Knochenbrecher Tamme Hanken

Knöchelbrecher Tamme Hanken

Die XXL-Knochenbrecherin trifft in Florida auf eine Ziege, die sich für einen Hund hält. Die XXL-Ostfriesin Tamme Hanken, die im kleinen Dorf Filsum Pferde behandelt, ist heute einer der heimlichen Stars im NDR-Fernsehen: Der Knochenbrecher Tamme Hanken. Der Goldmann Verlagshaus (Taschenbuch) Der sehr persönliche Blick von Carmen Henken auf ihr Zusammenleben mit der XXL-Ostfriesin Tamme Hanken erhellt nicht nur das außerordentliche Geschenk des Knochenzerkleinerers, sondern auch die zarte, empfindsame Art dieses imposanten Manns. Das ereignisreiche Jahr an der Trime-Grenze war gekennzeichnet durch einzigartige Begegnung mit Menschen und Tiere, und Carmen wird den Hankenhof auch in den kommenden Jahren ganz in seinem Geiste führen.

Seit mehr als 40 Jahren hat Carmen Hanken Erfahrung mit vielen Turnieren und gibt Kurse, Trainings und Vorträge. Die Leiterin des "Hankenhofs" setzt das Lebenslauf ihres 2016 gestorbenen Ehemannes Tamme Hanken mit grossem Einsatz fort.

"Tamme unvergessen!" Diese Rezension am ersten Tag des Todes hätte Tamme Hanken gefreut - TV

Am ersten Tag seines Todes zeigt Kabels erster Bericht über das Tierflüstererleben von Tamme Hanken. Kaum zu fassen, vielleicht gar nicht, dass Tamme Hanken, dieser Bären von einem Mann mit den butterzarten Palmen, kein Star geworden ist. Doch gut: Tamme Hanken machte auch als "einfache" deutsche Berühmtheit einen zufriedenstellenden Eindruck; wir möchten daran zweifeln, dass er immer dann, wenn Menschen und Tiere ihn umgeben, so zufrieden war, wie er im TV schien.

Ein Blick zurück auf sein bisheriges Tun und Lassen zeigt dies einmal mehr. Bereits ein Jahr nach seinem Tode im Jahr 56 ruft uns das Unternehmen mit " Tamme unvergessen! auf. Das Schönste vom "Knochenbrecher" zum Zauberer. Hanken hätte es gemocht. Zum Beispiel Henken's viele Aufenthalte im Ausland, die ihn von einem Ende der Erde zum anderen führen:

Im Best-of am Dienstag Abend können Frau Carmen, Kumpel Peter, aber auch Altwarenhändler Peter Ludolf und Starkoch Johann Lafer ihre Eindrücke vom Knochenbrecher wiedergeben. Mal mehr, mal weniger verwunderlich scheinen die Aussagen: dass der Berufsstand "seine Erfüllung" (Carmen) gewesen sei, dass er "eine nicht zu erlernende Gabe" habe (Pferdetherapeut Wolfgang Gnesner) und dass Peter Ludolf, der murmelnde Grammatikkönig, "ganz selbstverständlich, wie die meisten Menschen" sei.

Daß Tamme Hanken nicht ganz alltäglich war, jedenfalls was sein Geschick angeht, das Leid eines Tiers an der Farbenpracht seiner Sprache zu sehen, zeigt sich in mehreren Rezensionen: Die Fotokamera ist immer da, wenn Hanken seinen Patientinnen während der "Tage der Trauer" auf seinem Bauernhof und ihren Herren ein schlaues Sprichwort gibt ("Weine nicht, schwitze morgen nicht aus").

Er plaudert mit Shamanen in Ecuador - unglücklicherweise auch mit einem, der den Todesfall von Hanken im letzten Jahr nicht vorhersagen konnte (oder lieber für sich behalten wollte). "Wenn es eine Möglichkeit gab, etwas zu versuchen, steht er in der ersten Reihe", sagt sie.

Wenn die Show "Tamme unforgotten" ein Auftritt war, dann einer der Rolling Stones: Es gibt nicht viel Neuartiges zu erleben, aber Fans der Ostfriesinnen (oder der Briten) rechnen mit nichts anderem. Oder, wie Herr Ludolf es ausdrückt: "Tamme war etwas ganz Spezielles, etwas Besonderes", der sich am Ende der Show, bei seinem vor einem Jahr geführten letzen Vorstellungsgespräch, vor seinem Zuschauer verbeugen will.

Mehr zum Thema