenden Sie keine genauen Angaben für Ihre Trainingsdaten, sondern nur die entsprechenden Monats- und Jahrgangsangaben. Informieren Sie sich über Ihre zusätzliche Schulausbildung, Praktikumsplätze, Probetage und ggf. auch über Ihre Vorkenntnisse.

Wenn der Ausbildungsplatz spezielle Voraussetzungen erfordert, sollten diese auch in Ihrem Lebenslauf erscheinen. Lebenslauf: tabellarische Übersicht: Geben Sie Ihre Termine und Ihre Bildung in der umgekehrten Richtung ein (die letzten Termine zuerst). Verwenden Sie diese Prüfliste, um zu überprüfen, ob alle Elemente in Ihrem Lebenslauf erscheinen:

Schreibe deinen Lebenslauf - so funktioniert es

Schulausbildung: Chronologische Auflistung der letzten Veranstaltung an der Spitze. Auch zeitlich wie die Schulausbildung. Hobbies: Verbringen Sie Ihre freie Zeit in einem Sportclub, einer Sportgruppe oder einer anderen Gruppe und/oder arbeiten Sie auch ehrenamtlich dort? Aktivitäten in den Bereichen des Sports, der Medizin, Jugendverbände wie Pfadi oder Cevi oder auch kleine Berufe wie Babysitting sind gut geeignet.

Hinweis: Schreiben Sie im Lebenslauf zwei Leute auf, die etwas über Sie sagen können. Der Mensch sollte Sie gut erkennen, aber nicht zu Ihrer eigenen Gruppe zählen. Dabei ist es wichtig: Fragen Sie die betreffende Stelle vorab, ob Sie sie als Empfehlung geben dürfen!

CV Guide: Wie man einen Lebenslauf schreibt

Ihr Lebenslauf, auch Lebenslauf oder Lebenslauf oder Lebenslauf oder Lebenslauf genannte Lebenslauf, ist der Dreh- und Angelpunkt Ihres Antrags. Neben dem Lebenslauf enthält die Anmeldung zur Ausbildung auch ein Anschreiben und Nachweise. In Ihrem Lebenslauf präsentieren Sie sich dem Unternehmen auf 1 bis 2 Unterseiten. Das CV wird am Rechner erstellt, ist in Tabellenform und nach Absätzen und Rubriken gegliedert.

Nicht der perfekte Lebenslauf, denn wer ist es? Was haben Sie bereits geleistet, was sind Ihre Vorkenntnisse, Fertigkeiten, Vorlieben? Sie sehen, es kann keinen vollkommenen Lebenslauf gibt, denn jeder Lebenslauf ist so einzigartig wie das wirkliche Sein. Sie erhalten jedoch von uns Hinweise und Templates, damit der Aufbau und die Strukturen stimmen und Sie sofort loslegen können.

Sie können die Lebenslaufvorlage downloaden und personalisieren. Nachfolgend werden wir Sie Schritt für Schritt zu Ihrem Lebenslauf anleiten. Schreiben Sie Ihre Kontaktinformationen in die Überschrift, damit das Unternehmen, bei dem Sie sich für eine Ausbildung bewerben, Sie leicht erreichen kann. Dann zentrieren Sie das Stichwort "curriculum vitae" und markieren es fett gedruckt: curriculum vitae, curriculum vitae, LIFE.

Der Berater ist damit einverstanden, dass die folgenden Informationen in den Lebenslauf aufgenommen werden: Es gibt unterschiedliche Standpunkte zur Namens- und Berufsfrage der Erziehungsberechtigten und Informationen zu deren Nachkommen. Elternnamen im Lebenslauf: ja oder nein? Elternberuf: ja oder nein? Sie haben es oben in Ihren Lebenslauf eingefügt.

An dieser Stelle fängt der größte Teil Ihres Lebenslaufs an. Als Maßstab hat sich der tabellarisch geführte Lebenslauf durchgesetzt. Mit einem tabellarischen Lebenslauf können Sie Ihren Lebenslauf strukturiert und übersichtlich gestalten. Stellen Sie sicher, dass Ihr Lebenslauf keine Lücke aufweist. Deshalb ist es besser, unerfreuliche Dinge wie die wiederholte Wiedergabe einer Schule aufzuführen.

Sie können diesen Teil zeitlich auf- bzw. abwärts anordnen. Zeitlich ablaufend ( "antichronologisch") heißt, dass Sie als erstes aufschreiben, welche Hochschule Sie gerade besuchen oder haben. Ihr (!) Schulabschluss oder die Endnote ist also unmittelbar nach Ihren Angaben. Der Lebenslauf ist in absteigender Reihenfolge angeordnet. In diesem Abschnitt Ihres Lebenslaufs geben Sie an, über welche Computerfähigkeiten Sie verfügen, und bewerten Sie Ihre Vorkenntnisse.

Mit der Konkretisierung Ihrer Daten kann Ihr künftiger Auftraggeber Ihre Fähigkeiten besser einschätzen. Gerade für IT- oder Office-Bewerber, bei denen Sie überwiegend am Computer arbeiten, ist es sinnvoll, präzise Informationen über den Wissensstand zu geben. Versuchen Sie so ehrlich wie möglich über Ihre sprachlichen Fähigkeiten in Ihrem Lebenslauf zu sein, aber übertreiben Sie nicht.

Weil Sie in der Regel über keine Arbeitserfahrung verfügen, wird der Personalverantwortliche versuchen, aus Ihren Hobbies in Ihrem Lebenslauf zu erfahren, ob Sie bereits Verantwortungsbewusstsein, Teamfähigkeit oder Kommunikationsfähigkeit besitzen. Auch beim Vorstellungsgespräch wird oft ein Small Talk über Hobbies verwendet, um den Start zu erleichtern. Dementsprechend ist " Jogging " ein absolutes Muss in meinem Lebenslauf.

"Kurz gesagt: 2-4 Hobbies oder Interesse sind optimal. Zuviele Hobbies in Ihrem Lebenslauf vermitteln den Anschein, dass Sie in Ihrer freien Zeit sehr viele Pflichten haben und sich nicht ausreichend auf Ihre Lehrlingsausbildung fokussieren werden. Wenn Sie sich nicht für ein Hobby interessieren, dann passen Sie es an den Ausbildungsplatz an, für den Sie sich bewerben.

Poker als Freizeitbeschäftigung bei der Anmeldung zum Bankier zu bezeichnen ist nicht zu raten! Anmerkung: Hobbies sind kein Muss im Lebenslauf, sie vervollständigen das Lebenslauf. Aber wenn Sie sich dabei nicht wohl fühlen, wenn Sie Ihre Freizeitaktivitäten und Präferenzen preisgeben, dann sollten Sie Ihre Hobbies auslassen. Unterzeichnen Sie Ihren Lebenslauf, am besten mit einem Bleistift.

Für Online-Bewerbungen fügen Sie dem Lebenslauf Ihre eingescannte oder eingetippte Signatur hinzu. Abschließend schreiben Sie den Standort und das Tagesdatum in Ihren Lebenslauf. Hinweis: Verwenden Sie die Funktion Automatisches Tagesdatum aus dem Textverarbeitungs-Programm, um immer das Tagesdatum einzufügen. Sehen Sie, wie Sie sich im Netz präsentieren!

Auch interessant

Mehr zum Thema