Kindergeld während Arbeitslosigkeit

Arbeitslosengeld bei Arbeitslosigkeit

Kindergeld kann auch während des Arbeitslosengeldes gezahlt werden, sofern die Voraussetzungen erfüllt sind. Kinder bis zum Alter von 21 Jahren erhalten Kindergeld. Eine gute Nachricht für die Eltern: Wenn ihre Kleinen als Arbeitslose registriert sind, können sie Kindergeld beanspruchen, auch wenn sie keinen Anrecht haben. Für arbeitslose Familien können sie Kindergeld bis zum Alter von mindestens 20 Jahren erhalten. Grundvoraussetzung ist, dass der Jugendlicher oder junger Erwachsener als Arbeitssuchender bei der Agentur für Arbeit registriert ist.

Gleiches trifft zu, wenn kein Leistungsanspruch auf Arbeitslosenunterstützung vorliegt.

Bisher war strittig, ob es ausreichend ist, wenn sich das betreffende Mitglied einmal bei der Arbeitsvermittlung anmeldet oder ob die Arbeitslosenmeldung alle drei Monate zu erneuern ist. Es kommt nach einer gerichtlichen Verfügung des Bundesfinanzhofes in München darauf an, ob die Arbeitsvermittlung das betroffene Kind tatsächlich über die Einstellung der Arbeitsvermittlung informiert hat oder ob eine Verletzung der Pflicht nach den Bestimmungen des Sozialgesetzbuches vorlag.

Verletzt das Mitglied die Bedingungen der Agentur für Arbeit, verfällt der Anspruch auf Kindergeld ab dem Vormonat. Die Rückmeldung als Arbeitssuchender würde den Anspruch auf Kindergeld wiederbeleben. Ihre Anmeldung bei der Arbeitsvermittlung sollten Sie Kindern und deren Angehörigen zur Vorlage bei der Stiftung vorweisen. Die NVL rät den Betroffenen prinzipiell, die Bedingungen der Arbeitsvermittlung einzuhalten.

Wenn z. B. Terminvereinbarungen aus privaten Erwägungen nicht möglich sind, ist es ratsam, die Agentur für Arbeit frühzeitig zu informieren. Aber auch die Erziehungsberechtigten können mit Hilfe ihrer eigenen Schulkinder einsparen. Die Kunst: Wenn die Schüler in der Schule sind, sollten die Erziehungsberechtigten die Kranken- und Pflegeversicherung ihrer Schüler als besondere Ausgaben in der eigenen Einkommensteuererklärung deklarieren.

Dieser Aufwand wirkt sich steuerlich mindernd aus, wenn die Zuwendungen von den Erziehungsberechtigten im Umfang ihrer Unterhaltspflicht ökonomisch übernommen wurden. Allerdings müssen die Versicherungssummen nicht direkt von den Erziehungsberechtigten gezahlt werden. Ausreichend ist, wenn die Erziehungsberechtigten ihre Unterhaltspflicht durch die Gewährung von Naturalleistungen an das betroffene Tier - zum Beispiel durch Unterbringung und Mahlzeiten - erfüllten.

Der Selbstbehalt ist sowohl für studierende als auch für in Bildung befindliche Schüler möglich. Es sollten keine doppelten Beträge festgelegt werden. Bei Beantragung als Sonderausgabe bei den Erziehungsberechtigten ist ein Rabatt beim Kinde nicht möglich. In der Regel ist der Steuerabzug von Sonderaufwendungen aus Sicht der Erziehungsberechtigten vorteilhafter, da sich für das betroffene Kinder aufgrund der Einkommenshöhe kein oder nur ein geringer Steuereffekt ergäbe.

Bei nicht verheirateten oder nicht gemeinsam veranlagten Familienmitgliedern werden die Beiträge zur Kranken- und Pflegeversicherung in der Regel proportional zum Kindergeld auf die Familienmitglieder umgelegt.

Mehr zum Thema