Kindergeldanspruch ab 18

Anspruch auf Kindergeld ab 18 Jahren

Die Frage des Kindergeldes kann schnell zu Streitigkeiten zwischen dem Kind, den Eltern und dem Familienfonds führen. Erziehungsgeld vom 18: Erziehungsgeld ab 18 Jahren: Wenn ein Elternteil noch berechtigt ist - Ökonomie| Themenweltführer Die Frage des Kindergeldes kann rasch zu Streitigkeiten zwischen dem Kinde, den Erziehungsberechtigten und der Familie werden. Weil dann die Erziehungsberechtigten nicht immer wissen, ob sie noch ein Anrecht auf die Bezahlung haben. Berlins (dpa/tmn) - Für Jugendliche unter 18 Jahren haben Kindergeldanspruch. Bei Volljährigkeit haben die Nachkommen möglicherweise noch bis zu ihrem vollendeten Volljährigkeitsalter ein Anrecht auf Erziehungsgeld.

Der Familienfonds bezahlt nach eigenen Aussagen, wenn sich das Kinde in der Grundschule oder im ehrenamtlichen Dienst aufhält. Aber was ist mit der Sekundarstufe? Wem und wie wird das Erziehungsgeld ausgezahlt? Es kann nur ein Erziehungsberechtigter Erziehungsberechtigte sein. Im Falle von getrennten Erziehungsberechtigten hat der Erziehungsberechtigte, der dem Kinde den erhöhten Lebensunterhalt gewährt, ein Anrecht auf Unterhaltsgeld.

"Die Begünstigten müssen seit dem ersten Januar 2016 ihre Steuernummer und die des Kinds nennen, um Anspruch auf Familienbeihilfe zu haben", sagt Karsten Bunk, Chef des Familienfonds der Agentur für Arbeit. 2. Was kostet die Kinderzulage? Die Anspruchsberechtigten bekommen seit Beginn des Jahres 2016 für ihr erstes und zweites Kinde monatlich je 190 EUR.

Das dritte ist mit 196 EUR pro Person und für jedes weitere mit 221 EUR dotiert. Damit wurden die Monatsraten für jedes einzelne Kinder im Vorjahresvergleich um jeweils 2 EUR erhört. Eine Inanspruchnahme kann auch für Übergangsfristen von bis zu vier Monate - zum Beispiel zwischen Schule xamen und Beginn der Ausbildung - erfolgen.

Auch wenn der junge Mensch derzeit keinen Arbeitsplatz oder keine Lehrstelle hat, können sie bis zum Alter von 20 Jahren Geld mitbringen. Gibt es einen Schaden während des Militärdienstes? Der Familienfonds übernimmt auch die dreimonatige Ausbildung zur Grundbildung und die anschließende Wehrdienstausbildung während des Freiwilligendienstes. In der Regel gibt es auch einen Antrag, wenn das betroffene Mitglied z.B. einen Freiwilligendienst leistet.

Gibt es einen Kindergeldanspruch in der Sekundarstufe? Wenn sich der Berufsnachwuchs für einen Ausbildungsberuf qualifizierte, ist die Grundausbildung in der Regel zu Ende. Nichtsdestotrotz kann ein Kinde auch in der Sekundarstufe ein Anrecht auf Erziehungsgeld haben, sagt Bunk. "Wolfgang Schwackenberg, der Vorsitzende des Ausschusses für Familienrecht des Bundesrechtsanwaltskammertages, erklärt: "Der Master-Studiengang kann auch dann noch Teil der Grundausbildung sein, wenn er in etwa dem gleichen Fachgebiet liegt.

Bei einer mehrjährigen beruflichen Tätigkeit kann es sich um eine zweite Ausbildung handeln.

Mehr zum Thema