Landwirtschaft Studieren

Studium der Landwirtschaft

Stimmt die Landwirtschaft und die Landwirtschaft für mich? Diese Seite bietet Ihnen einen kompletten Überblick über die Möglichkeiten des Studiums der Landwirtschaft und verwandter Gebiete in Deutschland. Agrarwissenschaften: Informationen zu den Studieninhalten, zur Struktur und zu den deutschen und internationalen Hochschulen, die den Bachelor-Studiengang anbieten.

Studieren der Agrarwissenschaften: Agrarwissenschaft

Wer Agrarwissenschaft studieren will, beschäftigt sich mit Agrarprozessen und deren Einfluss. Diejenigen, die Agrarwissenschaft studieren, arbeiten fächerübergreifend. Während des Studiums lernen Sie wirtschaftliche, technologische, biologisch-soziale und gesellschaftswissenschaftliche Perspektiven besser kennen. Natürlich können Sie sich auch mit uns in Verbindung setzen. Während des Studiums treffen Sie auf wissenschaftliche Themen, in denen Ihnen Ihre Referenten die chemische und physikalische Beschaffenheit von Rohmaterialien aufzeigen. In allen Fächern, die in das agrarwissenschaftliche Fach einfliessen, stehen 4 Gebiete im Mittelpunkt.

Auch Insektenforschung und Gärtnerei sind Teil des Kurses. Agrarwirtschaft bedeutet ökonomische und sozialwissenschaftliche Vorgänge im Bereich der Landwirtschaft. Dies führt zu weiteren Forschungsfeldern wie der Agrargeschichte oder der Agrikulturpolitik. Sie nehmen Proben und lernen, wie Landmaschinen und Landmaschinen arbeiten. Auch in diesem Bereich können Sie Ihr Wissen über den ökologischen Landbau und die Meteorologie der Landwirtschaft, d.h. den Klimaeinfluss auf die Landwirtschaft, erweitern.

An den meisten Universitäten beginnen die landwirtschaftlichen Studien erst im WS. Der Regelstudiengang dauert 6-semestrig. Praktika, wie z.B. Laborarbeiten, sind ebenfalls Bestandteil des Studienalltags. Nach erfolgreichem Abschluss aller Studiengänge und Ihrer Diplomarbeit wird Ihnen der akademische Titel B. Sc. verliehen.

Sie können einen Master-Abschluss nach dem Bachelor-Abschluss machen. Das Masterstudium dient der inhaltlichen Vertiefung des Bachelorstudiums. Darüber hinaus spezialisieren Sie sich in einem bestimmten Bereich des Masterstudiums und kommen so Ihrem Berufsziel naher. Sie können sich nach dem Abschluss des Studiums den Titel Magister der Naturwissenschaften (M. Sc.) geben.

Dazu zählt auch ein Auslandspraktikum, wenn Sie ein Studium der Agrarwissenschaft absolvieren wollen. In manchen Studiengängen ist das Praxissemester in das Studium integriert, in anderen muss es während der Vorlesungszeit absolviert werden. So müssen Sie beispielsweise an der Universität Göttingen ein 26-wöchiges Pflichtpraktikum während des Studienaufenthaltes vorweisen.

An anderen Universitäten wird erwartet, dass Studieninteressierte bereits vor Beginn des Studiums Praxiserfahrung mitbringen. In welchen Staaten Sie Agrartechnik studieren können, erfahren Sie von der Studentenberatung oder der AStA. Für das Agrarwissenschaftsstudium benötigen Sie die allgemeinbildende oder fachspezifische Matura. Einige Universitäten bekommen so viele Anträge, dass sie die Studienzulassung durch die Reifeprüfung einschränken.

Die Immatrikulation an anderen Universitäten genügt, um mit dem Studieren zu beginnen. So rechnet die Christian-Albrechts-Universität zu Kiel mit einem dreimonatigen Praxissemester vor Beginn des Studiums, während ein achtwöchiges Betriebspraktikum für die Immatrikulation an der Uni Hohenheim ausreicht. Das Fach Agrarwissenschaft erfordert ein großes landwirtschaftliches Engagement und den Hintergrund der Nahrungsmittelproduktion.

Durch die starke Interdisziplinarität des Studiums sollten Sie in der Lage sein, mit unterschiedlichen Verfahren zu operieren und Verbindungen zwischen unterschiedlichen Themenbereichen zu entdecken. Agrartechnik zu studieren bedeutet, viel über das Thema Biochemie und Bio zu erfahren. Es ist für Ihr Sprachstudium von Vorteil, wenn Sie diese Themen als Aufbaukurs in der Sprachschule wählen. Wenn Sie Agrarwissenschaft studieren wollen, sollte auch die Mathematik Ihre Stärke sein.

Kenntnisse in diesem Bereich helfen Ihnen, die wirtschaftliche Dimension der Landwirtschaft zu ergründen. Jeder, der glaubt, dass ein Landwirt nur als Landwirt tätig sein kann, hat Unrecht: Die Landwirtschaft ist von internationaler Bedeutung. Landwirtschaftswissenschaftler aus aller Herren Länder befassen sich mit der Weiterentwicklung von nachhaltigen Landwirtschaft. Sie können auch in englischer Sprache und mit internationaler Orientierung in Deutschland studieren.

An der Technischen Hochschule Dresden wird beispielsweise der Lehrgang Tropenwald mit den Profilen Verwaltung oder Sustainability angeboten. Bei den Agrarwissenschaften in den Tropen und Subtropen arbeitet die Hochschule mit Universitäten aus mehr als 90 Nationen zusammen. Die Lehrveranstaltung Ökologischer Landbau und Lebensmittelsysteme befasst sich mit dem Thema Ökologischer Landbau und nachhaltiger Landwirtschaft.

Landwirtschaftswissenschaftler sind in der Unternehmensberatung, im Bereich Research, Development und Sales tätig. Potentielle Auftraggeber sind staatliche Einrichtungen und Firmen aus den Branchen Pflanzenproduktion und Landwirtschaft sowie Hersteller von Nahrungs-, Genuss- und Futtermitteln. Sie fördern beispielsweise die nachhaltige Landwirtschaft in Entwicklungsländer oder Projekte für eine umweltverträgliche Lebensmittelproduktion.

Darüber hinaus ermöglicht der Lehrgang Agrartechnik den Studierenden, einen eigenen Landwirtschaftsbetrieb zu führen. Das Verdienstpotential nach dem Abschluss hängt in hohem Maße vom zukünftigen Auftraggeber und den ausgewählten Tätigkeitsschwerpunkten ab. Sie als selbständiger Bauer sind an Ihre Leistungsfähigkeit und Ihren Verkaufserfolg gebunden. Als Agrarwissenschaftler verdienen Sie zwischen 3.600 und 4000 Euro pro Jahr.

Wer in der universitären Lehre tätig sein will, sollte seine Promotion machen. Sie können dann mit einer Professur an einer Uni tätig werden. Sie können an vielen Hochschulen in Deutschland Agrarwissenschaft studieren. So sind an der Göttinger Georg- August-Universität zum Beispiel die Landwirtschaftswissenschaften mit einer eigenen Professur stark repräsentiert.

Wenn Sie sich besonders für die wirtschaftlichen Belange der Landwirtschaft begeistern, sind Sie bei uns in guten Händen. Falls Sie es vorziehen, ein Thema zu studieren, das nicht jeder studieren möchte, dann ist das Önologie-Studium vielleicht das erste. Diese Bezeichnung bezieht sich auf das Weinwissenschaftsstudium.

Auch interessant

Mehr zum Thema