Kostenübernahme erste Hilfe Kurs

Erste-Hilfe-Kurs für die Kostenübernahme

Möchten Sie kostenlos an unserem Erste-Hilfe-Kurs teilnehmen? Setzen Sie auf das bewährte System mit Gutscheinen/Kosten. Allgemeines - d.h. für alle Industrien und Bereiche:

Häufige Fragestellungen zum Bereich "Erste Hilfe". Darf ich meine Erste-Hilfe-Aufgaben übertragen? Gerade in großen Unternehmen ist es unvermeidlich, einige Erste-Hilfe-Aufgaben an passende Mitarbeiter zu übertragen. Bereits in der Prüfliste zur Durchführung der Ersten Hilfe ist ein entsprechender Auftrag enthalten (wer soll welche Aufgabe übernehmen?). Wieviele Unternehmen müssen über eine Firma verfügen?

Die DGUV-Verordnung 1 schreibt vor, dass für jede Gruppe von Kindern in Kindertagesstätten ein Sanitäter dabei ist. Wie viel Geld muss die Schulung ausgeben? Das Teilnahmeentgelt für die Erste-Hilfe-Ausbildung und die Erste-Hilfe-Ausbildung der Mitarbeiter wird vom Berufsverband getragen. Der Rest der anfallenden Gebühren wie Weiterzahlung, An- und Rückreise werden von Ihnen als Unternehmen getragen.

Von wem werden Erste-Hilfe-Maßnahmen durchgeführt? Das Training von First-Aidern, die von den berufsgenossenschaftlichen Organisationen gefördert werden, muss von einer "autorisierten Stelle" durchgeführt werden. Eine Auflistung der autorisierten Behörden befindet sich auf den Internetseiten des "First Aid Quality Assurance Centre". Inwiefern wird die Aus- und Weiterbildung von First-Aidern abgerechnet?

Mit dem ausgefüllten und ausgedruckten Anmeldeformular erhalten Sie eine Zahlungsbestätigung der BGW. Ab wann werden die Aus- und Weiterbildungskosten nicht von der BGW erstattet? Die DGUV-Verordnung 1 trat im September 2014 in Kraft und sieht vor, dass Menschen mit medizinischer Qualifikation ohne abgeschlossene Erste-Hilfe-Ausbildung als Sanitäterinnen und Sanitäter verwendet werden können.

Grundvoraussetzung ist eine ärztliche oder Rettungsdienstausbildung oder eine Berufsausbildung im Gesundheitswesen. Der BGW trägt in diesem Falle keine Ausbildungskosten. DGUV-Richtlinie 100-001 legt fest, für welche Personengruppe die Erste Hilfe der wichtigste Berufsstand ist: Rettungsassistenten, Sanitäter, sofern diese Menschen mit ärztlicher Befähigung regelmässig Erste Hilfe leisten oder eine andere Fortbildung absolvieren, müssen sie keine weiteren Erste-Hilfe-Ausbildungen/Weiterbildung absolvieren.

Fehlen der BGW die praktischen Erfahrungen, so werden die notwendigen Auffrischungsschulungen übernommen. Rettungsassistenten, Rettungssanitäter, können als ausgebildete Sanitäter eingesetzt werden. Der BGW haftet nicht für die Ausbildungskosten zum Sanitäter. Anmerkung: Die niedergelassenen Mediziner sind als Erste Hilfe zu betrachten.

Daher brauchen sie keine Aus- und Weiterbildung in Erster Hilfe. Wo kann ich Erste Hilfe bestellen? Sie sind als Existenzgründer für die Wahl geeigneter Erste Hilfe verantwortlich. Bitte beachte, dass z.B. auch in den Schichten und während der Ferienzeit genügend Erste-Hilfe-Mitarbeiter vorhanden sein müssen.

Wie kann ich Erste Hilfe organisieren? Wichtigster Ansprechpartner für die Konzeption und Durchführung von Erste Hilfe-Maßnahmen in Ihrem Betrieb ist der von Ihnen beauftragte Werksarzt. Zu den rechtlich definierten Aufgabenstellungen zählt die Begleitung und Beteiligung an der Erstversorgung. Wenn Sie spezielle Fragestellungen zur Ersten Hilfe in Ihrem Betrieb haben, steht Ihnen natürlich auch unser Kundencenter zur Seite.

Sollten Sie als Unternehmen Ihre Erste-Hilfe-Verpflichtungen nicht oder nicht in ausreichendem Maße einhalten, drohen Ihnen unerfreuliche Rechtsfolgen. Wenn einer Ihrer Mitarbeiter durch mangelnde oder fehlende Erste Hilfe -Einrichtungen gesundheitliche Schäden erleidet oder gar stirbt, hat dies auch für Sie kriminelle Folgen - bis hin zum Vorwurf der Verletzung oder fahrlässigen Tötens.

Wie sieht es mit den Kindergärtnerinnen aus? Sind die Aus- und Weiterbildungskosten gedeckt? In den Bundesländern ist die Ausbildung von Pädagogen in Erster Hilfe für Kindern durchgesetzt. Dieses Wissen muss in regelmässigen Zeitabständen durch Weiterbildung auffrischen. Allgemeines - d.h. für alle Sektoren und Bereiche: Insbesondere für Kindertagesstätten: 2 ist auch als Qualifizierung für Betriebseinsteiger (allgemeine Aus- und Weiterbildung) bekannt.

Durch die Forderung, dass Pädagogen in Erster Hilfe für die Kleinen ausgebildet werden müssen, ist bereits jetzt klar, dass in der Regel mehr Ersthelfer vorhanden sind als in der DGUV-Regelung 1 (1 pro Kindergruppe) gefordert. Aus diesem Grund deckt der BGW keine Ausbildungskosten für einen Ersthelfer ("1a wird nicht bezahlt").

Der BGW übernimmt die Ausbildungskosten für die reguläre Ausbildung von Ersthelfern (z.B. 1b) in einer Größenordnung von 10% der teilnehmenden Berufsgenossen. Die Lehrveranstaltung "Erste Hilfe in Bildungs- und Pflegeeinrichtungen für Kinder" wird von der BGW nicht erstattet!

Mehr zum Thema