Kindergeld wenn man Arbeitslos ist

Arbeitslosengeld für Kinder

Sprung zu Was ist ein Arbeitsloser? Zeitarbeitsloser, den Sie Anspruch auf Kindergeld haben. Die Agentur für Arbeit spricht dann auch über das Kindergeld für Arbeitslose. Nach Abschluss Ihrer Ausbildung und eines Studiums erhalten Sie kein Kindergeld mehr.

Keine Kinderzulage für nicht arbeitssuchende Kinder

Das Kindergeld gibt es in Deutschland für jedes einzelne Mitglied bis zum erfolgreichen Abschluss der beruflichen Erstausbildung oder bis zum Erreichen der Altergrenze von 25 Jahren - je nachdem, was zuerst auftritt. Nicht erwerbstätige und nicht erwerbstätige Jugendliche unter dem Alter von 20 Jahren haben ebenfalls Anrecht auf Kindergeld.

Darüber hinaus müssen sie sich jedoch bei der Arbeitsagentur als arbeitsuchend angemeldet haben. Das BFH hat in einem kürzlich ergangenen Beschluss festgestellt, ob Kindergeld zurückverlangt werden kann, wenn ein Kinde wegen Erwerbsunfähigkeit nicht als arbeitsuchend registriert ist. Er ist seit Anfang 2007 für ein Zeitarbeitsunternehmen tätig.

Er hatte gleich zu Anfang seiner Karriere einen Berufsunfall. Infolge dieser Unfälle war er von Nov. 2007 bis einschließlich Sep. 2008 krank und erhielt in diesem Zeitabschnitt eine Entschädigung. Die Leiharbeitsfirma beendete den Arbeitsvertrag sofort im Dez. 2007, aber der Jugendliche meldet sich erst im Okt. 2008 bei der Arbeitsvermittlung und sucht eine Stelle.

Während dieser Zeit erhielt seine Frau das Kindergeld für ihn. Mit Beschluss vom 31. März 2009 verlangte der verantwortliche Familienfonds das Kindergeld für die Zeit vom 1. Januar 2007 bis zum 1. Januar 2008 von der Mutterschaft. Sie hat dagegen beim FG Düsseldorf geklagt - allerdings ohne Erfolg. 32 Abs. 4 Satz 1 Nr. 1 des Einkommensteuergesetzes (EStG) sieht vor, dass das Kindergeld für ein erwachsenes nicht erwerbstätiges Kind nur dann gezahlt wird, wenn das betreffende Mitglied sich bei der verantwortlichen Arbeitsagentur angemeldet hat.

Für wen ist die Arbeitssuche gedacht? Arbeitssuchende sind Personen, die der Arbeitsagentur ihre aktuelle oder künftige Erwerbslosigkeit melden und diese auch alle drei Monate auffrischen. Das Steuergesetz regelt nicht den Stellenbewerber. Danach muss jede natürliche oder juristische Personen, die gegenüber der Arbeitsagentur erklären, dass sie in Zukunft eine Erwerbstätigkeit auf dem Markt aufnehmen werden - sie müssen erwerbsfähig, aber nicht unbedingt im Sinne des 119 Abs. 1 Nr. 3 SGB III sein.

Behinderung problembehaftet? In dem derzeit vorliegenden Verfahren ist der Jugendliche seit seinem Betriebsunfall im Nov. 2007 nicht mehr arbeitsfähig. Das hindert Sie jedoch nicht daran, sich als Arbeitssuchender bei der jeweiligen Arbeitsagentur anzumelden, da von Arbeitsuchenden keine wirkliche Erreichbarkeit zu erwarten ist. Obwohl der Mann wegen seiner Verletzung erwerbsunfähig war, wurde er nicht daran gehindert, seine Pflicht zur Anmeldung als Arbeitssuchender bei der Arbeitsagentur zu erfüllen.

Dort war der Jugendliche zweifellos in der Position, sich bei der Arbeitsvermittlung zu melden und nach einer Arbeitsstelle zu suchen - trotz seiner Unfähigkeit zu arbeiten. Weil er sich jedoch nicht bei der Arbeitsagentur angemeldet hat, war die Aufforderung des Familienfonds an seine Mütter, das Kindergeld für den Zeitraum Okt. 2007 bis Jänner 2008 zurückzuerstatten, legal, wie der Bundesfinanzhof nun endgültig festgestellt hat.

Schlussfolgerung: Für ein erwerbsloses erwachsenes Kinder unter 21 Jahren erhalten Sie Kindergeld, wenn es sich bei der Arbeitsagentur (Agentur für Arbeitssuchend) angemeldet hat.

Auch interessant

Mehr zum Thema