Kindergeldanspruch bis wann

Anspruch auf Kindergeld bis wann

Das Kindergeld wird in Deutschland unabhängig vom Einkommen der Eltern gezahlt und ist gestaffelt nach der Anzahl der Kinder. Die Kinderzulage wird zu einer Steuerbefreiung für das Einkommen der Eltern in Höhe des Existenzminimums von einem. Inwieweit besteht der Anspruch auf Kindergeld? Zahlreiche Familienangehörige, deren Kinder studieren, haben Schwierigkeiten mit dem Familienfonds. Der Grund dafür ist, dass die Familie das Familiengeld oft mit dem Bestehen der Abschlussprüfung einstellt, wenn das betroffene Mitglied unmittelbar danach seine Arbeit aufnimmt.

Für ein erwachsenes Kinde wird unter gewissen Bedingungen bis zur Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse Geld gezahlt. Ein Elternteil erhält für ein erwachsenes Kindskind so lange Erziehung, Studium und nicht vollendetes Alter ( 32 Abs. 4 S. 1 Nr. 2a EStG).

Es gibt jedoch keinen Anhaltspunkt im Einkommenssteuergesetz, wann ein Studien- oder Ausbildungsgang als absolviert erachtet wird. Bisher ging die Familienversicherung davon aus, dass ein Studiengang bei Bestehen der Abschlussprüfung als absolviert anzusehen ist, wenn das betreffende Mitglied unmittelbar nach der Berufsausbildung als Angestellter in einem Betrieb beschäftigt ist. Der Studiengang ist mit Erhalt der Untersuchungsergebnisse zu Ende ( "FG Sachsen", Entscheidung vom 17.6.2015, Ref. 4 K 357/11).

Auch wenn die Ergebnisse der Untersuchung erst sechs Monaten nach der Abschlussprüfung bekannt werden und die Universität für diese Verspätung verantwortlich ist. Selbst ein Arbeitsverhältnis von fast 15 Wochenstunden steht dem Anspruch auf Kindergeld nicht entgegen, wenn das betreffende Mitglied in diesem Zeitraum noch eingeschrieben ist.

Der 20-Jährige lernt und macht seine Abschlussprüfung im Monatsnovember. Ein Arbeitsverhältnis mit einem sehr geringen Stundensatz und einer effektiven Arbeitszeit von fast 15 Wochenstunden wird nach der Untersuchung begonnen. Die Immatrikulation an der Universität dauert bis zum Monat April. Ein Kinder unter fünfundzwanzig Jahren hat vor der Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse keine Vollzeitbeschäftigung inne.

Außerdem ist es bei einem längeren Zeitraum zwischen dem Ablegen der Untersuchung und der Veröffentlichung der Untersuchungsergebnisse erforderlich, dass die Verspätungen nicht durch das jeweilige Schulkind, sondern durch die Universität oder Hochschule verursacht werden. In A 14.10 Absatz 9 heißt es grundsätzlich, wann ein Studiengang ausläuft. Der letzte Absatz dieses Paragraphen bezieht sich auch auf den verspäteten Abschluss von Studien.

Mehr zum Thema