Kindergeld Wartezeit Studium

Erziehungsgeld Wartezeit für das Studium

("im engeren Sinne") oder ein erstes Studium abgeschlossen haben. Kindergeldanspruch während einer Übergangs- oder Wartezeit. Das Kindergeld zwischen Gymnasium und Universität Das Studium startet aber erst im Oktober: Dank der Regelung zur "Vier-Monats-Lücke" gibt es in dieser Zeit noch Kindergeld. Solange Ihr Nachwuchs sein Bildungsziel nicht erfüllt hat, muss er mehrere Abteilungen durchlaufen. Falls Ihr Kleinkind zwischen 18 und 25 Jahre alt ist und sich während einer solchen Unterbrechung in einer "typischen Pflegesituation" befinden sollte, kann es in Betracht gezogen werden, wenn die Unterbrechung höchstens vier Monaten anhält.

Falls Ihr Sohn bereits einen Grundwehr- oder Zivildienst absolviert hat, kann das Kindergeld in Ausnahmefällen für längere Zeiträume gewährt werden. Mehr als vier Monatspausen sind keine vier Monatspausen! Gleiches trifft auf die ersten vier Monaten einer größeren Betriebsunterbrechung zu (BFH, Entscheidung vom 15.7. 2003, Az. VIII R 78/99). Nur ganz spezifische Pausen können als viermonatige Lücke betrachtet werden (DA-FamEStG 63.3. 3): I. die Übergangsfrist zwischen zwei Ausbildungsphasen.

Dadurch öffnen sich auch die Einzelzeiten, die als vier monatige Lücke gewertet werden können. Es ist unbestritten, dass sich Ihr Sohn zwischen zwei Ausbildungsstufen bewegt, wenn er von einer absolvierten Ausbildung in die nächste übergeht, z.B. wenn er nach dem Abschluss seines Abiturs eine berufliche Ausbildung oder ein Studium beginnt (BFH, Entscheidung vom 19.10.2001, Ref. VI R 39/00).

Nicht nur, wenn Ihr Kinde danach seine Erziehung weiterführen möchte, sondern auch, wenn es den Beruf nach seiner Erziehung aufnimmt (BFH, Entscheidung vom 25.1.2007, Ref. III R 23/06). Dieser Satz betrifft ein Mädchen, das seinen Wehrdienst ableiste. Umgekehrt kann es auch eine viermonatige Lücke geben, z.B. bei einer Unterbrechung zwischen Grund- und Ausbildungszeit.

Semester und Ferien gehören laut Administration nicht zur viermonatigen Lücke, sondern zur beruflichen Bildung (H32. 5 (Ferienzeit) EStH 2008). Solange Ihr Baby die Beitragsbemessungsgrenze erfüllt, ist diese Sichtweise problemlos. Übersteigt er jedoch die Verdienstgrenze, z.B. weil er in den Ferien funktioniert, ist Ihr Kindergeld in Lebensgefahr! Wenn sich Ihr Baby während einer viermonatigen Pause in einer "typischen Unterhaltssituation" aufhält, wird dieser Zeitabschnitt stets in Betracht gezogen.

Dabei ist es gleichgültig, ob Sie Ihr Baby während der Pflegesituation wirklich unterstützen müssen oder ob es mit seinem eigenen Kapital zurechtkommt. Dabei werden das Kindereinkommen und das Entgelt aus diesem Zeitraum angerechnet. Bei einem so hohen Gehalt, dass Ihr Kinde die Beitragsbemessungsgrenze übersteigt, verlieren Sie das Kindergeld für das ganze Jahr!

Ein typischer Unterhaltsfall tritt auf, wenn Ihr Baby sich in einer Lage befinden sollte, in der gemeinhin angenommen wird, dass es sich nicht selbst versorgen kann. Laut der ständigen ständigen Rechtsprechung des Bundesfinanzhofes gibt es keine Unterhaltslage, wenn Ihr Kinde die viermonatige Lücke mit einer Vollzeitbeschäftigung schließt. Zunächst einmal legt das BZSt die Entscheidungen des BFH zur Vollzeitbeschäftigung des Kindes zum Nachteil der Erziehungsberechtigten aus, so dass Sie für Ihre Rechte eintreten oder die Lage von vorneherein vermeiden müssen.

Eine Vollzeitbeschäftigung besteht aus Sicht des BZSt, wenn die vertraglich vereinbarten Arbeitszeiten zumindest 3/4 der in der Branche üblichen, tarifvertraglich oder innerbetrieblich festgelegten Arbeitszeiten entsprechen. Bei einer wöchentlichen Arbeitsleistung von 33 Std. übernimmt die BFH weiterhin Teilzeitarbeit (BFH, Entscheidung vom 24.5. 2000, Az. VI R 143/99). Laut Gericht sind 37 Arbeitsstunden eine Vollzeitbeschäftigung (BFH, Entscheidung vom 15.9. 2005, Az. III R 67/04).

Falls Ihr Baby während der obligatorischen Pause erwerbslos ist, ist eine normale Pflegesituation vorprogrammiert. Allerdings kann ein Kinder bis zum Alter von mindestens 20 Jahren bereits als arbeitssuchend angesehen werden. Laut BFH kann sich ein Kinde nicht mit einer Teilzeitbeschäftigung von 20 oder weniger Stunden pro Woche ernähren.

Daher gibt es bei einem solchen Nebenjob eine Wartungssituation - ganz gleich, wie viel Ihr Nachwuchs damit einnimmt. Unglücklicherweise lässt der Schiedsrichter die Anzahl der Stunden offen, nach denen es auch bei Teilzeitarbeit keine Wartungssituation mehr gibt. Daher muss die folgende Ausbildungszeit nicht später als am Ende des vierten vollständigen Monats begonnen werden, in dem sich das betreffende Mitglied nicht mehr in der Schule befindet.

Am 12.5.2011 werden Sarah und ihr Studium beendet. Sarah wird ihr Studium im Okt. beginnen. Sie wird im Monat Juli, April, August u. Dezember in das Kindergeld einbezogen, da sie sich in einer Übergangsfrist von nicht mehr als vier (vollen) Lebensmonaten aufhält. Ihr Studium startet sie erst im Monatsnovember, da ihr ein Platz im Nachfolgeverfahren angeboten wird.

Das bedeutet, dass es im Zeitraum der Monate June, July, August, Sept. und October keine vier (vollen) Monate gibt. In dieser Zeit kann es jedoch als Kinder ohne Lehrstelle betrachtet werden.

Mehr zum Thema