Kindergeldanspruch in der Ausbildung

Anspruch auf Kindergeld während der Ausbildung

Praktikant: Wie sieht es mit dem Erziehungsgeld aus? In den Unternehmen hat das Lehrjahr 2010/2011 nun ganz praktisch angefangen. Wenn ein Student ein Lehrling wird, ändern sich viele Dinge. Auch das Thema des Kindergeldes taucht auf. Bekommen die Mütter das noch?

Es gibt kaum eine Fragestellung, die die Auszubildenden oder ihre Erziehungsberechtigten so sehr beschäftigen würde wie die des Kindergeldes.

Obwohl der Auszubildende eine Ausbildungsbeihilfe bekommt - das ist oft nicht genug zum Ausleben. Dies trifft vor allem auf Bereiche zu, in denen die Ausbildungsvergütungen relativ niedrig sind: zum Beispiel im Detailhandel oder im Friseurgewerbe. Als Ausbildungsleiter im Unternehmen sollten Sie daher auch daran Interesse haben, dass Ihre neuen Auszubildenden über die Möglichkeiten des Kindergeldes aufklärt werden.

Erledigen Sie Ihren Teil, obwohl das Themengebiet nicht direkt mit dem alltäglichen Training im Unternehmen zusammenhängt. Gegebenenfalls helfen sie sicherzustellen, dass der Kindergeldantrag auch wirklich eingereicht und genehmigt wird. Das bedeutet, dass die Angehörigen der Auszubildenden sogar besser versorgt sind - mit der Folge, dass wenigstens dieser Gesichtspunkt der völligen Fokussierung auf die Ausbildung nicht mehr im Weg steht.

Die Vertrauensbeziehung zwischen Trainer und Auszubildenden wird natürlich durch einen korrespondierenden Hinweis gefördert. Dem Auszubildenden wird klar, dass Sie es wirklich gut mit ihm meinen und dass ihm sein ganzes Berufsleben nicht egal ist. Alle Auszubildenden sollten dieses Wissen über das Erziehungsgeld haben: Der Lehrling wird ausgebildet, d.h. sein Anspruch auf Erziehungsgeld besteht nicht mit dem vollendeten Alter von achtzehn Jahren.

Auszubildende bis 24 Jahre können Anspruch auf Erziehungsgeld haben. Nur wenn der obige Grenzwert noch unterschritten wird, muss das Erziehungsgeld abgeschafft werden.

Die Bescheinigung muss nachweisen, dass das Kinde die Ausbildung in überschaubarer Zeit wiederaufnehmen kann.

Die Bescheinigung muss nachweisen, dass das Kinde die Ausbildung in überschaubarer Zeit wiederaufnehmen kann. Ist dies nicht der Fall, kann in Einzelfällen ein Berücksichtigung als ein Behindertes Kind stattfinden. Die Familienversicherung ist hier der kompetente Kontakt für a Klärung. Am sichersten ist es, wenn man die Kleinen immer bei sich haben will.

Mehr zum Thema